Förderungswürdiges Flugtaxi

Flughafen MGL ist Teil des Forschungsprojekts „SkyCab“
Vertreter des interdisziplinären SkyCab-Konsortiums nehmen den Förderbescheid von Bundesminister Andreas Scheuer (3.v.l.) entgegen (Foto: BMVI)
Vertreter des interdisziplinären SkyCab-Konsortiums nehmen den Förderbescheid von Bundesminister Andreas Scheuer (3.v.l.) entgegen (Foto: BMVI)
Im Forschungsprojekt „SkyCab“ entwickelt ein breit aufgestelltes Konsortium unter Leitung der FH Aachen ein Flugtaxi mit dazugehörigem Mobilitätskonzept für die innereuropäische Modellregion zwischen Maas, Rhein und Ruhr. SkyCab soll einen dezidierten Beitrag zur Mobilitätswende in der Region leisten und durch die Nutzung des Luftraums zu einer sehr schnellen, sauberen und effizienten Mobilität beitragen. Am Flughafen Mönchengladbach (MGL) wird im Rahmen des Forschungsprojekts eine Stelle besetzt. Im Fokus steht die Frage, wie ein solches Flugtaxi in den aktiven Luftraum und die Kontrollzone des Flughafen Düsseldorf einerseits und in die Mobilitätsangebote und -infrastruktur von Mönchengladbach andererseits integriert werden kann. Am 14. Februar überreichte Bundesminister Andreas Scheuer dem Konsortium einen Zukunftsscheck zum Projektstart. Das Forschungsprojekt wird in den nächsten drei Jahren im Rahmen des Ideen- und Förderaufrufs zum Thema unbemannte Luftfahrtanwendungen und individuelle Luftmobilitätslösungen (UAS, Flugtaxis) mit insgesamt 2,6 Millionen Euro durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert. Bundesminister Andreas Scheuer betont: „Drohnen und Flugtaxis haben ein enormes Zukunftspotential. Das zeigen die vielen visionären Ideen und Innovationen ‚Made in Germany‘ aus unserem Ideen- und Förderaufruf. Ob als vielseitiges Werkzeug für Feuerwehr und Polizei, als Verkehrsmittel oder zum Transport für lebenswichtige Medizingüter – die Anwendungsmöglichkeiten sind riesig. Wir wollen die Technologie deshalb aus dem Labor in die Luft bringen. Zugleich behalten wir die Risiken fest im Blick – mit wirksamen technischen Lösungen. Mit unserem Ideen- und Förderaufruf bringen wir schon heute Dynamik in die Mobilität von morgen.“ Daran, die Technologie vom Labor in die Luft zu bringen, arbeitet auch das SkyCab-Team. Damit das gelingt, erarbeiten die Projektpartner in den nächsten drei Jahren ein digitales Geschäftsmodell und definieren wirtschaftlich und ökologisch sinnvolle regionale Reiserouten für das Flugtaxi.
Ausgabe 01/2020