Flughafen Mönchengladbach:

Neuer gastronomischer Anbieter gesucht
Lucas Linder, Projektmanager Flughafenentwicklung beim MGL
Lucas Linder, Projektmanager Flughafenentwicklung beim MGL
Ab Sommer 2021 soll eine neue Gastronomie das Angebot am Flughafen Mönchengladbach (MGL) ergänzen, für die am Flugplatz ansässigen Flugschulen und Unternehmen und für Besucher. Mit Blick auf die Zeit nach Corona und das anhaltende Wachstum am MGL sucht die Flughafengesellschaft Mönchengladbach einen Betreiber für die 735 Quadratmeter große Gastronomiefläche im östlichen Anbau des Terminalgebäudes und für die 280 Quadratmeter große Außenterrasse mit Blick über das Vorfeld. „Dieses besondere Ambiente ist prädestiniert für ein qualitatives gastronomisches Angebot“, erläutert Ulrich Schückhaus, Geschäftsführer der Flughafengesellschaft. „Wir erhöhen damit die Attraktivität des Flugplatzes für Besucher und für Unternehmen.“ Der Ausbau des Flugplatzes, beliebte Events wie die Oldtimertage und die gute Lage des MGL an einer beliebten Fahrradroute sorgen für ausreichend Publikumsverkehr und damit für Gäste in der neuen Gastronomie, die für bis zu 160 Personen Platz bietet. Bis zum 24. März 2021 können Gastronomen ihren Hut in den Ring werfen. Bei Fragen zur Ausschreibung können sich Interessierte an Lucas Linder, Projektmanager Flughafenentwicklung beim MGL, wenden. Den Zuschlag erhält der Bieter, der das interessanteste Angebot in Bezug auf die fachliche Qualifikation und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit macht, wobei das gastronomische Konzept im Vordergrund steht.
Ausgabe 01/2021