Flughafen Mönchengladbach:

Andreas Ungar wird neuer Geschäftsführer
Andreas Ungar rückt spätestens 2022 in die Geschäftsführung des Flughafens MGL auf (© MGL / Albuquerque)
Andreas Ungar rückt spätestens 2022 in die Geschäftsführung des Flughafens MGL auf (© MGL / Albuquerque)
Spätestens zum 1.1.2022 komplettiert Andreas Ungar die Geschäftsführung des Flughafens Mönchengladbach (MGL) neben Geschäftsführer Ulrich Schückhaus und David Bongartz als Prokuristen. „Der Flughafen Mönchengladbach gewinnt einen erfahrenen Manager und ausgewiesenen Flugplatz-Experten, der den Flughafen als Innovations- und Wachstumsmotor für Mönchengladbach weiter voranbringen wird”, freut sich Oberbürgermeister und MGL-Aufsichtsratsvorsitzender Felix Heinrichs. Ungar wird für das operative Geschäft des Flughafens zuständig sein und auf dieser Position analog zu anderen städtischen Gesellschaften zunächst für fünf Jahre bestellt. „Wir sind froh, einen so versierten Kandidaten gefunden zu haben“, sagt Ulrich Schückhaus. „Mit seiner Erfahrung und seinem Know-how wird Andreas Ungar die Entwicklung des Flughafens Mönchengladbach zum Innovationsflughafen maßgeblich vorantreiben“, so Schückaus weiter. Ungar war zuvor Betriebsleiter und Geschäftsführer der Sicherheitsdienste am Flughafen Münster/Osnabrück und davor mehrere Jahre lang als technischer Leiter, Verkehrsleiter und Prokurist in verantwortlicher Position am Flughafen Rostock-Laage tätig. Der studierte Luft- und Raumfahrttechniker hat zudem Erfahrung bei Themen wie dem emissionsfreien Fliegen, Drohnen und Flugtaxis, die am MGL aktuell eine große Rolle spielen.

Ausgabe 03/2021