BAAK: Knie- und rückenfreundlich

Sicherheitsschuhhersteller BAAK setzt auf langfristige Gesunderhaltung.
„Menschlichkeit ist unser wichtigster Unternehmenswert“, sagt Ingo Grusa, Geschäftsführer von BAAK (Fotos: © BAAK GmbH & Co. KG)
„Menschlichkeit ist unser wichtigster Unternehmenswert“, sagt Ingo Grusa, Geschäftsführer von BAAK (Fotos: © BAAK GmbH & Co. KG)
Wer in Unternehmen für den Einkauf von Sicherheitsschuhen verantwortlich ist, achtet in erster Linie auf die Erfüllung von Mindestanforderungen. Diese werden anhand von Gefährdungsbeurteilungen für jeden einzelnen Arbeitsbereich ermittelt. Durch dieses Vorgehen sollten die Füße der Mitarbeiter bei ihren Tätigkeiten im Betrieb ausreichend geschützt sein. Darüber hinaus wird zunehmend Wert auf das Design der Schuhe gelegt. Eine große Chance wird jedoch noch zu häufig vertan: einen Fußschutz auszuwählen, der eine sinnvolle Ergänzung zur betrieblichen Gesundheitsförderung darstellt. Hersteller BAAK hat sich „fußgerechte Sicherheit“ nicht nur auf die Fahnen geschrieben, sondern setzt diesen Slogan um. Für sein patentiertes Fußfunktionssystem go&relax wurde das Unternehmen Ende 2019 mit dem „Innovationspreis Ergonomie“ ausgezeichnet. „go&relax besteht im Wesentlichen aus drei Komponenten, die alle dafür sorgen, dass sich der Fuß im Schuh natürlicher bewegen kann“, sagt Ingo Grusa, Geschäftsführer von BAAK. „Auf diese Weise wird die Belastung optimal verteilt und der gesamte Bewegungsapparat entlastet.“ Die gesundheitlichen Vorteile von BAAK go&relax für Gelenke und Wirbelsäule sind wissenschaftlich evaluiert. Die Sicherheitsschuhe sind knie- und rückenfreundlich. Die Idee zu dieser gesundheitsfördernden Erfindung hatte Diplom-Ingenieur Karsten Keidel, technischer Leiter bei BAAK. In Teamarbeit mit dem Geschäftsleitungspaar Andrea und Ingo Grusa entwickelte er sie zur Serienreife. Professor Dr. Gert-Peter Brüggemann vom Institut für Biomechanik und Orthopädie an der Deutschen Sporthochschule Köln hat das Projekt unterstützend begleitet. „Komfort und Gesunderhaltung des Bewegungsapparates stehen im Vordergrund, wenn wir Sicherheitsschuhe entwickeln. Nur so entstehen wirklich fußgerechte Modelle“, erklärt Karsten Keidel.

Vorbeugen und nachhaltig handeln

Das überzeugt die Kunden, die bei BAAK zudem Damenmodelle und Modelle im „echten Mehrweitensystem“ für voluminöse Füße finden. Sie haben erkannt, dass gutes Betriebliches Gesundheitsmanagement auch bedeutet, älteren Mitarbeitern, die bereits viele Jahre hart gearbeitet haben, passendes Schuhwerk zur Verfügung zu stellen, das nicht nur vor Unfallfolgen schützt, sondern auch den Bewegungsapparat entlastet – und dies auch für jüngere Beschäftigte im Sinne von Vorbeugung und Nachhaltigkeit zu tun. „Wer so handelt, profitiert von den Eigenschaften unserer Produkte und unserer Firmenphilosophie. Das lässt sich auf ein Schlagwort herunterbrechen: Menschlichkeit. Das ist unser wichtigster Unternehmenswert“, sagt Ingo Grusa. Keine leeren Worte. Denn ergonomische Arbeitsplätze, Obstkörbe oder ein eigener Gesundheitsraum im Bürogebäude sind bei BAAK längst etabliert, die Anlage eines Firmengartens geplant. Darüber hinaus sammelt das Unternehmen Spenden für einen Schulbau in Afrika – und wächst selbst auf gesunde Weise. 1992 in Duisburg gegründet, verlegte BAAK seinen Sitz 2011 nach Straelen, konnte dort einen eigenen Büro- und Hallenkomplex realisieren. 2017 wurde die Lagerhalle um einen Neubau erweitert. Für 2020 ist der Bau eines kreativen Meetinghauses geplant. Durch das anhaltende Unternehmenswachstum schuf BAAK seit 2011 circa 30 Prozent mehr Arbeitsplätze. Diese besetzen vorwiegend Mitarbeiter aus der Region.

Fotostrecke

Ausgabe 09/2019

Kontakt

BAAK

Adresse:
Hubertusstraße 3,
47638 Straelen
Telefon:02834 942 41 0
Fax:02834 942 41 69

Suche