Stadtwerke Kempen: Stadtwerke mit Vision

Die Stadtwerke Kempen GmbH bieten für die Einwohner ihrer Stadt Strom, Erdgas, Fernwärme und Wasser als Full-Service aus einer Hand. Innovativ sind sie aber auch in vielen anderen Bereichen.
Die Geschäftsführer der Stadtwerke Kempen, Norbert Sandmann und Siegfried Ferling
Die Geschäftsführer der Stadtwerke Kempen, Norbert Sandmann und Siegfried Ferling
„Als 100%ige kommunale Tochter der Stadt versorgen die Stadtwerke Kempen unter Einsatz modernster Technik die Menschen hier mit allem, was ins Haus gehört: Strom, Erdgas, Fernwärme und Wasser“, sagt Norbert Sandmann, Diplom-Kaufmann und Geschäftsführer der Stadtwerke Kempen. Zu den vielen langjährigen Kunden zählen neben privaten Hauseigentümern auch Wohnungsbaugesellschaften, die Stadt Kempen sowie weitere Unternehmen und soziale Einrichtungen. In Nordrhein-Westfalen gehören die Stadtwerke Kempen von 140 Gasversorgungsunternehmen zu den günstigsten Anbietern und mit den „Niederrhein-Angeboten“ sind sie seit Jahren zudem, als Stromanbieter ein kostengünstiger Partner in der Region. „Wir sind unabhängig von großen Energiekonzernen und deren Geschäftspolitik. Das kommt der Stadt Kempen und ihren Bewohnern zugute, denn das Geld, das die Stadtwerke bei Projekten und Baumaßnahmen und einigem mehr investieren, bleibt durch die Beauftragung vorranging einheimischer Unternehmen in der Region“, sagt
Norbert Sandmann.

Fernwärme – warum eigentlich?

Neben einer zuverlässigen Warmwasser- und Heizversorgung sind es vor allem Platzersparnisse, die Kunden dazu veranlassen, sich für Fernwärme zu entscheiden. Die Technik ist einfach und effektiv aufgebaut und bringt so einen weiteren Vorteil mit sich: die Ersparnis bei den Wartungskosten. Da die Wärme im eigenen Kempener Blockheizkraftwerk (BHKW) produziert und von dort aus in das Heizsystem des Kunden eingespeist wird, benötigt dieser weder Schornstein, noch Heizkessel. Der Kunde bekommt die Wärme ganz einfach fertig ins Haus geliefert. Neben dem Kerngeschäft der regionalen Versorgung mit Strom, Wasser, Fernwärme und Erdgas kümmern sich die Stadtwerke Kempen jedoch auch um Themen, die über den Tellerrand hinausgehen.

Innovation: Die „ORC“ Anlage


Was einige vielleicht nicht wissen: Die Stadtwerke Kempen verfügen über eine einzigartige Anlage in Deutschland, die die viel beschworene Energiewende unterstützt: ORC. Dahinter verbirgt sich ein Verfahren, das die Stromerzeugung nicht nur kostengünstiger, sondern vor allem umweltschonender macht. ORC steht dabei für Organic Rankine Cycle. Mit dieser Anlage, die seit 2012 in Betrieb ist, wird überschüssige Wärme, die im Heizkraftwerk entsteht, genutzt, um Strom zu produzieren. Dafür gab es seinerzeit Fördermittel durch das Bundesumweltministerium. Und viel Lob.

Vision „Quartierskonzept Wartsbergsiedlung“


Rund 74 % der deutschen Bevölkerung leben heute in Städten. Tendenz: steigend. Dieser als „Urbanisierung“ bezeichnete Prozess stellt die Städte vor große Herausforderungen, den Bevölkerungsanstieg lebenswert und umweltgerecht zu gestalten. Genau diesen Herausforderungen widmet sich das an der Hochschule Düsseldorf gegründete Forschungsinstitut In-LUST (Institut für lebenswerte und umweltgerechte Stadtentwicklung) und seit dem Jahr 2013 auch die Stadt Kempen. Wie denn das? „Das Leben auf dem Wartsberg soll attraktiver gestaltet und, die Zufriedenheit der Anwohner gesteigert werden“, fasst es Siegfried Ferling, Diplom-Ingenieur und Geschäftsführer der Stadtwerke Kempen, zusammen. So hat die Stadt Kempen für die Siedlung im Ortsteil Kempens ein Klimaschutz-Teilkonzept initiiert, das von der Stadtwerke Kempen GmbH hinsichtlich des genannten LUST-Prinzips federführend, in Zusammenarbeit mit der Hochschule Düsseldorf erstellt wurde und sich in der Umsetzung befindet. „Der Fokus liegt dabei in der Optimierung von Energieerzeugung und Energieeinsparung, Mobilität und Vernetzung, Wohnen und Umfeld sowie Partizipation, Nachbarschaft und Identität. Hierzu wird es auch in Kürze ein Show-Musterhaus geben, das neben der Frage nach wärmetechnischen Innovationen auch das Thema Energieeffizienz und Behaglichkeit aufgreift. „Wir haben bewiesen, dass wir ein zuverlässiger Partner für die Menschen in Kempen und unsere Region sind. Die hohe Qualität sowie die Sicherheit der Versorgung bleiben weiterhin Leitziele unseres Schaffens“, verspricht Norbert Sandmann.
Ausgabe 02/2017