Image
Der Hauptsitz der Kessels GmbH in Mönchengladbach verfügt auch über eine Autogas-Tankstelle
Anzeige

Kessels

Spezialist für Schweißtechnik und Gase

Die Kessels GmbH entwickelt und liefert komplette Konzepte für Schweißanlagen und -prozesse.



Es gibt viele Situationen im Alltag, in denen man von ihrem Gebrauch profitiert, ohne groß darüber nachzudenken: Ob man ein frisch gezapftes Bier, karbonisiertes Wasser oder ein gegrilltes Steak genießen möchte, ob man Flurförderfahrzeuge bewegen oder medizinische Behandlungen durchführen muss, ob man Wärme erzeugen oder Werkstoffe durch Schweißen verbinden soll – für alle diese Prozesse im privaten und gewerblichen Bereich werden die passenden Gase benötigt. Da ist es gut, wenn man von der Kompetenz und dem Komplettangebot eines Partners profitieren kann, der seit bald 80 Jahren Erfahrungen rund ums Gasgeschäft macht: die Kessels GmbH in Mönchengladbach.

Das traditionsreiche Unternehmen ist Spezialist für den kompletten Bereich der Industriegase. Dazu zählen vor allem sogenannte technische Gase und Flüssiggase wie z.B. Propangas und Kohlendioxid, die im umfangreichen Gaslager der Kessels GmbH auf Vorrat liegen. „Wir bevorraten technische Gase für alle Produktions- und Handhabungsprozesse, vor allem in der Schweißtechnik. Ein weiterer Bereich umfasst medizinische Gase, die vor allem in der Healthcare und im allgemeinen Laborbereich zum Einsatz kommen. Schließlich liefern wir auch Gase für den Food-Bereich, z.B. zum Karbonisieren von Wasser oder zur Kühlung von Lebensmitteln. Außerdem sind noch zahlreiche andere Anwendungsgebiete unserer Gase im gewerblichen und privaten Bereich möglich, wie etwa in der Aquaristik“, fasst Klaus Stadler, Prokurist der Kessels GmbH, das Sortiment zusammen. In den halbautomatischen Propan-Abfüllanlagen auf dem Kessels-Gelände wird das Flüssiggas nach entsprechender DIN in Brenn- und Treibgasflaschen abgefüllt; die CO2-Versorgung wird ebenfalls über eigene Abfüllstationen gewährleistet. Ein weiteres Standbein der Kessels GmbH ist das breite Spektrum an Luftgasen wie z.B. Sauerstoff und Stickstoff. Stadler: „Unsere große Stärke liegt im Angebot von sogenannten Mischgasen, die in der Regel für Schweißvorgänge benötigt und bei uns je nach Kundenwunsch und -bedarf zusammengestellt werden.“

Austausch leer gegen voll

Der Kunde hat zudem die Wahl aus einer Vielzahl passender Gebinde: Von der kleinsten Kartusche für den Heimsprudler bis hin zu allen Flaschengrößen, Bündeln oder kleinen Tanks sind alle Abfüllgrößen möglich. Die Kessels GmbH hat dazu passend GasPLUS+ entwickelt, ein umfangreiches Lieferprogramm an Flaschen, die der Kunde ohne Vertragsbindungen oder Zusatzkosten nutzen bzw. erwerben kann. Neben der unkomplizierten Handhabung beim „Austausch leer gegen voll“ profitiert der Kunde von der turnusmäßigen Sicherheitsprüfung der Behälter in der Kessels-eigenen zertifizierten IS-Prüfstelle. „Der Sicherheitsaspekt steht für uns an oberster Stelle. Das gilt sowohl für die Abfüllungsprozesse durch unsere Mitarbeiter hier bei uns im Unternehmen als auch den Transport und die Lieferung bis zum Kunden der Gas-Gebinde durch ein geschultes Team“, sagt Jutta Kessels.

Die Diplom-Kauffrau ist seit 2003 in der Kessels GmbH tätig und verkörpert die dritte Generation im Familienunternehmen. Gegründet wurde es 1933 von Peter Kessels als Transportunternehmen. Zwei Jahre später fand eine Verbindung mit einem Unternehmen der Gaseindustrie statt, mit der die Idee wuchs, Gase zu verkaufen, um Metalle zu biegen, zu wärmen und zu schweißen. Da das Gas aus Sicherheitsgründen nicht in großen Mengen über die Straßen transportiert werden durfte, baute Kessels eine Propangasumfüllanlage, mit der Gas aus großen in kleine Flaschen umgefüllt werden konnte. Mit dieser Anlage startete Peter Kessels neben dem Luftgase- das Propangas-Geschäft und hatte Erfolg – bis hin zum Marktführer am Niederrhein in den 1960er-Jahren. Parallel zum Vertrieb arbeitete er noch an einer anderen Idee: der periodischen Prüfung der Gasflaschen. In dem Bereich ist die Firma, die aktuell vom Sohn des Gründers, Alexander Kessels, geführt wird, einer der größten Dienstleister auf dem Markt. Daneben entwickelte sich während all der Jahre die Schweißtechnik, die sich aus den Teilen Gasetechnik, Service und dem gesamten schweißtechnischen Zubehör zusammensetzt. Heute ist die Kessels GmbH eine Firmengruppe mit Hauptsitz in Mönchengladbach und weiteren Standorten deutschlandweit sowie in Tschechien.

Serviceangebot umfasst vor allem komplette Konzepte

Der Service-Gedanke hat in der Firmenphilosophie nach wie vor einen hohen Stellenwert. Da ist zum einen das große Portfolio an Zubehör und Zusatzwerkstoffen für Schweiß-, Autogen- und Propangastechnik. Produkte zu Arbeitsschutz und -sicherheit sowie Gasgrille, Heizstrahler oder Campingzubehör gehören ebenfalls zum Portfolio und sind im großzügigen Shop an der Krefelder Straße in Mönchengladbach erhältlich. Jutta Kessels: „In unserem Lieferprogramm finden sich über 10.000 Handelsartikel, die wir ausnahmslos von namhaften Herstellern der Branche beziehen und vertreiben.“ Allerdings beschränkt sich der Service nicht darauf, passende Produkte für die Infrastruktur der Schweißprozesse zu verkaufen. „Unsere Stärke liegt vor allem darin, gemeinsam mit dem Kunden komplette Konzepte und Lösungen zu entwickeln, die innovativ sind und mit den technischen Entwicklungen Schritt halten. Auf diese Weise haben wir uns das Vertrauen vieler langjähriger Stammkunden gewonnen und stellen uns immer wieder modernen Herausforderungen und Neuheiten auf dem Markt“, ergänzt Klaus Stadler. Aktuell beschäftigt ihn das Thema CO2-Pellets: „Kohlendioxid ist das einzige Gas, das in allen drei Aggregatzuständen vorkommen kann: gasförmig, flüssig und eben fest. Trockeneisstrahlen ist ein relativ neues Verfahren und kann z.B. im Maschinen- und Anlagenbau eingesetzt werden, um Reinigungsprozesse durchzuführen, bei denen Wasser nicht das gewünschte Ergebnis erzielt. Wir sind immer auf der Suche nach neuen Anwendungen und Potenzialen – bei unserem Kunden und für unseren Kunden.“

Ausgabe 10/2017