Image
Dirk Matura (r.) und Rainer Lohmann „simulieren“ die Pop-up-Weinbar am künftigen Ort

Lohmann and Friends

Neues Gastro-Konzept im Entstehen

„Pop-up“-Weinlokal als Zwischenlösung



Mit dem „Wine House Pop Up“ wird ab Frühjahr 2019 auf dem Gelände des Krefelder Großmarktes ein neues Gastro-Konzept entstehen. Dieses Provisorium soll die Zeit bis zur Fertigstellung der geplanten Weinbar überbrücken helfen. Aus planungstechnischen Gründen hat sich die Realisation komplexer gestaltet, als ursprünglich von den Initiatoren Dirk Matura und Rainer Lohmann vorgesehen. Die beiden bekamen immer wieder zu hören, dass die Krefelder die Eröffnung herbeisehnen – gerade angesichts des guten Sommers 2018. Für das „Wine House Pop Up“ wird im ersten Quartal 2019 die Fläche des Tiefkühldienstleisters „Der Eisfogel“ umgebaut, bevor es später in 2019 an die konkrete Umsetzung des bereits angekündigten Konzeptes im hinteren Bereich des Großmarktes geht. Der derzeitige Mieter wird diese Fläche zum Jahresende verlassen. Die Wine House GmbH hat für diese Fläche einen Mietvertrag mit der Stadt geschlossen. Dirk Matura hebt in diesem Zusammenhang die konstruktive und lösungsorientierte Zusammenarbeit mit der Verwaltung positiv hervor. Oberbürgermeister Frank Meyer hatte sich seinerzeit für den Erhalt des Großmarktes eingesetzt und nun gibt es weitere konkrete Aktivitäten, die seine Entscheidung bestätigen. So betont die Verwaltung weiterhin, dass die Entwicklung des Großmarktes intensiv vorangetrieben wird, um diesen zu erhalten und zu beleben. Das „Wine House Pop Up“ beinhaltet die gleichen Leistungen wie das bereits angekündigte Konzept – lediglich alles etwas kleiner. So wird es auch auf der Fläche gegenüber dem Restaurant „Trattoria da Bruno“ die angekündigte Weinhandlung mit Bar und kleinem Food-Angebot geben. Die Planung berücksichtigt auch hier eine Innen- und Außenfläche mit rund 40 Sitzplätzen. Ziel ist es auch hier, das Thema Wein unkompliziert zu leben.

Ausgabe 07/2018