Image
Foto: ©MK-Photo - stock.adobe.com

Serie – Betriebliche Versicherungen

Modulare Versicherungsbausteine

Eine Erleichterung bei der Beurteilung und Absicherung gewerblicher Risiken für Betriebe.



Egal ob Schreiner, Bäcker, Apotheker, Einzelhändler, Tanzschule, Pflegedienst oder Installateur: Jedes Geschäft oder Unternehmen benötigt sowohl eine Inhalts- als auch eine Betriebshaftpflichtversicherung. Jedoch benötigt ein Apotheker nicht den gleichen Schutz wie ein Installateur. Ein Schreiner hat ein anderes Betriebsrisiko als ein Einzelhändler. Jede Berufsgruppe braucht einen individuellen Schutz, der speziell auf ihre Bedürfnisse abgestimmt ist. Als Unternehmer sollte man sich die Frage stellen, welcher Schutz zwingend notwendig ist, damit im Schadenfall die eigene Existenz gesichert ist. Auch stellt sich die Frage, welcher Schutz ergänzend ratsam ist, um unerwartete zusätzliche Kosten zu vermeiden, die für das Unternehmen bedrohlich werden könnten oder die gesetzten Unternehmensziele beeinträchtigen.

In der Praxis ist es für Unternehmen oft nicht einfach, den tatsächlichen Bedarf zu ermitteln. Wechselnde Warenbestände, teure Büroeinrichtungen und Spezialwerkzeuge in Handwerksbetrieben sind nur einige der Punkte, die zu berücksichtigen sind. Nur die exakte Ermittlung der Versicherungssumme schließt eine Unterversicherung und somit Abzüge im Schadenfall, die je nach Höhe der Unterversicherung erheblich sein können, aus.

Uneingeschränkter Unterversicherungsverzicht durch Höchstentschädigungssummen bei der Inhaltsversicherung

Planungssicherheit und eine deutliche Vereinfachung bietet hier die Versicherungsform der modularen Versicherungsbausteine: Bei modularen Bausteinen wird im Schadenfall ohne Prüfung der tatsächlichen Werte eine Entschädigung bis zu der vereinbarten Höchstentschädigungssumme geleistet. Es gibt keine klassische Versicherungssumme. Die niedrigste wählbare Höchstentschädigung liegt bereits bei 10.000 Euro und ist bis zu einer Höchstentschädigung von 500.000 Euro abschließbar. Zusätzliche Sicherheit für das Unternehmen ist garantiert durch eine Vorsorgeversicherung und mögliche jährliche Summenanpassungen.

Zurzeit sind mehr als 800 Betriebsarten aus den Bereichen Handel, Dienstleistung, Handwerk, Bauhaupt- und Nebengewerbe, Gesundheit, Wellness und Fitness versicherbar.

Abhängig von der Größe, der Art des Betriebes und dem eigenen Bedarf hat jeder Unternehmer die Möglichkeit, den Umfang mithilfe der modularen Versicherungsbausteine selber zu bestimmen.

Was ist versichert?

Die Basis sollte immer die Absicherung des Gefahrenpaketes Feuer, Einbruchdiebstahl, Leitungswasser sowie Sturm und Hagel sein. Optional kann das Paket um die Bausteine Ertragsausfall, Glas, Betriebstechnik, Betriebsschließung, Transport, Extended Coverage und unbenannte Gefahren ergänzt werden. Besondere Qualitätsmerkmale sind beispielsweise die Versicherung von Überspannungsschäden durch Blitzschlag bis zur Höchstentschädigungssumme, der Verzicht auf die Prüfung der groben Fahrlässigkeit bei Schäden bis 25.000 Euro und eine Ausstellungsversicherung auf Messen für ausgestellte Waren, sogar gegen einfachen Diebstahl.

Absicherungen branchentypischer Risiken in der Betriebshaftpflicht …

… sind für das Unternehmen unentbehrlich. Zeitgemäß ist auch hier eine Unterteilung in einzelne Branchen. Jede Branche hat eigene Anforderungen an Umfang und Inhalt der Betriebshaftpflicht und findet spezielle Lösungen bei den modularen Bausteinen. Beispielhaft hierfür ist die Mitversicherung von Nebenarbeiten in anderen Handwerken gemäß § 5 der Handwerksordnung sowie sonstige Tätigkeits- und Obhutsschäden. Die Vereinbarung von Deckungssummen bis 10.000.000 Euro ist möglich.

Fazit:

Die modularen Versicherungsbausteine bieten eine Absicherung auf höchstem Niveau mit frei gewählten Höchstentschädigungen, wodurch die Abwicklung für die Unternehmen stark vereinfacht wird. Optionale Zusatzbausteine bieten Versicherungsschutz für höchste Ansprüche. Die vorgestellten Absicherungen werden aktuell nur von wenigen Versicherungsgesellschaften in dieser Form angeboten.

Ausführliche Informationen zu diesem speziellen Thema erhält man bei seinem Versicherungsmakler.

 

AUTOR

Autor Oliver Frentrup ist Geschäftsführer der Finanzkontor Frentrup GmbH aus Kamp-Lintfort, die sich seit 1975 mit der Absicherung von gewerblichen Risiken beschäftigt. Fragen beantwortet er gerne unter
oliver.frentrup@fk-frentrup.de.

Ausgabe 04/2018