Image
Events aller Art sind das Geschäft der Mönchengladbacher
Anzeige

3s

Kompetent für jedes Event

In direkter Nachbarschaft des Borussia-Parks sitzt das Team von 3s. Es organisiert unter anderem Messen, Firmenjubiläen und Incentive-Reisen.



Kaum war Daniel Kremer bei 3s, da hatte er es direkt mit dem „Boss“ zu tun. Und damit ist in diesem Fall nicht der  geschäftsführende Gesellschafter Philipp Johnen gemeint, sondern „The Boss“ aus New Jersey, Rocklegende Bruce Springsteen. Im Sommer 2013 trat der zigfache Grammy-Gewinner und Oscar-Preisträger im Borussia-Park in Mönchengladbach auf. „Wir bekamen im Vorfeld einen Anruf, dass Springsteens Tourmanager einen englischsprachigen Assistenten für die Zeit vor Ort benötigt“, erinnert sich Philipp Johnen. Die Wahl fiel schnell auf Daniel Kremer, der im Rahmen seines dualen BWL-Studiums bei einem Elektronik-Handelskonzern ein Semester in den USA verbracht hatte. Zehn Tage  unterstützte er die Crew während des Auf- und Abbaus und sorgte auch gleich mit dafür, dass die Amerikaner ihren geliebten „Independence Day“ am 4. Juli feiern konnten. Den Mega-Star an Gitarre und Mikrofon konnte er während der Proben aus nächster Nähe beobachten. „Das war schon eine tolle Sache“, schwärmt der 31-Jährige, inzwischen Personalleiter im Führungsteam, noch heute. Seit rund zehn Jahren ist die 3s GmbH & Co. KG in der Eventbranche tätig und hat in dieser Zeit mehr als 200 Veranstaltungen selbst realisiert. Ob Konzerte mit 50.000 oder Geburtstage mit 50 Personen, ob Ausschank im Bierwagen oder das von professionellen Kellnern servierte Feinschmecker-Menü: Die Mönchengladbacher haben sich als kompetenter und zuverlässiger Ansprechpartner für jedes Event einen Namen gemacht. Ihre Haupteinsatzgebiete sind NRW und Hessen. Sie sorgen für unvergessliche Abi-Bälle genauso wie für glanzvolle Eröffnungen von Autohäusern. Die Unterstützung beginnt bereits bei zwei Servicekräften für eine Hochzeit. „Wir dürfen und wollen kleinere Aufträge nicht vernachlässigen“, ist die Maxime von Philipp Johnen. „Nicht zuletzt, weil auch auf solchen Veranstaltungen der Großkunde von morgen sein könnte.“ Für Unternehmen, ob KMUs oder Konzerne, organisieren er und sein Team u.a. Jubiläumsfeiern oder Incentive-Reisen ins europäische Ausland. Da fliegen dann schon mal 250 Personen mit. Auch beim Mega-Festival „Rock am Ring“ arbeitet 3s seit vielen Jahren mit.

Großes Netzwerk an Kontakten

„Durch unsere Erfahrungen und unser großes Netzwerk an Kontakten in dem Veranstaltungssektor können unsere Kunden mit unserer Hilfe ihre individuellen Veranstaltungen einfach und schnell konzeptionieren“, sagt Vanessa Kuhnigk, bei der im Büro an der Hennes-Weisweiler-Allee 18 – mit freier Sicht auf die Spielstätte der „Fohlen“ – alle Fäden zusammenlaufen. Etwa 75 Stammkunden melden sich regelmäßig. Und die Kartei füllt sich zusehends, vor allem aufgrund von Mund-zu-Mund-Propaganda. „Wir haben eine sehr hohe Weiterempfehlungsquote“, freut sich Chef und Gründer Philipp Johnen. Das liegt sicherlich auch an der hohen Zuverlässigkeit. Der Ausfall von Personal – etwa durch Krankheit – kommt aufgrund von flexibler Planung und reichlich Erfahrung so gut wie überhaupt nicht vor. Und wenn, merken es die Kunden nicht. „Wenn alle Stricke reißen, packt das Management auch mal selbst mit an, der Geschäftsführer mit eingeschlossen“, sagt Johnen mit einem Augenzwinkern. Der 32-Jährige, geboren in Korschenbroich, aufgewachsen in Mönchengladbach, kennt die Branche seit Jahren. Von 2006 bis 2009 machte er seinen Marketing-Kommunikationswirt bei einer großen Agentur in Düsseldorf. Im Rahmen seiner Ausbildung erlebte er u.a. Robbie Williams auf Tour, die WM im eigenen Land und die Einführung des iPhones. „Von den damals gemachten Erfahrungen und Kontakten profitiere ich bis heute.“ Direkt im Anschluss machte er sich im Gründungshaus der Mönchengladbacher Wirtschaftsförderung, kurz WFMG, selbstständig. Im damaligen V16 an der Viersener Straße startete er ein Einmannunternehmen. In Kooperation mit dem Hockeypark gründete er 3s. Der Hockeypark ist inzwischen wieder ausgeschieden, eine enge Partnerschaft besteht gleichwohl weiterhin.

Zufriedene Mitarbeiter, zufriedene Kunden

Von Anfang an hat 3s, dessen zweites großes Standbein die Personaldienstleistung ist, auch Events organisiert. Kürzlich wurde für diesen Bereich eine eigene Unit gegründet, die derzeit aufgebaut wird. Das Team besteht aus zehn internen Mitarbeitern sowie rund 220 Kräften in Arbeitnehmerüberlassung. Nicht zu vergessen: Agenturhündin Elli, ein liebenswerter Labrador. Für jedes neue Mitglied nehmen sich Philipp Johnen und Daniel Kremer Zeit, um es ins Team einzuführen und die Abläufe zu erklären. „Wir kennen unsere Leute sehr genau und können sie daher zielgerichtet einsetzen“, betont der Personalleiter. Auf die Mitarbeiterzufriedenheit wird großen Wert gelegt – denn nur zufriedene Mitarbeiter sorgen für zufriedene Kunden. Das gilt im Eventbereich in besonderer Weise. Wenn sich neue Kunden melden, wird zunächst ein persönlicher Gesprächstermin vereinbart. „In der Regel erarbeiten wir gemeinsam ein professionelles Konzept, rund um die individuellen Vorstellungen und Wünsche. Dadurch verleihen wir der Veranstaltung eine persönliche Note und transportieren einzigartige Botschaften und Emotionen zu den Gästen“, sagt Johnen. Sein Unternehmen versteht sich als Full-Service-Partner. Geliefert wird das gesamte Leistungsspektrum aus einer Hand: von der Musikanlage bis zum Weinglas. Auch das Einladungsmanagement und die Gäste-Fotografie (oder 3D-Filme zur Erinnerung) werden auf Wunsch übernommen. Stark ist man aber auch in der „stillen Performance“ in einzelnen Services, beispielsweise Stagehands bei Konzerten, Servierkräfte für Caterer oder Personal im Einzelhandel. Dank der internen Struktur ist praktisch rund um die Uhr ein Ansprechpartner zu erreichen. „Wir lassen unsere Kunden nicht nach der Planung hängen“, betont Vanessa Kuhnigk. Eine professionelle Durchführung und Nachbereitung seien genauso selbstverständlich. Eine gute Referenz für die Leistungsfähigkeit und die Bandbreite von 3s ist sicher die Schuh-Show „Tag it“ auf der Messe Düsseldorf im vergangenen Jahr. „Die haben wir komplett selbst organisiert“, erzählt Philipp Johnen. Rund 170 Aussteller, vor allem aus Asien, nahmen daran teil. Für die vielen Gäste aus China konnten die Gladbacher sogar auf einen Mandarin-Muttersprachler aus dem eigenen Team zurückgreifen. Daniel Boss | redaktion@regiomanager.de

Ausgabe 03/2018