Image
Anzeige

ATR Industrie-Elektronik

In Krefeld produziert und zertifiziert, weltweit etabliert

Die ATR Industrie-Elektronik GmbH hat sich auf die Fertigung von Schalt- und Steuerungsanlagen sowie die Entwicklung und Produktion von Industrie-Elektronik spezialisiert.



Das 1970 gegründete Unternehmen ist mit seiner Expertise in weltweiten Märkten erfolgreich etabliert. 2017 feierte die ATR GmbH ihr zehnjähriges Bestehen am Standort Krefeld. Zuvor war das Unternehmen in Viersen ansässig und ist dem Niederrhein und der Rhein-Ruhr-Region insofern treu geblieben.

6,5 Kilometer Schaltschränke pro Jahr

Die Stärken der ATR liegen neben dem umfangreichen Know-how in der hohen Produktivität des Unternehmens. Würde man alle in einem Jahr gefertigten Schaltschränke aneinanderreihen, ergäbe sich eine Länge von mehr als 6,5 Kilometern. „Wir zeichnen uns im Wettbewerb durch unsere internationale Ausrichtung und die absolute Termintreue aus“, betont Timo Amels. „Des Weiteren profitieren unsere Kunden von einem hohen Maß an Qualität und Sicherheit. Schließlich ist die Elektronik Herz und Hirn und der Schaltschrank damit das zentrale Nervensystem jeder modernen Produktionsanlage.“ Steht diese still, kann der Ausfall Millionen kosten.

Lohnfertigung: Qualität und Zuverlässigkeit im Fokus

Mehr und mehr Unternehmen erkennen die Vorteile einer Schaltschrankverdrahtung in Lohnfertigung durch die ATR-Fachleute. Das Krefelder Unternehmen berät individuell und maßgeschneidert nach der Devise: „Für Ihre Maschinen oder Anlagen sind Sie der Spezialist – für Ihre Schaltschränke sind das wir.“ In enger Zusammenarbeit mit Planungsbüros oder Maschinen- und Anlagenbauern fungiert der Krefelder Spezialist als Dienstleister von der Materialbeschaffung bis zur Hundertprozent-Prüfung. So können sich Unternehmen auf die eigenen Kernkompetenzen konzentrieren – und vom Schaltschrank-Know-how der ATR profitieren!

ATR ist autorisiert, ihre Anlagen für den US-Markt selbst abzunehmen und zu zertifizieren

ATR-Geschäftsführer Timo Amels ist sichtlich stolz auf das, was er und seine Mitarbeiter aus dem einstigen Familienbetrieb mit Wurzeln in Viersen gemacht haben. Der Spezialist für den Schaltschrankbau hat sich zu einem Hidden Champion und Global Player mit internationaler Reichweite und Reputation entwickelt. Diese Reputation bestätigt z.B. die UL- und cUL-Lizenz der ATR für den nord­amerikanischen und kanadischen Markt. UL steht für Underwriters Laboratories, eine Art obere TÜV-Behörde. Für US-Kunden bedeutet diese Kompetenz, dass nicht jeder gelieferte Schaltschrank vor Ort in den USA einzeln zertifiziert und freigegeben werden muss. Stattdessen werden die hohen Standards direkt in der Krefelder ATR-Fertigung umgesetzt und die Produkte mit dem UL-Prüfzeichen versehen. Bei gängigen Anlagengrößen von 150 Metern Schaltschränken und Hunderten von Bediengehäusen fällt eine solche Lizenz extrem ins Gewicht, denn die UL-Plakette weist die Anlage als normkonform aus und gibt grünes Licht für eine problemlose Abnahme in den USA.


Drei Fragen an Timo Amels, Geschäftsführer der ATR Industrie-Elektronik GmbH
NRM: Herr Amels, worin liegt die Stärke von ATR?

Timo Amels: In unserer Flexibilität und Leistungsstärke als unabhängiger Schaltschrankbauer – wir gehören mit zu den größten in Deutschland. Noch ein Pluspunkt: unser Supply-Chain-Management, von dem unsere Kunden profitieren, dank kurzer Durchlauf- und Lieferzeiten sowie fairer Konditionen.

NRM: Wie beurteilen Sie die Entwicklung von ATR in den vergangenen Jahren?

Timo Amels: Als Erfolgskonzept, das auf zwei Säulen fußt. Wir haben uns klar auf unsere beiden Kernkompetenzen Schaltanlagen-Fertigung und MSR-Elektronik konzentriert. Jährlich können wir neue Bestmarken kommunizieren, wie z.B. die jährliche Produktion von Schaltgeräte-Kombinationen in einer Gesamtlänge von 6,5 Kilometern, würde man sie aneinanderreihen! Auch nach dem Umzug von Viersen nach Krefeld im Jahr 2007 sind wir dem Wirtschaftsstandort Niederrhein treu geblieben und konnten so Kontinuität und Qualität für unsere regionalen Kunden weiterhin sicherstellen.

NRM: Stichwort „Lohnfertigung“: Welche Vorteile halten Sie für Ihre Kunden bereit?

Timo Amels: Die Vertrauensbasis, denn das Know-how der Maschinen und Anlagen bleibt bei unseren Kunden; das Know-how des Schaltschrankbaus wiederum stellen wir in vollem Umfang und höchster Qualität bereit – inklusive UL-, cUL-Abnahmen oder CSA-Ausführung. Außerdem unterstützen wir unsere Kunden als Full-Service-Dienstleister von der Materialbeschaffung bis zur Hundertprozent-Prüfung. Nicht zu vergessen die positiven Effekte durch eingespielte Prozesse und Spezialisten-Teams!

  • Slider
  • Slider
  • Slider
Ausgabe 08/2018