Image

IHK- Saisonumfrage



Gastronomen und Hoteliers am Niederrhein sind zufrieden mit ihrer wirtschaftlichen Situation. Das ist das Ergebnis einer gemeinsamen Befragung der Niederrheinischen Industrie- und Handelskammer (IHK) Duisburg-Wesel-Kleve und der IHK Mittlerer Niederrhein, an der 133 Unternehmen aus den Kreisen Wesel, Kleve, Viersen und Neuss sowie den Städten Duisburg, Mönchengladbach und Krefeld teilgenommen haben. Der Klimaindex, der Lage und Erwartungen zusammenfasst, liegt im Gastgewerbe bei 123,6 und ist somit im Vergleich zum Frühjahr 2017 um 8,5 Punkte gestiegen. Fast die Hälfte (45 Prozent) der Gastronomen und Hoteliers am Niederrhein bewertet ihre Lage im vergangenen halben Jahr als gut (Frühjahrsumfrage 2017: ebenfalls 45 Prozent). „Für die aktuelle Wintersaison erwarten die Gastronomen und Hoteliers am Niederrhein eine anhaltend gute Entwicklung“, erklärt die bei der IHK Mittlerer Niederrhein zuständige Referentin Romy Seifert. Die Geschäftslage im Reisegewerbe hat sich indes leicht verschlechtert: Nur noch 40 Prozent der befragten Unternehmer bewerten die Lage als gut (2017: 43 Prozent). Der Fachkräftemangel erweist sich vor allem im Gastgewerbe als Entwicklungsbremse. Fast jeder zweite Betrieb kann offene Stellen nicht besetzen. Gründe dafür sind nach Meinung der Mitgliedsunternehmer die unattraktiven Arbeitszeiten, der schlechte Ruf der Gastronomiebranche, die hohen Hürden bei der Einstellung von ausländischen Arbeitskräften sowie die Vergütung.

Ausgabe 01/2018