Image

Buchvorstellungen

Finding My Virginity ...

... und andere Bücher, die Sie interessieren sollten ...



Finding My Virginity Richard Branson Finanzbuch 544 Seiten 24,99 € Richard Branson ist Selfmade-Milliardär, Multi-Unternehmer, Abenteurer und sicherlich eine der bekanntesten Unternehmerpersönlichkeiten Europas. Und so setzt seine neue Autobiografie dort an, wo die erste endete – kurz vor der Jahrtausendwende. Wobei es keine klassische, chronologische Autobiografie ist. Vielmehr schildert Branson Ereignisse auf dem privaten und unternehmerischen Weg. Success-Stories und Business-Gedanken haben ebenso ihren Platz wie das Zugeständnis, gescheitert zu sein. Ein Mensch mit einer ganz besonderen Mentalität gibt hier Einblicke in seine Welt. Tipp: Lesen Sie auch Bransons erste Autobiografie „Losing My Virginity“, in der er schildert, wie er ins Business startete. Das ist keine Notwendigkeit, macht es aber einfacher, den „Selfmade-Menschen“ Branson zu verstehen, und komplettiert das Bild seines spannenden, erfolgreichen Lebens. Ein Mann für alle Märkte Edward O. Thorp Börsenbuch 520 Seiten 29,99 € Sie denken: „Edward O. Thorp? Kenn ich nicht!“? Unter uns: Das ist keine Schande, er sagte mir auch nichts, bis ich dieses Buch in die Hände bekam. Thorp ist Mathematiker und „Ein Mann für alle Märkte“ seine Autobiografie. Das mag zunächst ein wenig nüchtern klingen, ist es aber nicht. Denn Thorp ist nicht nur Mathematiker. Von ihm stammt das erste wirksame System, um beim Black Jack zu gewinnen – und das fanden die Casinos im Las Vegas der 50er/60er Jahre nicht sehr amüsant, so dass es einige haarsträubende Geschichten zu berichten gibt, die an Agententhriller aus dieser Zeit erinnern. Ebenso gelang es Thorp, ein Anlagesystem zu entwickeln, das die Glücksspiel-Systematik erfolgreich auf Investments und Hedgefonds übertrug. Alles in allem – trotz gelegentlicher mathematisch-logischer Ausflüge – nicht nur für Glücksspiel- oder Geldanlage-Fans ein spannendes Buch mit vielen wirklich abenteuerlichen und fast unglaublichen Momenten! Der Wolf der Wall Street Jordan Belfort Goldmann Taschenbuch 635 Seiten 9,99 € „Don’t judge a book by its cover.“ Das Buchcover ist furchtbar – der Verlag hat das des Films mit Leonardo DiCaprio verwendet, so dass es den Anschein hat, es handle sich hier um das Buch zum Film, den Roman, der nach dem Film geschrieben wurde. Genau das ist aber nicht der Fall, „Der Wolf der Wall Street“ ist die Autobiografie Belforts, die Vorlage für den mehrfach oscarnominierten Film von Martin Scorsese. Es ist eine unfassbare Geschichte über Aufstieg und Fall, Liebe und Betrug, Geld, Macht, Geschäfte, Koks und – na, Sie wissen schon! Ganz ehrlich, diese Story musste verfilmt werden, unglaublich, was Belfort bewegte, was in ihm vorging und wie er sich seine Welt schuf – bis zu seinem Absturz. Das Buch ist dick, aber keine einzige Seite ist überflüssig. Selbst wenn Sie den Film schon kennen – lesen Sie auch das Buch! Startup-DNA Frank Thelen Murmann Publishers 288 Seiten 22,00 € Ist Mitte 40 das richtige Alter für eine Autobiografie? Erwarten Leser nicht noch mindestens 20 Jahre mehr an Leben und Erfahrung? Zur ersten Frage kann es in diesem Fall nur eine Antwort geben: JA. Thelen hat so viel zu berichten und zu erzählen von Schulen, mit denen er auf Kriegsfuß stand, von einem ersten Start-up, das durch persönliche Fehler fast in die Privatinsolvenz geführt hätte, und vom Aufstehen, das ihn zu dem machte, was er heute ist: Innovationsunternehmer, Investor, Speaker, TV-Promi. Es ist eine Autobiografie über ein Erfolgsleben in einer technischen und IT-lastigen Welt. Und eine Autobiografie über ein Leben, das in einer so beschleunigten Welt stattfindet, muss nicht erst mit 60 geschrieben werden, das widerspräche dem Buch sogar. Wie der begeisterte Skateboard-Fahrer Thelen es selbst sieht: hinfallen, aufstehen – und mit jedem Hinfallen wird man besser.

Ausgabe 08/2018