Image
Das Lutz van Bebber-Team (v.l.): Frank Storm, Andre Böttcher, Sascha Stein, Richard van Bebber, Tim Pape und Daniel Möckel Foto: Thomas Bocian Fotografie
Anzeige

Lutz & van Bebber

Die Sehnsucht nach Freiheit: unterwegs im Reisemobil

Lutz & van Bebber GmbH: im Eigenheim auf Roadtour.



Wer träumt nicht davon, sich ohne wochenlange Vorbereitung und Packen möglichst in einer Tour auf den Weg zu machen? Also ab ins Wohnmobil und rein in die Freizeit: ans Meer, in die Berge, in die Wüste – wonach einem gerade ist. Und wer (noch) kein eigenes Wohnmobil oder Reisemobil besitzt, kann sich für den Kurztripp am Wochenende oder für den Urlaub auch eins ausleihen. Der Trend für Mobilisten, die überall zu Hause sein und vor allem dort verweilen möchten, wo es gerade schön ist, steigt von Jahr zu Jahr ungebremst. Das freut ganz besonders ein Unternehmen, das eine Vielzahl an Reisemobilen für jeden Geschmack anbietet und drüber hinaus bestens in jeder Frage beraten kann, und sich dafür viel Zeit nimmt: die Lutz & van Bebber GmbH – Gelderland-Mobile. Die charmante Geschichte dazu: Was vor rund 20 Jahren mit einer großen Idee in einer kleinen Küche startete, ist heute ein Familienunternehmen mit 22 Mitarbeitern, zwei Auszubildenden und einem Umsatz von 13,7 Millionen Euro. Seit nunmehr zehn Jahren ist die Lutz & van Bebber GmbH auch Spezialist rund ums Reisemobil mit einem Full-Service-Angebot. Verkauf, Vermietung, Werkstatt und Zubehör finden Kunden auf rund 15.000 Quadratmetern in Geldern im unteren Niederrhein-Gebiet. Auf einem großen Areal stehen Fahrzeuge bekannter Namen, wie Hymer, Laika und Carado sowie Hymer Eriba-Wohnwagen, wendige Kastenwagen, komfortable Teilintegrierte, Familien-Alkoven und luxuriöse Vollintegrierte. Es gibt eine große Auswahl gebrauchter und neuer Fahrzeuge sowie eine umfangreiche Mietflotte. „Auch individuelle Ausbauten sind kein Problem. Wir haben eine Inhouse-Schreinerei, wodurch Anpassungen flexibel und zeitnah durchgeführt werden können“, sagt Richard van Bebber. Der Sohn von Gründer und Inhaber Bernd van Bebber tritt ebenso wie Schwester Charlotte in die Fußstapfen des Vaters.

Ungebremster Trend

Mit der Idee des Unternehmens traf Bernd van Bebber schon damals den Nerv der Zeit. Seit der Gründung geht es für Liebhaber der Roadtouren steil bergauf. „Es ist uns wichtig, unseren Kunden das Gefühl größtmöglicher Freiheit und Unabhängigkeit zu geben“, betont Richard van Bebber. Auch offizielle Zahlen geben dem Trend recht: „Wir freuen uns sehr über den herausragenden Besucherzuspruch und die Tatsache, dass die Caravaningbranche in allen Bereichen Zuwächse verzeichnet, auch wieder in den Segmenten der Caravans und der Alkoven-Modelle“, sagt Daniel Onggowinarso, Geschäftsführer Caravaning Industrie Verband e.V., CIVD. „Der diesjährige CARAVAN SALON setzt nahtlos das Erfolgsjahr 2017 fort“, so Onggowinarso weiter. In den ersten sieben Monaten des Jahres wurden 48.384 Freizeitfahrzeuge neu zugelassen, ein starkes Plus von 13,7 Prozent und das beste Ergebnis aller Zeiten für diesen Zeitraum.

Im September findet bei der Lutz & van Bebber GmbH der Tag der offenen Tür statt (siehe Termine
unter:
www.gelderland-mobile.de). Spätestens dann sollte man vor Ort sein, um sich für das kommende Jahr einen entspannten Urlaub im Traum-Reisemobil zu sichern. Oder sich als einer der Ersten Infos zum Auto der Zukunft zu holen: das „Urban Vehicle“. Ein kleiner Camperbus, der perfekt zur urbanen „Work-Life-Balance“ passt, seinen Insassen also alle Möglichkeiten bieten wird, von unterwegs aus zu arbeiten: als rollendes Wohnzimmer, als fahrendes Büro. Let‘s get mobile! Christine Elbel | redaktion@niederrhein-manager.de

Ausgabe 05/2018