Image
Das VOBA Immobilien-Team Goch: Christopher Bley, VOBA-Vorstand Udo Grondowski, Jana Beiersdorff und Franz Schöttler (v.l.)
Anzeige

VOBA IMMOBILIEN

Die Makler von der Bank

VOBA Immobilien ist auf den Kauf und Verkauf von Neubau- und Bestandsimmobilien spezialisiert. Dank einer dezentralen Struktur und eines breiten Netzwerkes kann die Gesellschaft einen ebenso umfassenden wie persönlichen Service bieten.



„Wozu einen Makler bezahlen?“, dachte sich Willi van Aaken, als er vor einigen Jahren sein Haus am Niederrhein verkaufen und dafür in Süddeutschland eine kleine Wohnung erstehen wollte. Das Geld könne man sich doch wirklich sparen, war er sich sicher. Entgegen seiner Erwartungen erwies sich dieses Vorhaben aber als schwieriges Unterfangen: Selbst nach mehreren Monaten konnte er die richtigen Interessenten trotz Zeitungsannoncen, Inseraten in Online-Portalen und mündlicher Werbung nicht finden. „Das änderte sich schlagartig, als wir uns an die VOBA Immobilien eG wandten. Irgendwie verfügten die über bessere Kanäle.“ Es dauerte nicht lange, bis der engagierte Makler der Immobiliengesellschaft die ersten Interessenten durch das Haus führte – ohne großen Aufwand für seinen Kunden. „Schon nach relativ kurzer Zeit ging der Verkauf zu unserer Zufriedenheit über die Bühne. Die Maklergebühr war die schnelle und professionelle Arbeit durchaus wert“, resümiert van Aaken heute. Auf derart unkomplizierte Weise haben die Spezialisten der VOBA Immobilien eG bereits zahlreiche Eigentümer beim Verkauf ihrer Immobilie unterstützt. Immerhin verfügt die Gesellschaft über einen breiten Erfahrungsschatz: Sie ist seit 36 Jahren auf die Vermittlung von Neubau- sowie Bestandsimmobilien spezialisiert. Der Schwerpunkt liegt auf Wohnobjekten, die der Käufer selbst nutzt oder die als Kapitalanlage dienen. Für Suchende stehen ständig mehr als 300 Häuser und Eigentumswohnungen zur Auswahl. Darüber hinaus führen die Experten Immobilienbewertungen durch und entwickeln gemeinsam mit einem Schwesterunternehmen eigene Neubaugebiete. Seit Bestehen wurden insgesamt rund 15.000 Immobilien mit circa 1,8 Milliarden Euro Transaktionsvolumen vermittelt; allein im Jahr 2016 waren es 634 Objekte mit einem Volumen von circa 100 Millionen Euro.

Einzigartiges Netzwerk


Zum Erfolg trägt ebenfalls ein einzigartiges Netzwerk bei, auf das die 24 Mitarbeiter zurückgreifen können: Die Immobiliengesellschaft wurde 1981 für die Volks- und Raiffeisenbanken im Kreis Kleve gegründet und dann sukzessive auf die Kreise Viersen, Heinsberg sowie neuerdings auch auf die Städteregion Aachen erweitert. Zu diesem genossenschaftlichen Verbund zählen heute sowohl sieben Gesellschafter (Volksbank an der Niers, Volksbank Emmerich-Rees, Volksbank Kempen-Grefrath, Volksbank Heinsberg, Volksbank Erkelenz, Volksbank Haaren, Aachener Bank) als auch drei Kooperationspartner (Spar- und Darlehnskasse Hoengen, Raiffeisenbank Erkelenz und Raiffeisen-Bank Eschweiler). Kunden können sich somit auf ein hohes Maß an Professionalität verlassen: In einer Branche, in der sich zahlreiche schwarze Schafe tummeln, steht VOBA Immobilien als „Makler von der Bank“ schließlich für Seriosität und Verlässlichkeit. Zudem ist die Immobiliengesellschaft Mitglied im Immobilienverband Deutschland (IVD). „Für uns zählt nicht das Einmalgeschäft“, betont Udo Grondowski, Vorstand der Gesellschaft. „Da wir einen Cross-Selling-Ansatz in Richtung Käufer sowie Verkäufer verfolgen, bricht der Kontakt zum Kunden auch nach der Beurkundung beim Notar häufig nicht ab: Wir arbeiten eng mit den Banken zusammen und können im Verbund z.B. eine passende Finanzierung, Wohngebäudeversicherung oder Anlageberatung anbieten.“

Dezentrale Struktur


Außerdem setzt er auf eine dezentrale Struktur, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Die 16 Makler des Teams arbeiten daher direkt in den Banken ihres jeweiligen Einzugsgebietes und stehen in ständigem Kontakt mit den Finanzierungsexperten vor Ort. Ein weiterer Vorteil der dezentralen Organisation liegt in der Nähe zum Kunden und zu den zu vermarktenden Objekten. „Jede Region hat ihre ganz besonderen Eigenheiten“, erklärt Grondowski. „Es ist unabdingbar, dass sich unsere Makler in den von ihnen betreuten Bereichen hervorragend auskennen.“ Aus diesem Grund wohnen die Mitarbeiter selbst in den jeweiligen Geschäftsgebieten und engagieren sich in den dortigen Vereinen. „Es ist sehr wahrscheinlich, dass wir unsere Kunden nach erledigter Arbeit auf der Straße treffen. Das ist zusätzliche Motivation für uns.“ Da die Teammitglieder untereinander vernetzt sind, haben sie stets einen Überblick über alle aktuellen Angebote der Gesellschaft und können ihren Kunden auch Objekte in den Nachbarstädten offerieren. Darüber hinaus tragen die fast 2.000 Bankmitarbeiter der zugehörigen Volks- und Raiffeisenbanken als Zuträger sowie als Multiplikatoren ebenfalls zur erfolgreichen Vermittlung bei. Trotz der regionalen Struktur kann VOBA Immobilien somit ein sehr großes Gebiet zwischen Emmerich und Aachen professionell abdecken. Dabei ist das Aufgabenspektrum breit gefächert: Die Spezialisten kümmern sich von der Durchführung der Besichtigungen über Bonitätsprüfungen bis hin zur Objektübergabe um sämtliche anfallende Aufgaben. „Beim Verkauf eines Hauses oder einer Eigentumswohnung steht am Anfang immer eine ganzheitliche Immobilienbetrachtung, um einen marktgerechten Kaufpreis ermitteln zu können“, beschreibt der 54-jährige Diplom-Kaufmann den Prozess. Für die Suche nach einem qualifizierten Käufer werden dann klassische Werbemedien wie Zeitungsinserate und Aushänge in den 150 Filialen der zugehörigen Volks- und Raiffeisenbanken sowie Online-Medien genutzt. VOBA Immobilien arbeitet mit rund 30 Immobilienportalen zusammen und stellt die Objekte zudem auf der eigenen Homepage vor. 2016 wurde der genossenschaftliche Verbund übrigens zum fünften Mal in Folge als Immobilienscout24-Premium-Partner ausgezeichnet. Für die Vermarktung erstellen die Backoffice-Mitarbeiter am Gesellschaftssitz in Goch ausführliche Exposés mit Fotos, Energieausweis, Grundrissen und Flurkarten.

VIP-Service für Käufer und Verkäufer


Sowohl für Käufer als auch für Verkäufer bietet das Team darüber hinaus einen sogenannten VIP-Service an: Dabei handelt es sich um eine spezielle Immobiliensoftware, die aus einer Objekt- und einer Interessenten-Datenbank besteht. Darin können Kunden ihre Suchkriterien hinterlegen, die dann mit den Eigenschaften der Objekte abgeglichen werden. Bevor die Spezialisten eine Immobilie im Internet zum Verkauf anbieten, erhalten infrage kommende Käufer das Exposé; erst wenn diese potenziellen Kandidaten kein Interesse zeigen, wird das Inserat in der Breite veröffentlicht. „Auf diese Weise können wir den Interessentenkreis frühzeitig eingrenzen und dem Verkäufer zahlreiche Besichtigungen ohne Verkaufschance ersparen.“ Verläuft die Suche erfolgreich, werden relevante Sachverhalte mit den beteiligten Personen besprochen. Anschließend bestellt VOBA Immobilien bei einem Notar einen Kaufvertragsentwurf, der mit Interessent und Verkäufer erörtert wird. „Wir begleiten unsere Kunden am Ende des Prozesses immer zum Notar und haben letztlich einen Blick darauf, dass der Verkäufer auch sein Geld erhält.“ Grundsätzlich arbeitet die Gesellschaft ausschließlich mit schriftlichem (befristetem) Alleinauftrag des Eigentümers. Konditionen und Vermarktungsschritte werden vorab ganz klar definiert. Ein Honorar müssen Kunden aber nur bei Abschluss eines notariellen Kaufvertrages zahlen. „Mit der Kombination aus Regionalität und Vernetzung können wir unseren Kunden einen umfassenden Service bieten und ihre Immobilienwünsche verwirklichen“, ist Udo Grondowski überzeugt. „Damit haben wir die optimale Lösung für Käufer und Verkäufer gefunden. Unser Ziel ist es, dass sie uns weiterempfehlen.“

Ausgabe 05/2017