Image
IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz

IHK Mittlerer Niederrhein

Aktionsplan nimmt Fahrt auf

„Innovative Projekte für Krefeld“



Nachdem die Stadt Krefeld und die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein den Startschuss für den Aktionsplan Wirtschaft für Krefeld gegeben hatten, geht es nun an die Arbeit. In vier Arbeitsgruppen sollen konkrete Projekte und Maßnahmen entwickelt werden. Im Fokus des auf ein Jahr angelegten Arbeitsprozesses stehen die vier Handlungsfelder Infrastruktur, Mobilität und Flächen, Innovation, Digitalisierung und Gründung, Lebensqualität und Urbanität sowie Bildung, Fachkräfte und Arbeitsmarkt. Angesichts des starken Interesses an der Mitarbeit sind IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz und Oberbürgermeister Frank Meyer zuversichtlich, dass im Zuge des Aktionsplanprozesses innovative wirtschaftsbezogene Projekte für Krefeld entwickelt werden. In der ersten Arbeitsgruppenphase ist besonders die Kreativität der Arbeitsgruppenmitglieder gefragt. „Wir werden mit den AG-Mitgliedern über ihre Visionen und Ziele für den Standort diskutieren und auch erste konkrete Projektideen beleuchten“, erklärt Dr. Olaf Arndt, Vizedirektor der Prognos AG, die den Prozess im Auftrag der IHK begleitet und im Aktionsplan umsetzungsfähige Projekte entwickeln möchte. Insbesondere das Engagement der vier Arbeitsgruppensprecher ist für IHK-Chef Steinmetz und Oberbürgermeister Meyer Signal dafür, dass der Aktionsplan ein Erfolg wird. „Die Arbeitsgruppensprecher Rainer Führes, Detlev G. Moritz, Christoph Borgmann und Dr. Oliver-Carlos Göhler haben viel Zeit in den Prozess gesteckt. Sie führen erfolgreiche Unternehmen – vor allem auch vor diesem Hintergrund kann man ihnen den zusätzlichen Einsatz für Krefeld nicht hoch genug anrechnen“, erklärt Steinmetz.

Ausgabe 08/2018