Image
Karl-Heinz Kemmann führt das Unternehmen seit 2011 Foto: Jan Heinze
Anzeige

Westermann‘s Lettershop

Voll auf Sendung

Westermann‘s Lettershop beweist täglich: Gute Werbung beginnt schon beim Versand.



Werbung hat nicht das beste Image. Viele fühlen sich im Alltag allzu häufig von Produktmails und Briefen eher belästigt. So landet eine Vielzahl oft mühevoll erarbeiteter Werbebotschaften direkt im Spam Ordner oder im Altpapier. Umso wichtiger ist es, dass die Inhalte in attraktiver Verpackung kommen, damit der Kunde überhaupt erst einmal erreicht wird – und das am besten kostengünstig. Auf dem Gebiet verfügt Westermann's Lettershop über jahrelange Expertise. „Dank unseres jahrelang erworbenen Know-hows rund um die Direktwerbung wissen wir, welche Feinheiten ein Mailing wirklich effizient machen“, so Karl-Heinz Kemmann, seit dem Jahr 2011 Geschäftsführer des Unternehmens. „Wir wissen auch, was eine Direktwerbung direkt in den Papierkorb befördert und sagen unseren Kunden das ganz offen.“ Denn eine gute Beratung ist die Basis für jede gute Werbung. Und beim Münsteraner Lettershop ist guter Rat nicht teuer, sondern es gibt ihn kostenfrei dazu. Und er ist alles – außer nullachtfünfzehn. Wie das Unternehmen selbst.

Dem Zeitgeist voraus

Als Bernd und Hildegund Westermann GbR wurde das Unternehmen vor 30 Jahren gegründet – einzige Ausstattung: Zwei Kuvertiermaschinen, ein Etikettierautomat und jede Menge Zweifel aus dem Umfeld. Denn hier wurde eine Dienstleistung angeboten, die zu der Zeit noch recht unbekannt war. Direktmailing, Lettershop, personalisierte Ansprache: Für viele Firmen überflüssig und zudem unbekanntes Terrain. „Es hat die Gründer einige Überzeugungsarbeit und die ein oder andere schlaflose Nacht gekostet, bis die Dienstleistung ‚Lettershopping’ das Münsterland flächendeckend erreicht hatte“, weiß Karl-Heinz Kemmann. „Auch die Kinderkrankheiten des damals überschaubaren, aber dafür abenteuerlichen Maschinenparks, sorgten noch für Sorgenfalten.“

Das ursprüngliche Leistungsportfolio beinhaltete den Versand von Mailings, Paketen und Weihnachtspost. Nicht einmal zehn Jahre später gab es allerdings schon so viele überzeugte Kunden, dass ein Umzug in größere Räumlichkeiten notwendig wurde, zunächst in den „Kaiserbusch“, dann in die Fuggerstraße. „Inzwischen beschäftigen wir 28 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und verfügen im Gegensatz zu früher über modernste Maschinen. So können wir unseren Kunden einen möglichst breiten und zuverlässigen Service anbieten“, berichtet Karl-Heinz Kemmann.

Der Problemlöser aus der Region

Doch was macht die Leistungen des Unternehmens damals wie heute unverzichtbar? Die Mitarbeiter des Lettershops sehen sich als Problemlöser: „Wir sind für die Kunden ein verlässlicher Partner, vor allem auch wenn es mit der normalen Postabwicklung schwierig wird“, erklärt Kemmann. Oft genug ist ein Versand zeitkritisch und im hektischen Büroalltag des Kunden sind keine Ressourcen frei, so zum Beispiel in der Vorweihnachtszeit beim Versand von Weihnachtspräsenten und -karten. Die meist große Anzahl würde im Unternehmen viele Kapazitäten binden. In anderen Fällen reicht die Fläche im Lager nicht aus oder der Auftrag ist sehr komplex und erfordert eben genau die Erfahrung, die Westermann's Lettershop im Laufe der Zeit aufgebaut hat. Denn damit Werbung beim Kunden gut ankommt, müssen neben zielgruppengerechten Inhalten noch mehr Faktoren berücksichtigt werden. „Gute Werbung beginnt schon beim Versand“, so der Geschäftsführer des Münsteraner Lettershops. „So sorgt zum Beispiel das Firmenlogo für schnelle Identifizierung und die Briefmarke suggeriert Wertigkeit. Solche Briefe erregen eher die Aufmerksamkeit als andere. Und wer Neugier weckt, hat schon einen wichtigen Schritt getan.“

Versand, der verbindet

Und Westermann's Lettershop begleitet die Kunden bei jedem dieser Schritte. Das Leistungsportfolio ist in drei Jahrzehnten beachtlich gewachsen, denn das Unternehmen realisiert heute nahezu alle Bereiche moderner Direktwerbung und Webemittel-Logistik. Von Datenmanagement, Portooptimierung und Adressierung über Personalisierung, Frankierung, Falzung und Kuvertierung bis hin zu Folierung, Lagerung, Konfektionierung und zum abschließenden Paketversand – mittlerweile ist Westermann’s Lettershop der führende Direktwerber in der Region Münsterland und Mailing-Partner mittelständischer Unternehmen, Verlage und Druckereien.

Und auch das Thema fortschreitende Digitalisierung hat vor dem Unternehmen nicht Halt gemacht. Dennoch, so ist sich Geschäftsführer Karl-Heinz Kemmann sicher, ist der digitale Weg in der Werbung nicht zwangsläufig immer der zielführende. „Wenn es um reine, schnelle Informationsvermittlung geht, der ist mit einer E-Mail oder einem Newsletter gut beraten“, erklärt er. „Wer aber ein Produkt vermarkten will, der braucht die haptische und persönliche Botschaft, der muss sein Produkt damit erlebbar machen.“ So gerate eine Mail in Anbetracht der täglichen digitalen Informationsflut schnell in Vergessenheit oder werde beabsichtigt oder unbeabsichtigt gelöscht. „Eine gut gemachte Werbung auf Papier wird aber doch auch mal zur Seite gelegt und wieder hervorgeholt, wenn Zeit ist.“ Davon ist er überzeugt. Letztlich gilt also: Die Mischung macht's – und der Lettershop aus Münster, der einst in einer Garage seinen Betrieb startete, beherrscht es, beide Disziplinen im Sinne seiner Kunden einzusetzen.

Dabei haben sich die Mitarbeiter neben dem Sachverstand auch Sorgfalt und Termintreue auf die Fahnen geschrieben. Durch ihre Qualifikation sowie moderne, leistungsfähige Maschinen, kann eine budgetschonende Auftragsabwicklung sichergestellt werden. Und durch die regionale Verwurzelung kann der Lettershop nicht nur den Vorteil der Vorort-Beratung und eine schnelle persönliche Abstimmung bieten, sondern meistens auch deutlich kürzere Service- und Lieferzeiten als überregionale Anbieter. Highspeed, Präzision, Perfektion, Schutz – das sind die Wegweiser für alle Projekte bei Westermann's Lettershop. So verbindet das einstige Unternehmen die Ideen mit den Menschen – und das verbindlich. Verena Bittelbrunn I redaktion@muensterland-manager.de

Ausgabe 05/2018