Image
Rund 300 Gäste kamen zum Neujahrsempfang des BVMW in die Stadthalle Rheine

Neujahrsempfang in Rheine

Der Bundesverband Mittelständische Wirtschaft startet ins Jahr



In der Stadthalle Rheine beging der Bundesverband Mittelständische Wirtschaft (BVMW) im Kreis Steinfurt Anfang des Jahres seinen Neujahrsempfang. Vor über 300 Teilnehmern sprach Susanne Schlüters, Leiterin des BVMW-Kreisverbandes, gemeinsam mit Rheines Bürgermeister Peter Lüttmann aktuelle Projekte in der Stadt an. Der Bürgermeister hob dabei die positive Entwicklung der Emsstadt durch den Zwischenerwerb der ehemaligen Hertie-Flächen hervor. Dies sei ein Schritt in die richtige Richtung. Der Stadtrat will nach Angaben des Bürgermeisters noch in diesem Jahr einen Investorenwettbewerb für neue Entwicklungen auf den ehemaligen Kaufhausflächen ins Leben rufen. Lüttmann würdigte zudem den Kauf der ehemaligen Luftwaffenkaserne in Eschendorf als Meilenstein. Die 35 Hektar große Fläche werde bald in ein Baugebiet umgewandelt. Im Anschluss berichtete Stefanie Senger, dass die Automobil-Hersteller von den Autohäusern heutzutage vor allem Investitionen in Prozessoptimierungen und Digitalisierung verlangen. Dies sei allerdings nur ab einer gewissen Größe möglich, wie die Geschäftsführerin der Senger Management GmbH betonte. Im vergangenen Jahr sei die Senger-Gruppe in der Heimatregion Münster erneut gewachsen. Der Impulsredner Marc Gassert gab seinem Publikum auf der Veranstaltung einen Kurs in Sachen Willenskraft. Diese müsse man immer wieder trainieren, dann könne man auch den inneren Schweinehund besiegen. Jammern sei keine Option, beschwor der Kampfkünstler die Gäste des Neujahrsempfangs.

Ausgabe 01/2018