Wirtschaftsförderung Bocholt: Internationale Matchingmesse

Akademischer Nachwuchs trifft Wirtschaft
Ein Mitarbeiter der Firma sorba B.V. im Gespräch mit zwei Studentinnen
Ein Mitarbeiter der Firma sorba B.V. im Gespräch mit zwei Studentinnen
Im Oktober 2018 fand auf dem Campus Bocholt der Westfälischen Hochschule die erste „Internationale Matchingmesse“ statt. Eingeladen hatten das Internationale Netzwerkbüro, die Westfälische Hochschule, Campus Bocholt, die Radboud Universiteit Nijmegen sowie die Wirtschaftsförderung Bocholt und die niederländische Gemeinde Oude IJsselstreek. Die Wirtschaftsförderung Bocholt sprach von einem „vollen Erfolg“. 37 Unternehmen, davon 13 aus dem Nachbarland, wollten mit den Studierenden in Kontakt kommen. Besonders gefragt an diesem Nachmittag waren von Seiten der Studenten Werkstudententätigkeiten, Praktikumsplätze für Studierende/Absolventen und die Betreuung von Bachelorarbeiten / Masterarbeiten. Die Matchingmesse bot hierfür eine gute Gelegenheit. Die Studierenden und künftigen Absolventen konnten so schon frühzeitig Kontakt zu Unternehmen aus der Grenzregion aufnehmen. „Dass die Messe an der Westfälischen Hochschule, Campus Bocholt gut angenommen wurde, daran besteht kein Zweifel, teilweise war kein Durchkommen mehr zwischen den Ständen. Mit so einer Resonanz hätten wir bei der ersten Auflage noch gar nicht gerechnet“, freute sich Wendelin Knuf, Leiter des Internationalen Netzwerkbüros. Ziel der Matchingmesse sei es, den akademischen Nachwuchs für die Unternehmen in der Grenzregion zu interessieren. „Die Studierenden lernen ihrerseits die Vielfalt der Wirtschaft unserer Region kennen. Somit wird mit unserer Veranstaltung den aktuellen Entwicklungen des Fachkräftemangels aktiv entgegengewirkt“, erklärte Simon Koller, Mitarbeiter des Internationalen Netzwerkbüros zur Intention der Matchingmesse.
Ausgabe 10/2018