Image
Geschäftsführer Michael Wietkamp (li.)erhält den Top-Innovator Preis von Ranga Yogeshwar, Mentor Top 100
Anzeige

Ortmeier Medien

Immer offen für Veränderungen

Für moderne Werbemittel setzt Ortmeier Medien vor allem auf individuelle Software. Inspirieren lässt sich die ehemals klassische Druckerei dabei im Silicon Valley und im hauseigenen trend.lab.



Von der einzelnen Broschüre über die Prozessberatung für die strategische und mediale Markenführung bis zu komplexen Outsourcing- und Logistiklösungen versorgt die Ortmeier Medien GmbH aus dem Münsterland als Spezialistin für Kommunikations- und Kampagnenmanagement ihre Kunden in 25 europäischen Ländern mit individuellen Werbemitteln. „Innovationen, gepaart mit einer guten Portion Bodenständigkeit, sind unser Erfolgsmix aus dem Rhein- und Münsterland“, sagt Michael Wietkamp, Geschäftsführer der Ortmeier Medien GmbH. Daher entwickelt die Medien Gruppe als Full-Service-Anbieter ihre Produktpalette kontinuierlich gemäß neuer Trends und Innovationen weiter. Und diese Strategie trägt Früchte. Nach 2017 wurde der Spezialist für Werbemittel- und Kampagenenmanagement in diesem Jahr erneut als eines der TOP 100 innovativsten Unternehmen des deutschen Mittelstands ausgezeichnet. In dem unabhängigen Auswahlverfahren überzeugte das Unternehmen mit 180 Mitarbeitern insbesondere in den Kategorien „Innovationsprozesse“ und „Außenorientierung“.

„Permanenter Digitalisierungsprozess“

„Auch wir als ehemals klassische Druckerei durchlaufen einen permanenten Digitalisierungsprozess mit einer Unternehmenskultur, die Veränderung als Chance begreift“, sagt Wietkamp, der als Diplom-Ingenieur seit über 25 Jahren in der Druck- und Medienindustrie tätig ist. Zu den neuesten Innovationen der Münsterländer Unternehmens-
gruppe gehören unter anderem individualisierte Unterlagen für Kunden von Reisebüros. Eine Software analysiert dazu die Kundendaten und wählt für den einzelnen Kunden relevante Anzeigen aus. Da Ortmeier die Unterlagen pro Stück berechnet, sparen die Veranstalter gegenüber dem Pauschalpreis nach dem Cost-per-Click-Prinzip.

Diese Idee soll bald auch für Kunden anderer Branchen zur Verfügung stehen. Neben der Touristikbranche bietet Ortmeier auch der Retail-, Hersteller-, Energie- und Automotive-Branche Lösungen für eine wirkungsvolle Unternehmenskommunikation an. Und um Marketingaktivitäten auf allen Kanälen der Unternehmenskommunikation optimal einzusetzen, diese miteinander zu vernetzen sowie permanent auf Effizienz zu überprüfen und anzupassen, bietet die Ortmeier Medien Gruppe ihren Kunden eine jeweils individuell programmierte Software an. Grundlage dafür ist das hauseigene Datenbank-Management.

„Auf Basis dieser Datenbanken entwickeln unsere Programmierer für Kunden firmeneigene Web-to-Print-Shops, exakt auf die Bedürfnisse ihrer Unternehmenskommunikation zugeschnitten, mit ständiger Betreuung und Anpassung durch unseren Support“, erklärt Wietkamp. „Und um unseren Kunden die Zeit bis zur Fertigstellung individualisierter Marketingmaterialien zu verkürzen, arbeiten wir ständig an neuen Ideen, um die Web-to-Print-Shops anzupassen“, so Wietkamp weiter.

Dazu dient u.a. der Zugang für Kunden zu einem Marketing-Intranet. Kunden haben so rund um die Uhr Zugriff auf den Service des firmeneigenen Web-to-Print-Shops und sind daher nicht nur unabhängig von Zeitzonen und Personen. Durch die Druckproduktion auf Abruf reduzieren Kunden auch ihre Lagerhaltungskosten. Das Corporate Design in den Druckvorlagen ist unveränderbar, damit das Markenbild nach außen geschützt ist. Aber online können Kunden dann individualisierte Lösungen einfügen. „Schon über 50 Unternehmen aus diversen Branchen arbeiten im Kommunikations- und Kampagnenmanagement mit unseren Online-Shops. Darunter sind zum Beispiel Kunden wie SCHÜCO, die wir in diesem Bereich als Full-Service-Logistikdienstleister betreuen“, sagt Wietkamp. Als Schnittstelle zwischen Unternehmen und Kunden übernimmt Ortmeier nach der Online-Bestellannahme die weiteren Logistikschritte wie Lagerhaltung, Kommissionierung, Verpackung und Versand sowie Rechnungs- und Retourenmanagement und Ersatzteilversorgung. Daran setzt nahtlos das Printmanagement an. Dieser Bereich arbeitet systematisch daran, die Abläufe, von der Idee bis zum fertigen Druckprodukt, zu optimieren. Dazu zählt u.a. auch, dass der Einkauf von Druckerzeugnissen und Werbemitteln optimiert wird, um dadurch Kosten zu reduzieren.

„Bei all unserem Tatendrang stehen immer die individuellen Bedürfnisse unserer Kunden einschließlich fachlicher Beratung im Fokus“, bekräftigt Wietkamp. Daher ist das Printmanagement auch direkt mit dem Prozessmanagement verzahnt. Im ersten Schritt geht es im Prozessmanagement darum, Unternehmen in der strategischen und medialen Markenführung sowie in den Bereichen Outsourcing und Logistik Optimierungsmöglichkeiten aufzuzeigen, um den gesamten Workflow effizienter und qualitativ besser zu gestalten. Optimiert werden die Abläufe von Ortmeier dann erneut mithilfe einer individuell auf das Unternehmen abgestimmten Software, die die wichtigsten Vorgänge in den Arbeits- und Geschäftsabläufen automatisiert. Die neueste Innovation aus dem Hause Ortmeier Medien ist derzeit die Onlinemarketingplattform, Customer Contact Management, kurz CuCoMa, als Schnittstelle zwischen Unternehmen und zertifizierten Dienstleistern. Als ganzheitlicher Lösungsansatz gedacht, bietet diese Plattform Unternehmen ein umfassendes Spektrum an kommunikativen Möglichkeiten inklusive Response-Erfassung und Kampagnen-Tracking.

Mit Kunden auf „Forschungsreise“

Inspirieren für Kundenprojekte lässt sich Wietkamp gerne bei Besuchen im Silicon Valley und in der hiesigen Startup-Szene. Die wichtigste Quelle für Neuerungen ist allerdings das hauseigene trend.lab. Gemeinsam mit den Kunden geht Ortmeier hier auf „Forschungsreise“ nach neuen Lösungswegen. „Wir entwickeln Zukunftsszenarien, veranstalten Workshops zu Schlüsselthemen einzelner Kundengruppen und Themen und organisieren Vorträge mit externen Fachleuten, die auf dem neuesten Stand der Wissenschaft sind“, erklärt Wietkamp. Der Mediendienstleister fördert als Mentor auch kreative Startups und unterstützt diese beim Markteintritt. „Dabei profitieren wir gemeinsam von unserem Netzwerk“, sagt Wietkamp. Daher ist Ortmeier auch Mitglied des Digital Hub Münsterland. Auch im klassischen Druckbereich ist Ortmeier gut aufgestellt. Von Flyern, Broschüren und Plakaten über Banner und Blow-Ups bis hin zu der Ausstattung kompletter Messestände, bietet die Ortmeier Medien Gruppe mit ihren Standorten in Westfalen und im Rheinland Kunden die gesamte Bandbreite von technisch hochwertigen und individualisierten Druckerzeugnissen an. Auch Mailings als Brief- oder Postkartenversand, von der Kleinstauflage bis zu einer Million und mehr, gehören dazu. Durch neue Strukturen im Offset-, Digital- und Hybriddruck bewältigt der Werbemittelspezialist Auflagen von bis zu zehn Millionen Exemplaren.

INFO

Standorte:

Saerbeck

Düsseldorf

Leistungen:

Offset- und Digitaldruck

Web-to-Print

Printmanagement

Prozessmanagement

Mailings

Logistik und Fulfillment

Software

Ausgabe 07/2018