Image
Ralf Bakenecker, Geschäftsführer der DSB Münster GmbH
Anzeige

DSGVO kostet Nerven?

Datenschutz, Datensicherheit, Datenschutzbeauftragter und die Umsetzung der DSGVO.



Die DSB Münster GmbH ist seit Gründung 2011 auf die Bereiche Datenschutz und Datensicherheit spezialisiert. Viele Jahre Erfahrung bei der Stellung externer Datenschutzbeauftragter, Entwicklung von Datenschutzkonzepten sowie Beratung und Konzeptionierung von IT-Sicherheitslösungen sind die Basis des Erfolges. Neben der Umsetzung der gesetzlichen Datenschutzvorschriften im Unternehmen ergeben sich zusätzliche Mehrwerte und Vorteile durch eine individuelle Beratung und ergänzende Lösungen, die ein externer Datenschutzbeauftragter der DSB Münster GmbH einbringt.

Ralf Bakenecker, der Geschäftsführer des Unternehmens, sagt: „Daten sind die heutigen Werte im Unternehmen. Kunden-, Lieferanten-, Mitarbeiterdaten und natürlich auch die Konstruktions-, Kalkulations- oder Verfahrensdaten. Diese Daten sind Ihre Werte und müssen nicht nur aus wirtschaftlichen Gründen geschützt werden, denn insbesondere die personenbezogenen Daten sind durch die DSGVO und durch weitere gesetzliche Regelungen zu schützen.“

Umsetzung der DSGVO bis 25. Mai 2018

Die Unternehmen befinden sich in einer Bredouille. Zum einen fehlen detaillierte Vorgaben zur Umsetzung der DSGVO und zum anderen können bei der Nichteinhaltung immense Bußgelder verhängt werden, die sich nur durch eine konforme Umsetzung der Datenschutzbestimmungen vermeiden lassen.

„Was muss ICH tun?“

Die DSGVO verlangt eine umfangreiche Dokumentation – am besten durch ein strukturiertes Datenschutzmanagementsystem! Dazu gehört ein qualifiziertes Datenschutzkonzept mit einem Datenschutzbeauftragten, der die Einführung im Unternehmen begleitet und mit seiner Erfahrung eine schnelle und effiziente Umsetzung gewährleistet. Dabei kann die Rolle des Datenschutzbeauftragten zwar sowohl durch einen internen Mitarbeiter des Unternehmens als auch durch einen extern benannten Datenschutzbeauftragten erfüllt werden; ein DSGVO-qualifizierter Datenschutzbeauftragter wird vorausgesetzt. Viele Unternehmen haben jedoch nicht die Zeit und die Ressourcen, um einen qualifizierten Datenschutzbeauftragten zur Verfügung zu stellen und ein eigenes Datenschutzkonzept zu entwickeln. Damit wäre die fristgerechte Umsetzung der DSGVO gefährdet. Die DSB Münster hat ein Datenschutzkonzept auf Basis verschiedener Normen entwickelt. Die Umsetzung der DSGVO wird damit erleichtert und deutlich verkürzt. Als Leitfaden dazu dienen die VdS-Richtlinien 10010, welche durch weitere anerkannte Standards, wie ISO 27001 und BSI-IT-Grundschutz, ergänzt werden, sodass nach erfolgreicher Umsetzung ein umfassendes Konzept, das den Datenschutz im Unternehmen dokumentiert und für Ihr Unternehmen einen wichtigen Teil der Rechenschaftspflicht darstellt, vorhanden ist. Die DSGVO verlangt nicht mehr allein die Funktionsfähigkeit des Datenschutzes, sondern es wird vielmehr ein Nachweis über die Umsetzung der geforderten Grundsätze in der DSGVO erforderlich. Im Prozess der Entwicklung des Datenschutzkonzepts muss zunächst identifiziert werden, bei welchen Geschäftsprozessen personenbezogene Daten verarbeitet werden. Sodann wird festgestellt, aus welchen Gründen eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich ist, sodass die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung anhand der in der DSGVO vorgegebenen Kriterien überprüft werden kann. Daraufhin wird ermittelt, wie sicher die Daten in Ihrem Unternehmen verarbeitet werden, und bei Bedarf werden Maßnahmen getroffen, die gewährleisten, dass die Daten DSGVO-konform verarbeitet werden. Durch die Berücksichtigung dieser Aspekte in Ihrem Datenschutzmanagementsystem ist die Umsetzung der DSGVO ein Leichtes, und mit der Unterstützung der DSB Münster GmbH kostet dieser Umsetzungsprozess Ihr Unternehmen auch keine Nerven.

Ausgabe 02/2018