Image
Anzeige

Speditionsagentur Seiler

Die Speditionsagentur



„Logistik in Webzeit“ – das hat sich die Speditionsagentur Seiler auf die Fahnen geschrieben. Nach mehr als zehn Jahren am Markt verfügt das Unternehmen mit Sitz in Alverskirchen (Kreis Warendorf) über eine umfangreiche Stammdienstleister-Datenbank. Zusätzlich ist man über die größten digitalisierten Plattformen auf dem tagesaktuellen Spotmarkt vertreten und gewährt Auftraggebern damit Zugriff auf europaweit verfügbare Laderaumressourcen. „Wir kümmern uns sowohl um die alltägliche Versandabfertigung für Industrie, Handel und Speditionen als auch um Gelegenheitstransporte für Privat, Landwirtschaft und Mittelstand“, betont Inhaber Thomas Seiler. Als digitale Schnittstelle bringe man Fracht und freien Laderaum über ein starkes Logistiknetzwerk zusammen. „Transportunternehmen können durch unsere Tätigkeit die Auslastung ihrer Fahrzeuge optimieren, während das Outsourcing logistischer Prozesse für unsere Kunden durch gewonnene Flexibilität und Planungssicherheit einen echten Wettbewerbsvorteil bedeuten kann.“ Zur Firmenphilosophie gehört, Logistik konsequent aus Kundensicht zu denken. „Während eine große Zahl Frachtführer und Speditionen selbst heute noch große Schwierigkeiten bei der alternativlosen Umsetzung des Themas Digitalisierung haben und teilweise antiquiert wirken, schießen auf der anderen Seite des Spektrums immer mehr Vermittlungsplattformen aus dem Boden, die ihr Wohl in einem möglichst voll algorithmusbasierten und automatisierten Matchingsystem von Versender und Fuhrunternehmen suchen“, so der Unternehmer. Dieses System funktioniere im Tagesgeschäft aber immer dann unzureichend, „sobald Abweichungen vom Standard vorliegen“. Und die heute übliche Hochfrequenz-Logistik sei eine permanente Abweichung vom Standard. „Beide Welten treffen bei uns aufeinander und haben ihre Berechtigung. Man muss sie mit Menschenpower und Know-how verbinden.“ Genau das macht die Speditionsagentur Seiler.

Ausgabe 05/2018