RST

„Gefährdungsbeurteilung – Was nun?“
Daniel Breidenbach, Mirco Blut, Ralf Schnirch (Geschäftsführer), Melina Schnirch
Daniel Breidenbach, Mirco Blut, Ralf Schnirch (Geschäftsführer), Melina Schnirch
Seit Februar 2020 ist die RST GmbH Ralf Schnirch am neuen Standort im Wirtschaftspark Erftstadt Lechenich ansässig. Von hier aus bietet das Unternehmen seine Leistungen rund um die Intralogistik an. Neben Vertrieb von Regalen und Staplern sowie Services und Schulungen gehört die Technische Industrieberatung zum Portfolio. Im Rahmen ihrer Beratungsaufgaben für Industrie und Handel plant die RST ab Herbst 2020 eine neue Reihe von Fachveranstaltungen. Unter dem Titel „Unternehmertreff Intralogistik“ sollen Verbundthemen dieses für viele Betriebe wichtigen System- und Funktionsbereichs angesprochen werden. Wie sehen wirksamer Arbeitsschutz und Betriebsanweisungen nach einer Gefährdungsbeurteilung aus? Wie mache ich aus den Aufgaben von befähigten Personen „Smarte Prüfungen“, die die Qualität und Kosten der Intralogistikausrüstung stets Up-to-date halten? Wie sieht es mit Finanzierungs- und Versicherungslösungen in Sachen Stapler, Regale oder digitaler Assistenzsysteme aus? Kann ich aus der gemeinsamen Haftung als Absender und Spediteur bei der Ladungssicherung sogar neue Umsatzchancen machen? Um solche und weitere Themen und Fragen wird sich der „Unternehmertreff Intralogistik“ im Wirtschaftspark Erftstadt drehen. Für die RST ist diese Sicht auf Verbund und Zusammenwirken der Systeme und Betriebsmittel eine echte Herzensangelegenheit in Sachen Kompetenzweitergabe. Für die angesprochenen Inhaber, Geschäftsführer und Führungskräfte der Unternehmen wird ein „smarter“ und messbarer Mehrwert geboten. Sie bekommen Grundlagen und Handlungsfelder der Intralogistik einmal genau in dem Praxis-Zusammenhang vermittelt, wie die Technik und Prozesse tatsächlich wirken.
Ausgabe 02/2020