Henke Rollenoffset

Investitionen für zukunftsfähige Druck-Dienstleistungen
Holger Schmitz, Geschäftsführer Graphischer Betrieb Henke GmbH, Brühl Foto: Stefan Fippinger
Holger Schmitz, Geschäftsführer Graphischer Betrieb Henke GmbH, Brühl Foto: Stefan Fippinger
Um weiter wettbewerbsfähig zu bleiben und Kunden einen sowohl zuverlässigen als auch flexiblen Service zu bieten, hat Henke Rollenoffset in ganz unterschiedlichen Bereichen investiert. Neben neuen Druckplattenbelichtern und einem komplett neuen IT-System wurde auch die Beleuchtung in den Produktions- und Lagerhallen ausgetauscht. Durch die Anschaffung von zwei Kodak® Trendsetter®-Plattenbelichtern können Druckplatten nun nicht nur schneller belichtet werden, sondern es sind auch hohe Prozessstabilität, Präzision, Wiederholbarkeit und Qualität gewährleistet. So kann Henke Kosten einsparen, die sich aufseiten der Kunden in attraktiven Preisen niederschlagen. Eine neue Proof-Hardware inklusive Messtechnik ermöglicht, farbverbindliche Proofs nach allen gängigen Fogra-Standards anzufertigen. Außerdem hat der Betrieb in ein komplett neues IT-System – inklusive Backupsystem – investiert. Diese Maßnahme sorgt für einen hohen Ausfallschutz. In Zusammenarbeit mit dem Kölner Dienstleister isdacom GmbH hat Henke außerdem die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) implementiert. So konnte die neue IT-Struktur gemäß den Vorgaben der DSGVO geplant und umgesetzt werden. Das Ergebnis ist ein effektiver, aber dennoch praktikabler Datenschutz.
Ausgabe 04/2019