Igus: Auf Wachstumskurs

Igus steigert Umsatz und stellt Neuheiten vor
Online-Simulation, intelligente Kabel sowie Gleitlager und seit Neuestem eine Plattform für Low-Cost-Roboter – die Igus-Maschinenelemente aus Kunststoff entwickeln sich zu Hightech-Komponenten Quelle: igus GmbH
Online-Simulation, intelligente Kabel sowie Gleitlager und seit Neuestem eine Plattform für Low-Cost-Roboter – die Igus-Maschinenelemente aus Kunststoff entwickeln sich zu Hightech-Komponenten Quelle: igus GmbH
Auf dem Tablet unterwegs online konfigurierbar, als langlebiges Sonderteil 3D-gedruckt oder mit smarter Intelligenz ausgestattet – Motion Plastics entwickeln sich immer mehr zu Hightech-Komponenten. Diese Entwicklung zeigt Igus auf der Hannover Messe mit 120 Neuheiten – vom intelligenten Gleitlager bis hin zur weltersten Online-Plattform, die Anbieter und Anwender von kostengünstiger Robotik zusammenbringt. Mit der Kerntechnologie „Motion Plastics – Kunststoffe für Bewegung“ wagt sich Igus jedes Jahr in neue Bereiche der Industrie: 3D-Druck für Verschleißteile mit online kalkulierbarer Lebensdauer, intelligente „Smart Plastics“, Energieketten mit 1.000 Metern Verfahrweg oder schmierfreie Polymerkugellager mit zehnfach höherer Laufzeit. Und das mit Erfolg, denn Hochleistungskunststoffe für die Bewegung bleiben weltweit stark nachgefragt. So konnte Igus seinen Umsatz 2018 um 8,5 Prozent auf 748 Millionen Euro steigern. Vom Gesamtumsatz wurden 53 Prozent in Europa, 31 Prozent in Asien und 16 Prozent in Amerika und Afrika erwirtschaftet. Die Mitarbeiterzahl stieg auf 4.150. Igus wächst rein organisch und erschließt sich kontinuierlich neue Märkte wie die Bühnentechnik oder Solarindustrie. Am Hauptstandort in Köln-Porz-Lind herrscht Start-up-Elan. „Durch agile Arbeitsmethoden und offene Strukturen sind wir in der Lage, neue Motion-Plastics-Ideen schnell in Sprint-Teams umzusetzen“, stellt Geschäftsführer Frank Blase heraus. „Wir probieren aus, machen neu, verbessern, bis der Anwender genau das Produkt erhält, das ihn weiter nach vorne bringt.“ Ein Resultat dieser Dynamik sind die 120 Neuheiten, die der Hersteller auf der Hannover Messe präsentiert. Dort zeigt sich, dass Kunststoff-Maschinenelemente längst zu Hightech-Komponenten geworden sind. So nutzt das Unternehmen die Chancen der Digitalisierung und präsentiert Gleitlager, die mit smarter Intelligenz ausgestattet werden können.
Ausgabe 01/2019