Buchvorstellungen: Wildes Wissen…

... und weitere Bücher, die Sie kennen sollten.
Anders Indset
Wildes
Wissen
Campus
256 S. / 25,00 €

Anders Indset ist ein moderner Immanuel Kant der Wirtschaftsphilosophie. Und so postuliert er in diesem Buch, dass der Leser sich seines „eigenen Verstandes“ bedienen soll. Eben „wildes Wissen“ anwenden soll, das im Kontrast zum „gezähmten Wissen“ steht, welches mit den allgemeinen Rahmenbedingungen und Entwicklungen verbunden ist. „Wildes Wissen“ ist ein Buch, auf das man sich einlassen muss, nichts für nebenbei oder zum abendlichen Abschalten. Denn Indset rüttelt auf, regt an und ist zuweilen auch in seinen Gedanken etwas untypisch für „Otto Normal-Denker“ – eben tatsächlich ein Philosoph, der aber nicht abgehoben daherkommt; auch das ist wohl seine Anwendung des wilden Wissens. Vielleicht ist das Buch ein wenig wie die farbige Pille in „Matrix“. Wer sich darauf einlässt, kommt aus der Sache nicht mehr heraus.

Kurt W. Zimmermann
100 Dinge, die jeder Golfer wissen muss
Copress
160 S. / 14,90 €

Passend zum Saisonstart ein Golfbuch, aber irgendwie keines der üblichen. Denn entweder findet sich etwas zu technischem oder mentalem Training, zu den schönsten Plätzen oder ein Buch mit lustigen Geschichten, die fast in humoriger Satire enden. Zugegeben: Ich dachte anfangs, so etwas hätte Zimmermann hier auch abgeliefert. Aber mitnichten: Die 100 Dinge, die er zu berichten weiß, sind teilweise (sport-)wissenschaftlich untermauert, teils statistisch basiert und natürlich auch mit der einen oder anderen „wahren Geschichte“ des Golf-passionierten Autors unterfüttert. Das alles ist aber nie langweilig. Und warum wird das Buch ausgerechnet hier vorgestellt? Weil der gesamte Golfmarkt ein wichtiger Wirtschaftsfaktor mit einem jährlichen Volumen von etwa zwei Milliarden Euro ist. Das steht übrigens auch in Zimmermanns Buch!

Rainer Zitelmann
Setze dir größere Ziele
Redline
341 S. / 24,99 €

Zitelmann legt hier die erweiterte und aktualisierte Neuauflage seines Buches vor. Leider (aber wahrscheinlich, weil er durchaus schon bekannt war) wurde der missverständliche Titel beibehalten. Denn nur das erste Kapitel beschäftigt sich mit Zielsetzung. Das gesamte Buch ist den Erfolgsprinzipien und Verhaltensgewohnheiten bekannter Persönlichkeiten wie Arnold Schwarzenegger, Michael Bloomberg, Steve Jobs und anderen gewidmet. Zitelmann kennt deren Biographien und Geschichten bestens und kann so seine volle Expertise in den Bereichen Erfolg und Motivation ausspielen. Wer mit Erfolgsgeschichten nichts anfangen kann und statt Erfolgsgeschichten lieber Erfolgsstatistiken liest, für den ist dieses Buch nichts. Alle anderen können sicherlich einiges an Input und auch Umsetzungsideen mitnehmen.

Franz-Rudolf Esch
Marke 4.0
Vahlen
259 S. / 39,80 €

Esch ist ein Autor, der als Hochschulprofessor und Unternehmer die Marken- und Marketing-Theorie mit der Praxis verbindet. Nach einer kleinen Zeitreise durch die digitale Welt stellt Esch seine zehn Erfolgsfaktoren für eine digitale Markenidentität heraus und endet mit einem Blick in die Zukunft. All dies ist spannend geschrieben. An praktischen Beispielen, die wirklich fast jeder kennt, erläutert Esch seine Gedanken und seine Anforderungen an den Leser. Er selbst nennt es ein „Fakten- und Erfahrungsbuch“ mit der Zielgruppe „Manager“ – wobei alle Manager gemeint sind, die mit der Digitalisierung in Berührung kommen. Anders gesagt, er wendet sich nicht nur an die Abteilungen Absatz und Marketing, sondern an alle Managementverantwortlichen in den Unternehmen. Sicherlich ein Buch, um in Zukunft besser bestehen zu können!
Andreas Kaldewey | redaktion@regiomanager.de
Ausgabe 01/2020