Industrie- und Werkschutz Mundt: „Sicherheit hat ein Gesicht“

Im Dienst der Sicherheit setzt IWSM auf die kontinuierliche Entwicklung von Technologie ebenso wie auf hoch qualifizierte Mitarbeiter.
Michael Mundt ist zufrieden. Seit über 20 Jahren betreibt er sein Sicherheitsunternehmen IWSM Industrie- und Werkschutz Mundt. Wachstum gab es seitdem immer. Allerdings ging es der Branche noch nie so gut wie jetzt. Sicherheitsdienstleister werden inzwischen überall gebraucht, in Unternehmen sowieso, aber auch in öffentlichen Einrichtungen wie Jobcentern oder Schwimmbädern, bei Festivals oder in Einkaufszentren, auf Märkten und in Schulen. Wie sagte Kölns Bürgermeisterin Henriette Reker neulich noch: „Die Verrohung der Gesellschaft kennt keine Grenzen mehr.“ So kommt es, dass das Sicherheitsbedürfnis der Menschen in den letzten Jahren enorm gestiegen ist. Eine Entwicklung, die sich bei IWSM auch an den Mitarbeiterzahlen zeigt, das Unternehmen ist inzwischen auf über 500 Mitarbeiter angewachsen. Wie wichtig gutes Personal in seiner Branche ist, dessen ist sich Mundt mehr als bewusst: „Noch bis zu einer Zahl von 300 Mitarbeitern kannte ich jeden persönlich. Jetzt ist das schon schwieriger geworden, aber meine Tür steht immer offen, wenn ein Mitarbeiter mit mir sprechen möchte. Diese Menschen sind die Säule unseres Unternehmens. Für sie da zu sein, das gehört für mich dazu.“ Die Mitarbeiter wissen Mundts Einstellung zu schätzen, er hat viele langjährige Kräfte bei IWSM. Zwar käme es vor, dass ein Mitarbeiter sich mal neu orientiere und bei einem Mitbewerber anfinge, oftmals dann aber doch wieder zurückkäme. „Das ist auch kein Problem; solange der Mitarbeiter ordentlich aus unserem Betrieb geschieden ist, kann er auch gerne wieder zurückkommen.“ Und gutes Personal wird nun mal besonders im Sicherheitssektor dringend gesucht. Genauso wie Nachfolger, aber auch das ist für den 65-jährigen Mundt inzwischen kein Thema mehr: Sein Sohn Arne Bruhn (39), inzwischen auch schon seit zwölf Jahren im Unternehmen, hat am 1. September 2018 den Betrieb übernommen. „Ich bin jetzt nur noch der Inhaber und beratend tätig. Bis 70 werde ich wohl noch weitermachen können“, ist Mundt frohen Mutes. Er freut sich darüber, sich jetzt noch mehr um die Mitarbeiter kümmern zu können. „Sicherheit hat ein Gesicht“ – das ist Mundts Philosophie. Das gilt für Mitarbeiter und Kunden gleichermaßen. „Wer selbst Dienstleister ist, weiß, was Kundenzufriedenheit bedeutet. Daran arbeiten wir jeden Tag und dort, wo es notwendig ist, auch rund um die Uhr. Unsere Kundenbeziehungen beginnen mit einem Überblick über die aktuelle Kundensituation, aus der wir Empfehlungen ableiten, um gegebenenfalls spezielle Paketlösungen anzubieten. Sicherheit ist ein Grundbedürfnis von Menschen und Unternehmen. Sie braucht Leistung, Planung und vollen Einsatz. Dies sind die Grundlagen unserer Arbeit.“ Die IWSM ist der Spezialist in allen Bereichen der Sicherheitsdienste. Hierzu zählen u.a. der Industrieschutz, Werkschutz und Objektschutz sowie eine fundierte Sicherheitsberatung. Die Kompetenz der IWSM stützt sich auf die kontinuierliche Entwicklung von Technologie und hoch qualifizierten Mitarbeitern, um die festgelegten Ziele von Kundenorientierung und -zufriedenheit zu erreichen. Dafür bürgt Michael Mundt mit seinem Namen.
Ausgabe 05/2019

Kontakt

Industrie- und Werkschutz Mundt

Industrie- und Werkschutz Mundt

Adresse:
Alfred-Nobel-Str. 1-3,
50226 Frechen
Telefon:02234/933190
Fax:02234/9331915

Suche