Mit breitem Leistungsspektrum sicher durch die Krise:

Passgenaue Lösungen für alle Abbruchprojekte kommen aus Erftstadt.
Kurzarbeit oder wirtschaftliche Schwierigkeiten sind für das Erftstädter Unternehmen Rhiem & Sohn auch in diesen pandemiegeprägten Zeiten kein Thema. Im Gegenteil, Geschäftsführer Manfred Schmacks ist sehr zufrieden: „Bei uns stehen die Zeichen weiterhin auf Wachstum“, erläutert er. „Es zahlt sich aus, dass wir, was die Leistungen angeht, besonders breit aufgestellt sind. Abbruch, Baustoffrecycling, Deponie und Erdbau bieten wir aus einer Hand, außerdem haben wir eigene Baustoffe aus Sand und Kies.“ Das eigene Kieswerk auf einer Fläche von 60 Hektar ist das Herzstück des Unternehmens. Rhiem & Sohn ist zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb nach § 52 KrW-/AbfG und kann Abfälle aus dem Baubereich und anderen Industriezweigen sicher und umweltgerecht entsorgen. Gerade das direkte Nebeneinander von Deponie und Kieswerk beförderte den Erfolg des Unternehmens. Auch die Lage ist sehr günstig: Mit dem Standort Erftstadt lässt sich der gesamte Großraum um Köln, Bonn und Düsseldorf herum optimal abdecken. Zwei Longfront-Bagger der 50-Tonnen-Klasse sowie mehrere Bagger der 30-Tonnen-Klasse schaffen schnell Raum für neue Bauflächen. „Unser Fokus liegt dabei besonders auf großen Industriehallen und alten Bürogebäuden“, so Manfred Schmacks. „Außerdem sind wir gut darin, komplexe Bereiche in Innenstädten abzubrechen. Insgesamt haben wir gerade über 50 laufende Bauvorhaben, der Bereich Abbruch ist dabei ein echter Schwerpunkt.“ Gerade bei komplizierten Abbruchprojekten im Kölner Raum ist das Unternehmen immer wieder gefragt. Es hat sich herumgesprochen, dass die Rhiem & Sohn GmbH im Bereich Abbruch sozusagen „auf Bundesliga-Niveau spielt“.

Arbeitsplatz zum Wohlfühlen: wo Fachkräfte rundherum glücklich sind

Unter den Mitarbeitern gibt es viele, die schon sehr lange dabei sind. Geringe Fluktuation deutet ja immer auf ein gutes Arbeitsklima hin, bei dem traditionsreichen Familienunternehmen wird aber auch einiges dafür getan, dass sich die Angestellten wohlfühlen. Robert Küsters, Assistent der Geschäftsführung: „Unser Konzept der Personalführung hat sich bewährt: Wir setzen bewusst auf die Kombination von jungen, hoch motivierten und topausgebildeten Talenten, denen wir erfahrene Fachleute an die Seite setzen. So stellen wir sicher, dass das hohe Maß an Fachwissen nicht verloren geht und gleichzeitig frische Impulse dazukommen.“ Hausinterne Karrieren sind möglich und werden durch fortlaufende Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten unterstützt. Diverse Corporate Benefits machen das Arbeiten hier angenehmer, die Standort- und die damit verbundene Arbeitsplatzsicherheit lockt viele Fachkräfte. Im hochmodernen Maschinenpark werden die Geräte stetig ausgetauscht, die Fortbildungen finden direkt auf den Anlagen statt. Rhiem & Sohn ist ein gutes Beispiel für das erfolgreiche mittelständische Familienunternehmen: einerseits in der Region verwurzelt – sogar ein Weg in Erftstadt wurde als Dank für das große Engagement vor Ort nach Peter Rhiem benannt – und andererseits schon sehr früh vorausschauend in die Zukunft unterwegs. Als einer der Ersten erkannte Rhiem den Trend, Bauschutt nicht als Abfall, sondern als Rohstoffquelle zu betrachten. Heute ist das Unternehmen mit seiner Recyclinganlage und der Sortieranlage für Baumischabfälle für eine Zukunft mit nachhaltigem Handeln bestens vorbereitet.

Fotostrecke

Ausgabe 01/2021

Kontakt

Rhiem & Sohn Kies und Sand

Rhiem & Sohn Kies und Sand

Adresse:
Luxemburger Str. 2a,
50374 Erftstadt
Telefon:0223595536-0
Fax:0223571639

Suche