ALHO – Gebäude aus der Raumfabrik

Fixe Kosten, fixe Termine, fix fertig: Seit über 50 Jahren produziert ALHO Modulgebäude als nachhaltige Alternative zu konventionell errichteten Gebäuden.
Kaum eine Bauweise ist so leistungsfähig: In nur acht Monaten entstanden  am Butzweiler Hof 19.500 Quadratmeter Bürofläche für die Agentur für Arbeit
Kaum eine Bauweise ist so leistungsfähig: In nur acht Monaten entstanden am Butzweiler Hof 19.500 Quadratmeter Bürofläche für die Agentur für Arbeit
Seit 1967 plant, produziert und baut ALHO modulare Gebäude. Das familiengeführte Unternehmen mit Stammsitz in Friesenhagen gehört mit europaweit über 1.000 Mitarbeitern zu den Marktführern der Modulbaubranche. ALHO baut anders: seriell, dreidimensional und individuell. In serieller Werksfertigung entstehen aus dreidimensionalen Baukörpern individuell geplante, hochwertige Gebäude wie Schulen, Kindergärten, Büro- und Verwaltungsgebäude, Gesundheitsimmobilien und Wohngebäude. ALHO-Gebäude werden in modernen Fertigungshallen witterungsunabhängig als montagefertige Raummodule produziert und auf der Baustelle sauber und leise zusammengefügt. Dadurch verkürzt sich die Bauzeit um rund 70 Prozent im Vergleich zu konventionellen Bauweisen und die Übergabe und Inbetriebnahme zum Fixtermin sind garantiert. Durch die zertifizierte industrielle Werksfertigung überzeugen ALHO-Gebäude mit einem höheren Qualitätsstandard, als ihn konventionelle Bauweisen bieten können. Festpreisgarantie und geringe Life-Cycle-Costs geben zudem Investitionssicherheit. Und sollte sich der Bedarf einmal ändern, erlaubt die freitragende Stahlskelettstruktur der Modulgebäude mit ihren nichttragenden Wänden das problemlose Anbauen, Aufstocken, Rückbauen und Umnutzen.

391 Raummodule, 19.500 Quadratmeter, 8 Monate Rekordbauzeit

Die Agentur für Arbeit Köln baute mit ALHO als Investor und Generalübernehmer die neue Arbeitsagentur der Domstadt. ALHO setzte sich bei einem europaweit ausgeschriebenen Vergabeverfahren um die Neubaumaßnahme und deren anschließende Vermietung an die Agentur für Arbeit Köln durch. Ende August 2016 wurden die Verträge unterzeichnet, die Grundsteinlegung erfolgte Mitte Mai 2017. Fristgerecht zum 20. Dezember 2017 wurde die Stadtagentur auf dem knapp 14.000 Quadratmeter großen Grundstück des ehemaligen Flughafengeländes Butzweilerhof in Köln-Ossendorf den Nutzern übergeben. Das Gebäude bietet Arbeitsplätze für über 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Stadtagentur setzt sich aus insgesamt 391 Raummodulen zusammen, die im ALHO-Werk in Morsbach gefertigt wurden. Ein 6-geschossiger Längsriegel bildet dabei das Gebäuderückgrat, zu dem senkrecht auf beiden Seiten Gebäudeflügel in 4- bis 5-geschossiger Bauweise angeordnet sind. Für sämtliche kundenorientierten Abteilungen der BA-Standorte in Köln mussten im Neubau ausreichend Arbeitsflächen geschaffen werden. Für die arbeitnehmerorientierte Vermittlung, die Berufsberatung, den Arbeitgeber-Service, den Integration Point, die Arbeitslosengeld–Teams und das Berufsinformationszentrum ebenso wie für die Fachdienste, Gremien und Geschäftsführungen. Mit der Kammstruktur erzielten die Planer einen offenen Campus-Charakter, mit dem der große Flächenbedarf im Gebäude optimal abzudecken war. Die Grundrissgestaltung ermöglicht größte Unabhängigkeit und Flexibilität, da sich alle Büros nach außen orientieren und gleiche Arbeitsplatzbedingungen für alle Mitarbeiter garantieren. Zusätzlich verleiht die prägnante Gebäudeform der Stadtagentur architektonische Signifikanz im Stadtbild. Besonders beliebt ist die Kantine des Hauses, die einen tollen Blick auf den Kölner Dom bietet.

Fotostrecke

Ausgabe 08/2018

Kontakt

ALHO Holding

ALHO Holding

Adresse:
Hammer 1,
51598 Friesenhagen
Telefon:[0 22 94] 6 96-0
Fax:[0 22 94] 6 96-145

Suche