CORONA: Schnellkredite sind richtiger Schritt

IHK Köln: Mittelstand muss Krise überbrücken können
Ulf Reichardt, Hauptgeschäftsführer IHK Köln
Ulf Reichardt, Hauptgeschäftsführer IHK Köln
Das am 6.4.2020 verkündete Schnellkreditprogramm der Bundesregierung schließt nach Ansicht der IHK Köln eine wichtige Lücke bei den bisherigen staatlichen Hilfen für die Wirtschaft im Rahmen der Corona-Krise.
„Bislang gab es keine passenden Hilfen für gesunde mittelständische Unternehmen, denen quasi über Nacht ihrer Geschäftsgrundlage weggebrochen ist“, sagt Ulf Reichardt, Hauptgeschäftsführer der IHK Köln. „Diese Betriebe hatten mit den bisherigen Regelungen häufig Schwierigkeiten bei den Kreditinstituten. Dies ist durch das neue Kreditprogramm hoffentlich Vergangenheit und ich hoffe, dass das Geld nun schnell in den Betrieben ankommt. Dort wird es dringend benötigt“, so Reichardt weiter.

„Wir dürfen nicht vergessen, dass diese Unternehmen nicht etwa schlecht gewirtschaftet haben und deshalb in diese Finanznöte gekommen sind, sondern dass sie völlig unverschuldet in diese Krise geraten sind. Wir bauen jetzt auf eine sehr schnelle Umsetzung der Hilfen, so wie es auch schon bei den Soforthilfen für kleine Unternehmen gut funktioniert hat.“
Ausgabe 01/2020