Image
Anzeige

Zahnzentrum Köln

Zahnmedizin von morgen

Innovative Behandlungsmethoden im Zahnzentrum Köln – Beste Versorgung aus einer Hand



Europaweit hat sich das Zahnzentrum Köln unter der Leitung von Dr. Emre Uysal und Dr. Jörg Michel einen herausragenden Namen gemacht. Die Patienten des topmodernen Behandlungszentrums stammen unter anderem aus Skandinavien, Liechtenstein, Österreich und der Schweiz. Sogar westafrikanische Präsidenten, arabische Scheichs und deutsche Profisportler begeben sich vertrauensvoll in die Hände
der Dentalmediziner.

„Unsere Patienten schätzen neben den hohen Standards bei der Versorgung vor allem die Faktoren der Genauigkeit, der Zeitersparnis und der Exklusivität. Denn bei uns vereinen sich alle Bereiche der Zahnmedizin unter einem Dach – von der Prophylaxe und professionellen Reinigung bis zum Zahnersatz“, führt Chefarzt und Klinikeiter
Emre Uysal aus.

So reicht das Leistungsspektrum der Fachklinik von der gängigen zahnärztlichen Betreuung und der Behandlung ästhetischer Makel über Chirurgie, Kieferorthopädie, Implantologie und Prothetik bis zu Parodontologie und Endodontologie, die unter anderem Wurzelbehandlungen umfasst. Dabei setzt das professionelle Team aus neun Ärzten auf digitale Zahnmedizin. „Innovative Diagnose- und Behandlungsmethoden sind aufgrund ihrer Effizienz für die Patienten wesentlich schonender und weniger schmerzhaft. Daher bauen wir auf Technologien, die noch vor wenigen Jahren in den Kinderschuhen steckten und machen sie in der Dentalmedizin salonfähig“, erklärt Klinikmitinhaber Jörg Michel.

Besonders interessant ist die neueste Errungenschaft des Zahnzentrum Köln. Einer der Leistungsstärksten und universal einsetzbaren Dental Laser steht dem Team um die Chefärzte Dr. Michel und Dr. Uysal seit neuestem zur Verfügung. Das breite Spektrum des Lasers ermöglicht es den Medizinern ergänzend bei nahezu allen Behandlungen zusätzliche Keimreduktion und Desinfektion zu erreichen. Vor allem Patienten mit Herpes- und Aphtenproblematik können jetzt effektiv behandelt werden.

Perfekt sitzende Schienen direkt vor Ort gefertigt

Kieferorthopädie Implantologie und Prothetik stellen Bereiche dar, in denen diese Maxime besonders zum Tragen kommt. „Anders als in anderen Praxen oder Zahnkliniken sind wir in der Lage, individuell perfekt sitzende Spangen, Schienen und Brackets direkt vor Ort fertigen zu können“, sagt Uysal. Gehe es beispielsweise um die Korrektur von Zahnfehlstellungen mit Hilfe sogenannter Aligner-Schienen, lassen sich diese anhand exakter 3D-Modelle vom Ist- und Sollzustand des Patientengebisses präzise formen.

„Das besondere Konzept der Aligner bedarf einer Anpassung der Schiene im Zwei-Wochen-Rhythmus. Das bedeutet, bis zum finalen Ergebnis werden 20 bis 40 einzelne Modelle gefertigt“, weiß Jörg Michel. Die Schnelligkeit des hauseigenen Zahntechniklabors sei ein enormer Vorteil. „Da alles digital verarbeitet und mit neuesten Geräten unmittelbar produziert werden kann, sind die Kommunikationswege kurz. Das Labor von morgen haben wir somit schon heute“, so der Mediziner weiter.

Auch beim Zahnersatz ist das „Alles-aus-einer-Hand-Prinzip“ Trumpf. Ob kleine Reparatur des Zahns mit einer Teilkrone oder einem Inlay aus Vollkeramik, Implantate oder komplette Brücken und Gebisse – die perfekte Kombination aus Diagnostik, digitaler 3D-Modellage und hochmoderner Zahntechnik erspart dem Patienten mehrere Besuche, unangenehme Provisorien und die langwierige Anpassung. „Darüber hinaus möchten wir die Zusammenarbeit mit Allergologen etablieren. Das Thema der Unverträglichkeiten ist bei der Prothetik bislang stiefmütterlich behandelt worden. Im Sinne der Patienten besteht da Verbesserungsbedarf“, meint Uysal. Das Zahnzentrum Köln leistet auf diesem Feld Pionierarbeit.

Gefragte Experten

Das macht die Klinikchefs auch unter Kollegen zu gefragten Experten. So referieren Uysal und Michel regelmäßig an den Universitäten in Kiew und Odessa als Professoren mit Lehrauftrag über die Entwicklungen in der digitalen Zahnmedizin. „Überdies haben wir immer wieder Ärzte und Oberärzte aus der Ukraine zu Gast, die in unserem Zahnzentrum hospitieren, an unseren Seminaren teilnehmen und wertvolle Praxiserfahrungen sammeln“, berichtet Emre Uysal. Weitere Kooperationsanfragen aus Europa liegen vor. So wird eine Zusammenarbeit mit dem St. Catherine Hospital Zagreb (Kroatien) und Prof. Primorac, einem der weltweit führenden Medizinern, noch in diesem Jahr gestartet. Hier werden u.a. die kroatische Nationalmannschaft und weitere Spitzensportler des Landes künftig zahnmedizinisch und funktionsanalytisch betreut. Im eigenen Schulungszentrum, dem „Internationalen Institut für digitale Zahnmedizin“ bilden die promovierten Dentisten schließlich selbst angehende Zahnärzte aus. „Alle unsere Ärzte wurden im hauseigenen Institut ausgebildet und besuchen weiterhin regelmäßig Schulungen. Unser innovativer und schonender Behandlungsansatz garantiert, dass unsere Patienten bestens versorgt sind. Denn letztlich steht nicht im Mittelpunkt, wo der Patient herkommt, sondern, dass seine Zahngesundheit langfristig gewährleistet wird“, resümiert Jörg Michel.

 

Im Zahnzentrum Köln sind neueste Geräte, modernste Techniken und stets die Behandlung vom Spezialisten die Formel zur höchstmöglichen Qualität.

Ausgabe 07/2018