Image
Regionale IT-Kompetenz – das IT-Systemhaus in Meschede betreut Kunden bereits seit mehr als 35 Jahren
Anzeige

Stanzen mit Hightech, 150 Mann und 7.000 t Kraft

Fünf Generationen, ein Familienbetrieb: Auch im 140. Jahr der Firmengeschichte hat das Schalksmühler Unternehmen Manz viel vor.



Das Unternehmen, dessen Wurzeln bis ins Jahr 1876 zurückreichen, produziert mit mehr als 30 Pressen und Stanzautomaten modernster Bauart kleine, mittlere und große Serien für Kunden aus unterschiedlichen Branchen. Ein Schwerpunkt liegt im Nutzfahrzeugbereich, darüber hinaus werden der Automotive- sowie der Schienensektor beliefert. Aber auch im Tor- und Sanitärbereich sind Teile von Manz zu finden. Verarbeitet werden Materialdicken von 0,1 bis 12 Millimeter. Eine Spezialität des Unternehmens sind Ziehteile, des Weiteren werden mit einer Diskusschleifanlage mögliche Ebenheiten bis zu 0,02 Millimeter angeboten. Zum modernen Maschinenpark des Unternehmens gehören auch Schweißroboter, mit denen kleinere, komplexe Schweißeinheiten gefertigt werden – etwa eine Baugruppe für den Porsche Macan oder ein Luftfederungshalter für Jaguar. Alle dafür benötigten Werkzeuge werden im hauseigenen Werkzeugbau konstruiert und gefertigt. Um die geforderte Qualität der gefertigten Produkte zu gewährleisten, kommen moderne Messverfahren, unterstützt von der CAQ-Software Babtec, zum Einsatz. Das heißt für den Kunden, dass die flexible Entwicklung seines Produktes von der ersten Idee über die Fertigung bis in den Wareneingang in seinem Haus begleitet wird. Um diese Qualitätsvoraussetzung erfüllen zu können, hat sich das Unternehmen im vergangenen Jahr der Zertifizierung nach TS 16949 unterzogen.
Auch im 140. Jahr der Firmengeschichte haben die Geschäftsführer Ken Börner, Peter Lux und Marc Funke viel vor: Um einen besseren Materialfluss zu gewährleisten, soll der Standort in Schalksmühle um 4.000 Quadratmeter Produktions- und Lagerfläche vergrößert werden; die Bauarbeiten haben bereits begonnen. Nicht zuletzt hat sich das Unternehmen auch personell verstärkt, um seine Vertriebsaktivitäten zu intensivieren.

Ausgabe 09/2015