Image

Junge Techniker für den Mittelstand



Die Industrie- und Handelsunternehmen in den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe schlossen im Jahr 2017 insgesamt 2.222 Lehrverträge mit jungen Menschen ab. Der Zuwachs gegenüber dem Vorjahr betrug 1,9 Prozent. „Das Ergebnis ist erstaunlich. Trotz rückläufiger Bewerberzahlen steigerten die Unternehmen ihre Ausbildungsleistung. Dies zeigt, dass die Firmen mittlerweile bestrebt sind, nahezu alle verfügbaren Potenziale auszuschöpfen. Die insgesamt gut laufende Konjunktur tut ihr Übriges“, kommentierte IHK-Hauptgeschäftsführer Klaus Gräbener die aus seiner Sicht bemerkenswerte Zunahme bei den betrieblichen Lehrverträgen, für die unter dem Strich im Wesentlichen die Unternehmen im Kreis Olpe verantwortlich zeichneten. Dort wurden 812 Lehrverträge abgeschlossen. Der Zuwachs betrug satte 10,6 Prozent. „Aufschlussreich ist zudem, dass im vergangenen Jahr 1.081 gewerblich-technische Lehrverträge abgeschlossen wurden. In beiden Kreisen verzeichnen wir hier Zuwächse. Im Kreis Olpe betrug das Plus 12,5 Prozent, im Kreis Siegen-Wittgenstein immerhin noch 2,6 Prozent. Dies veranschaulicht, wo die Unternehmen derzeit ihre drängendsten Bedarfe sehen“, so Gräbener. Das Lehrstellenvolumen in den kaufmännischen Berufen hingegen sei im gesamten IHK-Bezirk um knapp zwei Prozent gesunken.

Ausgabe 01/2018