Image
Lars Dietrich, Inhaber
Anzeige

Dietrich Formenbau

In über fünf Jahrzehnten hat die Rothmann Immobilien GmbH zahlreiche spannende Immobilienprojekte verwirklicht, attraktive Wohnkultur auf den Weg gebracht und setzt baulich Akzente für eine lebendige Region.



Mit Engagement, Kreativität, Liebe zum Detail und einem unbedingten Qualitätsanspruch ist es der Firma Dietrich Formenbau gelungen, im weltweiten Vergleich bestehen zu können. Die Lüdenscheider bieten ein breites Leistungsspektrum rund um den Formenbau an und kümmern sich um die Bereiche Entwicklung, Konstruktion, Fertigung, Lohnfertigung, Musterung von 15 bis 200 Tonnen Schließkraft, Vermessung, Wartung und die Instandhaltung von Spritzgießwerkzeugen. Schwerpunkte liegen hier auf der Konstruktion und Fertigung von komplexen 1K- und 2K-Werkzeugen mit filigranen Konturen für Kontakt-Bereiche und auf Silikon-Werkzeugen. Im Zuge der „Altersnachfolge“ übernahm Lars Dietrich die 1971 gegründete Firma Egen Formenbau im Juli 2010. Rund eineinhalb Jahre später wurde dann der insolvente Formenbau Wiesner übernommen. Nach der Sanierung der Gebäude führte man schließlich die Standorte am heutigen Firmensitz mit nunmehr 27 Mitarbeitern zusammen. Auf circa 1.400 Qua-
dratmetern Produktionsfläche deckt Dietrich Formenbau nahezu die komplette Fertigungstiefe inklusive des Tieflochbohrens für Formenbauer ab. Mit einer eigenen Konstruktionsabteilung steht das nach 9001 und 14001 zertifizierte Unternehmen seinen Kunden als Service-Partner zur Seite. Dabei setzt das Team auf einen Rundumservice und kurze Lieferzeiten. Um auch weiterhin den besten Service bieten zu können, hat Dietrich Formenbau in den vergangenen Jahren den Bereich 3D-Messtechnik weiter ausgebaut; Ersatzinvestitionen in den Bereichen Senk- und Drahterodieren sowie neue Hochgeschwindigkeitsfräsen sind in Planung. „Unsere wichtigsten Investitionen liegen aber im Bereich der Ausbildung von Mitarbeitern“, sagt Geschäftsführer Lars Dietrich. Die Lüdenscheider setzen nämlich auf die Ausbildung des eigenen Nachwuchses sowie auf die Weiterbildung schon ausgelernter Mitarbeiter. „Wir verstehen uns als Dienstleister und werden den Service für unsere Kunden weiter ausbauen.“

Ausgabe 05/2015