Image
Prof. Dr. Gero Hoch

Die Stimmung ist gut

Bürokratie und Fachkräftemangel fordern Unternehmen in Südwestfalen heraus



Die Stimmung der heimischen Unternehmen ist anhaltend gut. Das belegt der „Lagebericht Mittelstand 2015“ der Volksbank im Märkischen Kreis. Auch die Zukunftsprognosen sind vielversprechend: Gut zwei Drittel der Unternehmen planen für das kommende Halbjahr Investitionen. Probleme bereiten den Mittelständlern hingegen Bürokratie, Fachkräftemangel sowie Lohn- und Gehaltskosten. Diese Ergebnisse der Unternehmensbefragung 2015 präsentierte die Bank kürzlich in der „Phänomenta“ in Lüdenscheid Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung und diskutierte diese mit ihnen. 122 mittelständische Unternehmen aus dem Geschäftsgebiet der Volksbank im Märkischen Kreis gaben ihre Einschätzung zu den wirtschaftlichen Entwicklungen und Erwartungen für die Zukunft ab. Der Großteil des heimischen Mittelstands – 88 Prozent – beurteilt die Geschäftslage mit gut und sehr gut. Als eher schlecht bewerten sie zehn Prozent. Gegenüber der Vorjahresbefragung blicken die Unternehmen weniger optimistisch in die Zukunft. Rechnete 2014 noch rund die Hälfte mit einer geschäftlichen Verbesserung, so ist es nun nur noch gut ein Drittel. Auf der anderen Seite geht derzeit kaum jemand von einer Verschlechterung der Lage im kommenden Halbjahr aus. Wegen der günstigen Finanzierungsbedingungen wollen in den nächsten sechs Monaten 69 Prozent der Unternehmen  Investitions­­pro­jekte durchführen.     

Ausgabe 07/2015