Image
Dipl.-Ing. Ingo Rüggeberg, Geschäftsführer

Anton Tielke

Mayweg optimiert und automatisiert die Produktionsprozesse



Der Kunststoffpionier TIELKE aus Attendorn steht seit über 75 Jahren in dritter Generation für die Serienproduktion technisch anspruchsvoller Teile und Baugruppen in unterschiedlichsten Anwendungsfeldern und Branchen. Produkte von TIELKE finden unter anderem Verwendung in der technischen Gebäudeausrüstung, in der Bauindustrie sowie in der Automobil- und Elektroindustrie. Spezielles Prozess-Know-how bildet dabei die Grundlage für innovative, teils ungewöhnliche Lösungen, auch unter Berücksichtigung der spezifischen Besonderheiten von kleinen und großen Serien. TIELKE realisiert unter anderem 2K- und Hybridstrukturen in kürzester Zeit vom Design bis zur Serienreife - die wirtschaftliche, budgetgerechte Fertigung immer fest im Blick. Das Familienunternehmen setzt auf eine kontinuierliche Optimierung von Maschinen, Methoden und Abläufen sowie auf einen engen Dialog mit Kunden, Lieferanten und Mitarbeitern. Mit insgesamt 30 Fachkräften, davon zurzeit drei Auszubildenden, werden am Standort Attendorn auf mehr als 40 Spritzgussmaschinen Kunststoffteile bis zu einem Stückgewicht von 1,5 Kilogramm hergestellt. Die dafür erforderlichen Formen werden auf Kundenwunsch bei TIELKE konstruiert und im eigenen Werkzeugbau umgesetzt. Besonderen Wert legt die Unternehmensführung auf den Schutz der Umwelt. Von der sorgfältigen Auswahl der Energie- und Rohstofflieferanten bis hin zum wirtschaftlichen Umgang mit allen natürlichen und synthetischen Ressourcen hat TIELKE seine Prozesse komplett auf umweltschonende Produktion ausgerichtet. “Unsere Erfahrung und unsere Begeisterung für den Werkstoff Kunststoff verschaffen uns immer wieder entscheidende Wettbewerbsvorteile”, fasst Ingo Rüggeberg, Geschäftsführer von TIELKE, das Erfolgsrezept des Mittelständlers zusammen.

Ausgabe 08/2016