Image
Eine Tankstelle mit Kfz-Werkstatt zählte zu den Anfängen von Rosier.
Anzeige

90 Jahre ROSIER

Von einer Autovermietung zu einer großen Automobilhandelsgruppe.



90 Jahre Leistung, die bewegt! Ende Februar konnte die Rosier-Gruppe aus Menden großes Firmenjubiläum feiern: Seit nunmehr neun Jahrzehnten ist das Sauerländer Familienunternehmen nun schon für sämtliche Dienstleistungen rund ums Automobil bekannt und kann dabei auf eine erfolgreiche Historie verweisen: von einer kleinen Autovermietung hin zu einer der großen Autohausgruppen in Deutschland.
„Wir sind sehr stolz auf dieses Datum und die Entwicklung, die das Unternehmen in 90 Jahren genommen hat“, so Inhaber Heinrich Rosier, der die Autohausgruppe bereits in der dritten Generation gemeinsam mit Marc Heinen leitet. So zählt Rosier mit 24 Betrieben an 17 Standorten zu den großen Automobil-Handelsgruppen in Deutschland. Mehr als 1.000 Mitarbeiter beschäftigt das Unternehmen im Sauerland, im Paderborner Land, in der Region Braunschweig/Harz, in Stendal und auf Sylt und vertreibt die Marken Mercedes-Benz, Smart, Audi, Volkswagen und Peugeot. Mit rund 170 Lehrlingen zählt Rosier außerdem zu den großen Ausbildungsbetrieben in der Kfz-Branche. Mehrfach wurde das Unternehmen in der Vergangenheit für hohe Kundenzufriedenheit und Qualität ausgezeichnet: so etwa im „VW Forum der Besten“ 50 deutschen Handelspartner, im Händlerclub „Very Important Peugeot“, mit dem Prädikat Mercedes-Benz „Service mit Stern“, dem VW-Kundenzufriedenheits-Award oder als „Audi Top Service Partner“.

Erfolgreiche Historie

Der Grundstein hierfür wurde vor 90 Jahren gelegt: Heinrich Rosier senior (verstorben 1983) eröffnete am 28. Februar 1927 in Menden eine Autovermietung, die später um eine Tankstelle mit Kfz-Werkstatt erweitert wurde. Das Unternehmen expandierte stetig, zunächst in Arnsberg und Hemer und nach der Wende in Stendal (Sachsen-Anhalt), wo die Autostadt Rosier gegründet wurde. Weitere historische Meilensteine folgten mit der Übernahme verschiedener Autohändler im Sauerland, in Paderborn und auf Sylt.
Mit der jüngsten Unternehmenserweiterung ist die Rosier-Gruppe im vergangenen Jahr um weitere 280 Mitarbeiter gewachsen und übernahm die Mercedes-Benz-Niederlassung Braunschweig mit sechs Standorten. „Die Integration dieser Betriebe in unsere Gruppe verlief sehr erfolgreich, sodass wir hier nach knapp einem Jahr ein positives Fazit ziehen können“, so Heinrich Rosier. Der Gesamtumsatz der Rosier-Gruppe lag demnach 2016 bei rund 590,4 Millionen Euro; insgesamt konnte das Unternehmen mehr als 17.000 Neu- und Gebrauchtfahrzeuge absetzen.
Trotz seiner beachtlichen Größe bleibt Rosier jedoch stets regional ausgerichtet. „Die Nähe zu unseren Kunden und ein hoher Service sind uns sehr wichtig“, so Heinrich Rosier und verweist dabei auf das besonders engmaschige Netz an Betrieben. Allein im Sauerland ist Rosier in fünf Städten vertreten, sodass die Kunden hier von kurzen Wegen, schneller Erreichbarkeit, flexiblen Terminvergaben und einem besonders großen Fahrzeugangebot profitieren können. In Menden, Hemer, Arnsberg, Meschede und Schmallenberg bietet Rosier damit das komplette Portfolio eines großen Autohauses mit Pkw-Neuwagen, qualitätsgeprüften Geschäfts- und Jahreswagen, Zugriff auf mehr als 1.600 Gebrauchtfahrzeugen (www.rosier.de), leichten und schweren Nutzfahrzeugen, Werkstatt-Service, Ersatzteil- und Zubehörverkauf sowie einem professionellen Fuhrpark-Management für Großabnehmer. Und das unter dem Motto: „Leistung, die bewegt!“

Ausgabe 03/2017