Image
Sören Link, Duisburgs OB (4.v.l.), GFW-Chef Ralf Meurer (1.v.l.) sowie Matthias Heming, Christoph Tim Klose und Horst-Dieter Deelmann, Vorstände von IT-Motive

Wirtschaftsgespräch bei IT-Motive

Sören Link im Dialog mit Duisburger Digital-Pionieren



Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link hat sich bei einem Wirtschaftsgespräch in der IT-Motive AG von der vorhandenen IT-Kompetenz am Wirtschaftsstandort Duisburg beeindruckt gezeigt: „Die Herausforderungen, die der digitale Wandel für unser Leben und Arbeiten mit sich bringt, sind eine Herkulesaufgabe. Unternehmen wie die IT-Motive AG sorgen dafür, dass Duisburg sich der Zukunft gut gewappnet stellen kann. Ich bin zuversichtlich, dass wir mit Hilfe solcher Betriebe diesen erneuten Strukturwandel in unserer Stadt und Region werden stemmen können. Schließlich hat Duisburg bis heute immer wieder aufs Neue bewiesen, dass es Strukturwandel kann.“ Seit der Unternehmensgründung 2001 wuchs die Digital-Schmiede von drei auf rund 100 IT-Spezialisten, die außer in Duisburg-Großenbaum in Dortmund, Bielefeld und Stuttgart digitale Lösungen für die Optimierung und Effizienzsteigerung von Vertriebs- und Produktionsprozessen erarbeiten – im Automobilbereich ebenso wie in der Stahlbranche, dem Maschinenbau, dem Chemie- und Pharmabereich und der Lebensmittelindustrie. „Unser besonderer Fokus liegt auf der Verbesserung der logistischen Prozesse in der Industrie – von der Auftragsannahme bis zur Auslieferung“, erläutert Horst-Dieter Deelmann, Vorstandsvorsitzender der IT-Motive AG. „Konkret bedeutet das unter anderem, dass wir die Qualitätsvorteile der Einzelfertigung mit den Effizienzvorteilen der Serienfertigung kombinieren – durch maßgeschneiderte Lösungen zur Umsetzung der so genannten Losgröße 1. Dabei werden die IT-Motive-Produktlösungen nahtlos in alle SAP-Anwendungen integriert.“ Wirtschaftsförderer Ralf Meurer (GFW Duisburg) will die Netzwerke zu Unis und Hochschulen nutzen, um IT-Motive beim Recruitment zu helfen.

Ausgabe 01/2018