Image
Christoph Meschede,Inhaber und Chef, mit Ute Meschede, Einkauf
Anzeige

Wenn es schnell gehen muss

Dank Manpower, Kompetenz und einer perfekten Organisation gelingt es Meschede Bedachungen, Projekte schnell und pünktlich fertigzustellen.



Groß, rasch und pünktlich – so lautet die Devise der Meschede Bedachungen GmbH. Wenn das Team des Recklinghäuser Traditionsbetriebes seinen Kunden „aufs Dach steigt“, geht schließlich alles blitzschnell: „Wir werden oft zu Baustellen gerufen, auf denen besonders große Dächer in möglichst kurzer Zeit bearbeitet werden müssen“, verrät Inhaber Christoph Meschede. „Und genau da liegt unsere Stärke: Wir sind darauf spezialisiert, komplexe Projekte in Windeseile fertigzustellen.“ Egal, ob Dachsanierung oder Neubauvorhaben – die erfahrenen Handwerker sind für jede Aufgabe gerüstet. Von der kleinen Reparatur über Dacheindeckung, -dämmung oder -entwässerung bis hin zur Abdichtung von komplexen Bauwerken, Parkhäusern und Industrieanlagen bietet Meschede Bedachungen ein breites Leistungsspektrum an.

Partner der Wohnungswirtschaft


Seit der Gründung im Jahr 1990 hat sich das Unternehmen insbesondere als Partner der Wohnungswirtschaft einen Namen gemacht. Neben Kunden aus Industrie und Gewerbe arbeiten die Dachspezialisten nämlich vor allem für Wohnungsgesellschaften, Hausverwaltungen und Baugenossenschaften. „Gerade hier sind sowohl Schnelligkeit als auch Präzision gefragt: Da Dachsanierungen für die Mieter der betreffenden Immobilie allein aufgrund der benötigten Gerüste immer mit Beeinträchtigungen einhergehen, sollten die Maßnahmen so rasch wie möglich erledigt werden. Gleichzeitig legen unsere Kunden großen Wert auf die Einhaltung höchster Qualitätsstandards.“ Diesen Anforderungen wird Meschede Bedachungen u.a. durch die notwendige Manpower gerecht: Das Unternehmen beschäftigt rund 60 eigene Mitarbeiter, die in Spitzenzeiten durch externe Fachkräfte von befreundeten Nachunternehmern zusätzliche Verstärkung erhalten. „Dank unserer personellen Größe schaffen wir es, alle Aufgaben zuverlässig zu erfüllen.“ Kunden können sich außerdem auf die hohe Fachkompetenz des Teams verlassen. Schließlich setzt Christoph Meschede auf bestens ausgebildete Dachdecker, die ihr Handwerk verstehen. Dabei sieht der Chef seine Mitarbeiter nicht nur als Mittel zum Zweck: „Unser Team ist unser Kapital. Deshalb wollen wir, dass sich unsere Mitarbeiter wohlfühlen und Spaß an der Arbeit haben. Wir legen großen Wert auf eine pünktliche Bezahlung und auf langfristige Arbeitsverhältnisse.“ Dass dieses Vorhaben gelingt, beweist die Tatsache, dass viele Mitarbeiter dem Unternehmen inzwischen seit über 20 Jahren die Treue halten; einige sind sogar von Anfang an dabei.
 

Auszubildende gesucht

Allerdings treibt den Unternehmer derzeit die Sorge um den Nachwuchs um. „Wir würden gerne Dachdecker ausbilden, doch wir haben keine Bewerber.“ Der Nachwuchsmangel sei im Handwerk seit einiger Zeit spürbar und werde bald für Probleme in den Betrieben sorgen, insbesondere in Dachdeckerfirmen. „Dabei bietet das Handwerk tolle Zukunftschancen: Ich bin mir sicher, dass ein guter Dachdecker in den kommenden Jahren keine Angst um seinen Job haben muss. Unsere Mitarbeiter lassen sich nämlich nicht durch Maschinen ersetzen – auch wenn moderne Technik die Arbeit auf dem Dach heute deutlich einfacher macht als noch vor 20 Jahren.“ Darüber hinaus sei der Beruf äußerst vielfältig; das Arbeiten an der frischen Luft hoch oben über den Dächern der Stadt mache sehr viel Spaß und biete täglich neue, spannende Herausforderungen. Zudem seien die Verdienstmöglichkeiten gut. „Deshalb möchten wir Schüler motivieren, sich zu bewerben und unser spannendes Handwerk kennenzulernen.“ Hinzu kommt, dass sowohl junge als auch erfahrene Mitarbeiter bei Meschede hervorragende Arbeitsbedingungen vorfinden. In den vergangenen zwei Jahren hat das Unternehmen einen siebenstelligen Betrag in das Firmengebäude, die Maschinen und den Fuhrpark investiert. So wurden u.a. am Firmensitz eine neue Halle sowie ein Bürogebäude gebaut; die Geschäftsleitung hat außerdem zehn neue Fahrzeuge bestellt, von denen fünf bereits zur Verfügung stehen – darunter ein neuer Autokran und zwei Anhängerkräne. „Wir haben massiv investiert, um auf dem technisch neuesten Stand zu sein und unseren Kunden höchste Qualitätsstandards bieten zu können.“ Schließlich wolle man sich nicht auf dem Erreichten ausruhen, sondern den eigenen Anspruch, die Nummer eins im Ruhrgebiet zu sein, unterstreichen und ausbauen. Auch die digitale Welt hat mittlerweile auf den Baustellen Einzug gehalten: Jeder Vorarbeiter ist nämlich mit einem modernen Tablet ausgestattet worden, um die Kommunikation mit der Bauleitung zu vereinfachen und Arbeitsabläufe effizienter zu gestalten.

Eingespieltes Team


Zur reibungslosen Auftragsabwicklung tragen ebenfalls eine perfekte Organisation und Arbeitsvorbereitung sowie die Planung von Oberbauleiter Udo Spies und seinem Team bei. Im Laufe der 27-jährigen Firmengeschichte konnte das eingespielte Team zudem einen breiten Erfahrungsschatz anhäufen; der Arbeitsablauf ist für die Mitarbeiter schon fast Routine. „Jeder weiß genau, was zu tun ist, sodass alle Zahnräder bei der Auftragsabwicklung ineinandergreifen“, sagt Ute Meschede, die im Unternehmen als Einkäuferin fungiert. Mit dieser Kombination aus Erfahrung, Kompetenz und Manpower schaffen es die Recklinghäuser, ihre Kunden immer wieder aufs Neue zu überzeugen. Heute zählen nahezu alle großen Wohnungsgesellschaften im Ruhrgebiet zu ihren Auftraggebern, einige von ihnen sogar schon seit mehr als 20 Jahren. Schwerpunktmäßig kümmert sich Meschede um Bedachungen im Revier; doch das Team konnte auch schon zahlreiche Projekte im gesamten Bundesgebiet zur Zufriedenheit seiner Kunden ausführen. Kürzlich erstellten die Spezialisten beispielsweise neue Dächer am Commerzbank Tower in Frankfurt am Main und auf dem Finanzamt in Hofheim am Taunus. Im Juni begannen darüber hinaus die Arbeiten an einem Wohnprojekt in Monheim, bei dem Flachdächer auf einer Fläche von 8.500 Quadratmetern abgerissen und neu aufgebaut werden sollen; die Bauzeit wird hier lediglich vier Monate betragen. „Das können wir nur mit der entsprechenden Manpower leisten“, ist sich Christoph Meschede sicher. „Mit unserem engagierten Team gelingt es, Dächer schnell, wirtschaftlich und vor allem qualitativ hochwertig zu sanieren.“ Wenn es mal schnell gehen muss, ist man deshalb bei Meschede Bedachungen an der richtigen Adresse.

Post

Meschede Bedachungen
Maria-von-Linden-Str. 27 45665 Recklinghausen
Telefon: 02361/93666-0 Telefax: 02361/93666-6
Email: info@meschede24.de
Internet: www.meschede24.de

Ausgabe 06/2017