Image
Georg Delker, geschäftsführender Gesellschafter, Ksenija Bovenschen, Leitung Personal & Finanzen, und Marcus Biedermann, Leitung Informationstechnologie und Logistik (v.l.)
Anzeige

Qualität als Leistungsversprechen

Als leistungsstarker Systemlieferant für Qualitäts- und Elektrowerkzeuge, Lager- und Betriebseinrichtungen, Werkzeugmaschinen und Präzisionstechnik sowie Arbeitsschutzkonzepte ist die Friedrich Delker GmbH & Co. KG ein idealer Partner für Industrie und Handwerk.



Dass sich die Erfahrung eines traditionsreichen Unternehmens mit der modernen Dynamik heutiger Handelsphilosophie gut verträgt, das stellt der Essener Werkzeug-Großhändler Delker unter Beweis. Als geschäftsführender Gesellschafter beliefert Georg Delker mit seinem 110 Mitarbeiter starken Team weltweit zahlreiche Bau- und Industrieunternehmen. Dem Heimat-Standort Ruhrgebiet ist das Familienunternehmen dabei stets treu geblieben. Georg Delkers Vater Friedrich gründete 1969 mit großer Leidenschaft für Elektro- und Handwerkzeuge sowie Werkzeugmaschinen ein Unternehmen, das nun schon seit 40 Jahren seinen Firmensitz in der Essener Manderscheidtstraße hat. Große Baukonzerne gehörten von Beginn an zu den Stammkunden und mit der positiven Wirtschaftsentwicklung der vergangenen Jahrzehnte entwickelte sich Delker zum Marktführer an Rhein und Ruhr. Heute zählen Firmen aus beinahe jeder Branche zur Delker-Kundschaft, von der Metall verarbeitenden Industrie über Automobil-, Pharma- und Chemie-Unternehmen bis hin zur Energie- und Verkehrswirtschaft sowie dem Baugewerbe und Handwerk. Dabei spielt auch das internationale Geschäft eine immer größere Rolle. Delker beliefert Kunden bis nach Island, die Mongolei oder China.

Innovationsorientierter Partner


„Wir legen großen Wert auf unseren jungen und dynamischen Auftritt, denn die Handelswelt befindet sich in einem totalen Umbruchprozess, und die Einkäufer unserer Kunden erwarten von uns, dass wir nicht nur schnell und zuverlässig liefern, sondern auch in Service sowie Beratung stets ein innovationsorientierter Partner sind,“ stellt Georg Delker sein Unternehmenskonzept vor. Zum Führungsteam gehören mit den Prokuristen Ksenija Bovenschen (Leitung Personal & Finanzen) und Marcus Biedermann (Leitung Informationstechnologie & Logistik) zwei langjährige Branchenexperten. Ihre Kernaufgabe ist derzeit die wachsende Nachfrage neuer Kunden, die nach der Insolvenz eines großen Wettbewerbers aus Bochum den Weg zu Delker gefunden haben. „Wir wachsen derzeit in der Größenordnung von rund 30 Prozent. Um diese deutlich gestiegene Nachfrage mit unserem eigenen Qualitätsanspruch abwickeln zu können, haben wir kürzlich unser Team um zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aufgestockt.“ Neben der Essener Firmenzentrale mit 1.200 Quadratmetern Bürofläche und 3.500 Quadratmetern Warenlager (mit 25.000 Artikeln) unterhält Delker auch einen Auslandsstandort in Polen, wickelt aber einen wachsenden Anteil seiner Bestellungen über den eigenen Online-Shop ab. Georg Delker: „Hier sind ständig rund 60.000 Katalogartikel abrufbar. Eindeutige Kompetenz-Schwerpunkte in unserem Sortiment sind dabei der komplette Bereich der Werkzeuge und Werkzeugmaschinen, die Schweißtechnik, die Lager- und Betriebsausstattungen sowie das Segment Arbeitsschutz mit allen Produkten und Dienstleistungen, die für die Sicherheit am Arbeitsplatz erforderlich sind.“ Hierzu gehören z.B. Sicherheitsprüfungen von Regalsystemen, PSA-Pläne für den Arbeitsschutz sowie 3D-Raumplanungen. Mit hoher Flexibilität und breiten Sortimenten steuert das Unternehmen mittlerweile auch in die dritte Familiengeneration, denn Georg Delkers Söhne arbeiten schon aktiv im Betrieb mit: „Wir legen großen Wert auf unsere Grundsätze der Unternehmenskultur – Modernität, Offenheit, Direktheit, Ehrlichkeit – und haben gerade auch unsere Führungsleitlinien aktualisiert, damit in unserem wachsenden Team auch künftig alle Aufgaben Hand in Hand und zur äußersten Zufriedenheit unserer Kunden abgewickelt
werden können.“

Ausgabe 02/2017