Image
Das Ramsys-Team sorgt dafür, dass die Anlagen seiner Kunden sicher und wirtschaftlich geplant, gebaut und betrieben werden können
Anzeige

Mit Weitsicht in die Zukunft

Klaus Mast übergibt die Ramsys GmbH 2021 an seine Tochter Malika. Das Ingenieurunternehmen unterstützt Kunden bei Prozessautomatisierungs-projekten mit Consulting, Engineering und Service.



„Wer den Staffelstab problemlos übergeben möchte, muss rechtzeitig starten“ – davon ist Klaus Mast, Geschäftsführer der Ramsys GmbH, überzeugt. Der Techniker gab deshalb schon früh den Startschuss für die Regelung seiner Nachfolge. „Die Vorbereitung auf eine geordnete Übergabe ist schließlich ein langer Prozess.“ Vor drei Jahren begann er, Ausschau nach einer geeigneten Person zu halten, die das Unternehmen im Jahr 2021 übernehmen soll – und wurde schneller fündig als erwartet: „Ich war freudig überrascht, als meine Tochter ihr Interesse bekundete“, sagt der Inhaber nicht ohne Stolz. Malika Mast, die nach ihrem Studium der Elektrotechnik bei einem multinationalen Technologiekonzern anheuerte, zeigte sich bereit, einen Versuch zu wagen: „Um auszuprobieren, ob diese Aufgabe für mich infrage kommt, wechselte ich in das Unternehmen meines Vaters und stellte schnell fest, dass es genau das Richtige für mich ist“, verrät die 32-Jährige, die seit Januar 2016 Prokuristin der Ramsys GmbH ist. „Wir haben dann ein Konzept entwickelt, das die reibungslose Übergabe ermöglichen soll.“ Seither bereitet sich die Geschäftsführerin in spe intensiv auf ihre zukünftigen Aufgaben vor: Einmal in der Woche nimmt sie beispielsweise die Beratung des Business Coaches Richard van Egdom in Anspruch, der als Mentor in unternehmerischen Fragen fungiert. Zudem eignet sie sich zusätzliches technisches Know-how an, sammelt Erfahrungen im Bereich Controlling, führt Personalgespräche und nimmt zusammen mit ihrem Vater Kundentermine wahr, um auch die Auftraggeber frühzeitig kennenzulernen. „Durch die langfristige Planung kann ich mich in Ruhe auf die Nachfolge vorbereiten. Um das notwendige technische und kaufmännische Wissen zu erlangen, habe ich nun ausreichend Zeit.“

Breites Leistungsspektrum


Ohnehin liegt dem Ramsys-Team das sorgfältige Planen im Blut: Schließlich war das mittelständische Unternehmen, das 1985 von Diplom-Ingenieur Hans-Peter Fichtner in Saarbrücken gegründet wurde, von Beginn an auf Planungssysteme spezialisiert. Nachdem das Ingenieurbüro einen Großkunden in Marl gewinnen konnte, wurde im Juli 1997 eine Niederlassung in der Ruhrgebietsstadt eröffnet. Die Leitung des Standortes übernahm Klaus Mast, der zuvor bei diversen Planungsfirmen tätig war. Kontinuierlich ist es ihm gelungen, das Büro aufzubauen, den Kundenstamm zu erweitern und das Leistungsspektrum auszubauen. Heute unterstützt die Ramsys GmbH ihre Kunden in allen Phasen ihrer Prozessautomatisierungsprojekte mit Consulting, Engineering und Service. Als Spezialisten für Funktionale Sicherheit, Projektmanagement, Montagebegleitung, Planung, Inbetriebnahme, Programmierung, Explosionsschutz, CE-Kennzeichen und Konformitätsbewertungsverfahren sorgen die Teammitglieder dafür, dass die Anlagen ihrer Kunden auf dem aktuellen Stand der Technik sind und ebenso sicher wie wirtschaftlich geplant, gebaut und betrieben werden. Dabei kümmern sich die Experten von der kleinen Teilanlage bis hin zum Großprojekt um Aufträge verschiedenster Größenordnungen. Gemeinsam mit langjährigen Partnerunternehmen gelingt es zudem, einen Komplettservice anzubieten: Ramsys kümmert sich dann nicht nur um die Planung, sondern auch um Lieferung, Inbetriebnahme und die schlüsselfertige Übergabe.
Zu den Kunden zählen global operierende Konzerne, Mittelständler und kommunale Organisationen aus der Chemie-, Petrochemie- und Pharmabranche sowie aus der Strom-, Gas- und Wasser-Erzeugung. Aber auch Öl-, Stahl- und Maschinenbauunternehmen, Werkzeughersteller oder Kraftwerke werden deutschlandweit betreut.

Starkes Team


Als sich der Firmengründer Hans-Peter Fichtner im Jahr 2009 in den Ruhestand verabschiedete, wurde Klaus Mast, der bereits 2002 in die Geschäftsführung eintrat, alleiniger Inhaber des Unternehmens. 2013 verlegte er den Hauptsitz der Gruppe nach Marl. Daneben existieren nach wie vor Niederlassungen in Saarbrücken und – seit 2007 – in Merseburg; im Dezember 2016 wurde die Plaspa GmbH in Minden ebenfalls Teil der Unternehmensgruppe. Auch das Team konnte regelmäßig vergrößert werden: Insgesamt beschäftigt Ramsys derzeit 38 Mitarbeiter. Und genau hier liegt die Stärke des Familienunternehmens: Die motivierte und engagierte Mannschaft verfügt über umfassendes Know-how und kann auf diese Weise jede noch so komplexe Aufgabe für ihre Kunden erfüllen. „Wir legen großen Wert darauf, dass sich unsere Mitarbeiter wohlfühlen“, betont Malika Mast. „Deshalb geben wir ihnen die Möglichkeit, autark zu arbeiten und sich ihre Arbeitszeit flexibel einzuteilen. Das motiviert sie zusätzlich.“ Außerdem setzt Ramsys auf regelmäßige Schulungen und Fortbildungen, sodass die Ingenieure, Techniker und technischen Zeichnerinnen bestens qualifiziert sind. Für jeden einzelnen Aufgabenbereich des Unternehmens stehen somit speziell geschulte Experten zur Verfügung. „Bei unseren Mitarbeitern kommt die Nachfolgeregelung übrigens sehr gut an. Immerhin können sie sicher sein, dass die Firma weitergeführt wird und im Familienbesitz bleibt“, so die Diplom-Ingenieurin, deren Schwester Aliena Morgado Bento als Teamassistentin ebenfalls im Unternehmen tätig ist. „Unser technischer Leiter sowie unsere Büroleiter an den anderen Standorten stehen ebenfalls hinter dieser Regelung und unterstützen mich tatkräftig.“ In Zukunft soll das Team noch weiter wachsen. Um der Herausforderung des Fachkräftemangels entgegenzutreten und Nachwuchs zu gewinnen, entwickelt das Ingenieurunternehmen stetig neue Konzepte: Auf Initiative von Malika Mast wurden zum Beispiel die Social-Media-Aktivitäten ausgebaut, die Internetseite überarbeitet und ein neuer Imagefilm erstellt, um junge Menschen auf das Unternehmen aufmerksam zu machen. Zudem absolviert in diesem Jahr der erste Auszubildende zum Elektriker für Automatisierungstechnik seine Abschlussprüfung. Auch Werkstudenten sowie Praktikanten bekommen hier regelmäßig die Möglichkeit, das Unternehmen kennenzulernen. Derzeit wird bei Ramsys sogar eine Bachelorarbeit geschrieben.

Intelligente Planungstools


„Priorität hat für uns letztendlich immer die Qualität“, sagt Klaus Mast. „Deshalb sind wir bereits seit 2001 nach DIN ISO 9001 zertifiziert.“ Den Mitarbeitern stehen außerdem die neuesten intelligenten Planungstools zur Verfügung. Darüber hinaus werden die Spezialisten ihrer Arbeit schon bald in neuen Räumlichkeiten nachgehen können: Ramsys hat ein eigenes Firmengebäude in Dorsten-Wulfen gekauft, das im Sommer dieses Jahres bezogen werden soll – passend zum 20-jährigen Jubiläum des Marler Standorts. Die angehende Chefin blickt aber noch weiter in die Zukunft: „Langfristig wollen wir uns breiter aufstellen und unser Leistungsspektrum ausbauen.“ Auf ihre neue Aufgabe freut sich Malika Mast schon jetzt: „Es ist zwar eine große Verantwortung, aber für mich persönlich auch eine tolle Herausforderung, mich als Frau in einer männerdominierten Branche zu behaupten.“ Unterstützung erhält sie dabei von einem eingespielten Team und von Klaus Mast: Der Techniker wird dem Unternehmen nach der Übergabe im Jahr 2021 erhalten bleiben und sich weiterhin um Projektarbeiten kümmern.

Ausgabe 02/2017