Image
Hauptsitz IMPERIAL Logistics International, Duisburg
Anzeige

Integrierter Spezialist auf Wachstumskurs

IMPERIAL Logistics International hat sich mit tief greifender IT- und Branchenkompetenz zum starken Logistikpartner für integrierte Transport-, Lieferketten- und Auftragsfertigungskonzepte entwickelt. Grundlage ist eine konsequente Digitalisierungsstrategie.



IMPERIAL Logistics International, um die Jahrtausendwende aus den Logistikaktivitäten des Krupp-Konzerns hervorgegangen, agiert aus dem Hauptquartier am Duisburg-Ruhrorter Hafenrand als Transport- und Logistikpartner für zahlreiche Schlüsselbranchen. Intelligente Logistikkonzepte und Know-how von weltweit 8.300 Mitarbeitern an 170 Standorten stecken in viel mehr Fertigungsprozessen und Produkten, als man zunächst denkt. Automobilhersteller und deren Zulieferer vertrauen darauf, dass Baukomponenten für Motoren und Bordelektronik pünktlich und vollständig am Fließband sind.

Erfolgreich mit Branchen-Know-how


Stahlerzeuger und Stahlhändler sowie deren Kunden aus der Automobilindustrie schätzen die
Stahlcenter von IMPERIAL, in denen Stähle bis zur Weiterverarbeitung unter idealen Klimabedingungen zwischengelagert werden. Ersatzteile und Baukomponenten zahlreicher Unternehmen aus der Maschinen- und Anlagenindustrie laufen über die Multi-User-Lager von IMPERIAL direkt zu den Kunden der Auftraggeber. Modefilialisten bekommen neue Shops quasi als Paketlösung eröffnungsfertig geliefert, vom Teppichboden bis zur Schaufensterpuppe. Kraft- und Hüttenwerke würden stillstehen, wenn nicht Schubverbände von IMPERIAL Rohstoffe über Flüsse und Kanäle heranschaffen würden. Eine Flotte von mehr als 60 Chemie-Binnentankern kann jedes für Binnenschiffe zugelassene Flüssiggut transportieren. 17 Gastanker für Flüssiggas und weitere Fluss-Seeschiffe für den Küstenverkehr ergänzen die Spezialtonnage von Europas größter Binnenreederei, die ebenfalls unter dem Dach von IMPERIAL Logistics International operiert und aus etwa 600 motorisierten und nicht motorisierten Einheiten besteht. IMPERIAL ist darüber hinaus flächenmäßig Deutschlands größter Anbieter von Lagerplätzen für Gefahrstoffe. Chemieproduzenten, Chemiehändler und Verbraucher von Chemikalien setzen auf sichere Gefahrstofflager und einen modernen Fuhrpark aus Tank-Lkw und Tankcontainern. Als neutraler Auftragsfertiger formuliert, synthetisiert und verpackt IMPERIAL Produkte für die chemische Industrie.

Lösungen aus einer Hand


Aus erfolgreichen Unternehmen mit unterschiedlichem Schwerpunkt, die seit 1999 im Rahmen einer konsequenten Expansion zu IMPERIAL Logistics International hinzukamen, hat der heutige CEO Carsten Taucke unter der Dachmarke IMPERIAL Logistics International einen vielseitigen Spezialisten geformt, der sich nahtlos und tief in die Produktions- und Logistikprozesse seiner Kunden integriert. Ob Automobilindustrie, Maschinen- und Anlagenbau, Stahl, Retail und Consumer Goods oder Chemie – Mitarbeiter von IMPERIAL kennen die Besonderheiten der höchst unterschiedlichen Branchen, für die sie arbeiten. Entsprechend spezialisiert und individualisiert sind deren Lösungen. Dabei bekommen Kunden ihre Transport- und Logistiklösung aus einer Hand. Aus dem Gesamtportfolio der Divisionen IMPERIAL Transport Solutions und IMPERIAL Supply Chain Solutions entsteht das jeweils passend zusammengesetzte Lösungspaket – für die Kunden ein „One-Stop-Shopping“. In enger Zusammenarbeit mit der hauseigenen IT-Entwicklungskompetenz und den Kunden treibt IMPERIAL Logistics International die Digitalisierung konsequent voran. Keimzelle ist das neue Supply Chain Lab am Puls der Gründerszene im Berliner Sony Center. Dort kann IMPERIAL innerhalb weniger Wochen auf individuelle Kundenbedürfnisse zugeschnittene IT-Basisanwendungen entwickeln und Unternehmen neue digitale Dimensionen im Supply-Chain-Management eröffnen.

Ausgabe 02/2017