Image
GFW-Projektmanagerin Sabrina Hölscher füllt die Leerstandsdatenbank mit Leben (Foto: Friedhelm Krischer)

Innenstadtpotenziale zeigen

Standortexposé und Leerstands- datenbank für Duisburger Innenstadt erstellt



Ein gemeinsames Standortexposé für die Duisburger Innenstadt sowie eine Leerstandsdatenbank sind das Ergebnis einer Kooperation der Niederrheinischen Industrie- und Handelskammer Duisburg-Wesel-Kleve, der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung Duisburg (GFW Duisburg) sowie des City-Managements Duisburg. Wie gelingt es, weitere Einzelhändler und Dienstleister für die Duisburger Innenstadt zu gewinnen? Indem man sie zunächst über die Standortvorteile informiert und ihr Interesse weckt. Das Standortexposé gibt einen Überblick über die wichtigsten Daten der Duisburger Innenstadt, die von ansiedlungswilligen Unternehmen oft als Entscheidungsgrundlage für Investitionen dienen. So umfasst es beispielsweise Standortdaten, demographische Kennzahlen, die Branchenstruktur sowie einzelhandelsrelevante Kauf- und Umsatzkennziffern. City-Managerin Dagmar Bungardt ist überzeugt: „Das Exposé ist ein weiterer Schritt, damit die Duisburger Innenstadt attraktiver wird. Dadurch wird die Immobilienvermarktung erleichtert und die Innenstadt professioneller vermarktet.“ Ist das Interesse bei potenziellen Investoren für eine Ansiedlung geweckt, unterstützt die GFW Duisburg bei der Suche nach möglichen Immobilien. „Dazu haben wir eine Leerstandsdatenbank aufgebaut, die viele wichtige Informationen über freie Ladenlokale enthält. Wir können die Vorstellungen des Investors mit diesen Informationen abgleichen und ihm potenzielle Ladenlokale benennen“, so Sabrina Hölscher, GFW-Projektmanagerin für den Einzelhandel.

Ausgabe 09/2016