Image
Durch den Einsatz aller Teams konnte ein Scheck in Höhe von 30.000 Euro zugunsten von „RTL – Wir helfen Kindern“ überreicht werden

Gas geben für den guten Zweck

Mit dem bereits fünften „6-Stunden-Firmen-Spendenrennen“ auf der Kart-Anlage Daytona in Essen fuhren 31 Teams insgesamt 30.000 Euro zusammen.



Kinder sind unsere Zukunft. Und aus genau diesem Grund müssen sie geschützt und unterstützt werden. Das haben sich zum bereits fünften Mal auch zahlreiche TV-Sternchen sowie viele weitere hilfsbereite Menschen gedacht und reisten am 9. September zum RTL-Spenden-Kart auf der Daytona Kart-Anlage in Essen-Borbeck.

31 Teams und eine große Tombola


Jetzt werden sich vielleicht einige wenige fragen: „Wie kann man mit Kartfahren Kindern helfen?“ Ganz einfach: Jedes der insgesamt 31 Teams spendete 800 Euro. Schon allein dadurch kam man bereits der Vorjahres-Spendensumme in Höhe von 27.000 Euro sehr nahe. Gleichzeitig fand eine Tombola mit Gutscheinen und Sachpreisen statt, die von Firmen aus der Region gestiftet wurden. Auch dieser Erlös floss direkt in den Spendentopf. Und so summierten sich die 800-Euro-Spenden der Teams und der Erlös aus der Tombola auf eine Gesamtsumme von 30.000 Euro, die am Ende des Tages in Form eines Schecks an die Stiftung „RTL – Wir helfen Kindern“ überreicht wurde. Das „6-Stunden-Firmen-Spendenrennen“ war demnach ein voller Erfolg. Die Kombination „Helfen – Spenden und damit Gutes tun“ kommt einfach an.

1,6 Kilometer pure Renn-Action


Doch vor der Spendenübergabe standen natürlich sechs harte Stunden pure Renn-Action. Frei nach dem Rennfahrer-Motto „If you want to finish first, you have to finish first“ überfuhr nach exakt 360 Minuten, 17 Sekunden und 95 Hundertsteln das Team Motoo zum 214. Mal und damit auch als Sieger-Team die Ziellinie. Nur 47 Sekunden später und mit derselben Rundenanzahl auf dem Zähler rettete sich das FTD-Team auf den zweiten Platz, dicht gefolgt vom nur 15 Sekunden später heranrasenden DR.-Schnell-Team-2. Der REVIER MANAGER rollte als 24. der Gesamtplatzierung nach 197 gefahrenen Runden über die Ziellinie. Die mit 1:33,64 Minuten schnellste Runde konnte das auf Platz vier gelandete Team RS-Reisemobile für sich verbuchen.

Promis waren auch am Start


Zu den prominentesten Teilnehmern in diesem Jahr gehörten „Unter Uns“-Schauspieler Kai Noll, Model und „Sommerhaus“-Gewinner Nico Schwanz, „Sommerhaus“-Verlobungspaar Markus Mörl und Yvonne König, „AWZ“-Schauspieler Daniel Buder, „Köln 50667“-Darsteller Timur Ülker, Moderator und Motivationstrainer Thomas Wasig sowie die „Supertalent“-Finalisten Emil Kusmirek, Enrico und Pasquale „Lino“ Filieri. Dass die RTL-Promis den guten 30. Platz mit insgesamt 194 gefahrenen Runden holten, spielte natürlich keine Rolle. Am Ende zählt einfach nur das Lächeln der Kinder, die sich über eine riesige Spende und somit auf eine etwas bessere Zukunft freuen können.

Ausgabe 08/2017