Image
Anzeige

Echte Perspektiven in Krisensituationen

Chief Restructuring Officer Till Wasner und sein Team unterstützen ins Trudeln geratene Unternehmen bei der Rückkehr in sicheres Fahrwasser sowie bei der nachhaltigen Positionierung am Markt.



„Hüte Dich davor, über jemanden zu urteilen, ehe Du nicht eine Meile in seinen Mokassins gegangen bist.“ Welch große Bedeutung dieses indianische Sprichwort in unternehmerischen Krisen hat, erlebt Till Wasner, Gründer von ECHTE PERSPEKTIVE täglich aufs Neue: Als Chief Restructuring Officer (CRO) ist es seine Aufgabe, ins Trudeln geratene Unternehmen zurück in sicheres Fahrwasser zu führen und nachhaltig am Markt zu positionieren. „Es geht dabei sowohl um klassische Sanierung als auch um echte Transformation.“ Häufig ist eine solche nur mit einem radikalen Turnaround zu schaffen, der konsequente Maßnahmen in der Umsetzung erfordert. „Meine Aufgabe als CRO ist es, gesichtswahrend für den Unternehmer in die aktuelle Geschäftssituation ein- und, wo nötig,  mit aller Entschlossenheit durchzugreifen. Es geht nicht darum, über Bestehendes zu richten, sondern um Neuausrichtung“, so Till Wasner, der vor vielen Jahren selbst den in die Schieflage geratenen Baustoffhandel seiner Eltern restrukturieren und mit dem Druck einer drohenden Insolvenz umgehen musste.

Veränderungsprozesse einleiten


Aufgrund der eigenen Erfahrungen, gelingt es ihm heute umso besser, Unternehmer in Krisenzeiten zu unterstützen und darin, sowohl Optimismus als auch Energie für notwendige Veränderungsprozesse freizusetzen. „Schließlich weiß ich, wie es sich anfühlt, in dieser Situation zu sein. Gleichzeitig bin ich aber auch ein Beispiel dafür, dass man diese ausweglos erscheinende Situation überstehen und sogar gestärkt daraus hervorgehen kann.“ Der kommunikations-, umsetzungs- und motivationsstarke CRO geht somit nicht nur mit einer ausgeprägten Kompetenz an die Arbeit, sondern legt auch ein gesundes Maß an Empathie an den Tag. Gleiches gilt für seine drei Partner, mit denen er gemeinsam das Team von ECHTE PERSPEKTIVE bildet: Während Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Klaus Hägele auf die Restrukturierung und Beratung von Unternehmen in Sondersituationen, Rechnungslegung, Unternehmensfinanzierung und -transaktionen spezialisiert ist, liegt der Schwerpunkt von René Kantehm als Diplom-Betriebswirt und Master of Business Administration in den Bereichen Finanzierung, Controlling sowie in der interimen, kaufmännischen Steuerung von Betrieben. Der Vierte im Bunde ist CRO Sven Böhm, der als Experte für den Bereich Mergers & Acquisitions auf Zusammenführungen und Verkäufe von Unternehmen spezialisiert ist. Ihr Ziel ist es, in kriselnden Firmen das Ruder herumzureißen und mit ihrer Fachkompetenz eine ECHTE PERSPEKTIVE zu schaffen.

Auf Augenhöhe agieren


Der Weg in ruhiges Fahrwasser ist jedoch kein leichter und erfordert oft einschneidende Maßnahmen an allen Fronten: „Wir müssen sachlich-analytisch vorgehen, aber alle am Prozess Beteiligten mitnehmen“, erklärt Till Wasner, der als (interimer) Geschäftsführer (CEO), Unternehmer, CRO und CFO für ganzheitliche Unternehmensstrukturen verantwortlich ist. Großen Wert lege er darauf, dem Kunden menschlich auf Augenhöhe zu begegnen und die unternehmerische Selbstbestimmung im gesamten Prozess zu bewahren. Mitarbeiter werden an der Restrukturierung ebenso aktiv beteiligt und erfahren im Idealfall eine neue Identifikation mit dem Unternehmen. „Zum Schluss bleibt mir nur noch die schöne Aufgabe, mich selbst als temporären Mitarbeiter durch die neu geschaffenen Strukturen überflüssig zu machen. Bei Bedarf begleite ich transformierte Unternehmen anschließend aber in Funktion eines Bei- oder Aufsichtsrats weiter.“ Was offensichtlich von seinem Einsatz bleibt, ist somit die ECHTE PERSPEKTIVE.

Ausgabe 06/2017