Image
Dr. Rolf Tappe (Director Digital Transformation, Vaillant GmbH), Andreas Enslin (Leiter des Miele Designcenters), Thomas Westphal (Geschäftsführer Wirtschaftsförderung Dortmund), Ullrich Sierau (Oberbürgermeister), Garrelt Duin (NRW-Wirtschaftsminister), Dr . Norbert Verweyen (Geschäftsbereichsleiter Effizienz bei innogy), Christian Feltgen (Geschäftsführer Entwicklung und Technologie, GIRA Giersiepen GmbH & Co. KG) und Peter Hübinger (Leiter Elektronik, Miele & Cie. KG) (v.l.)

Digitalisierung der Wirtschaft

SmartFactory Dortmund



Dortmund ist neue Drehscheibe für SmartHome. Hier wird an der regionalen Schnittstelle Dortmund für die Regionen Ruhrgebiet, Südwestfalen, Bergisches Land, Münsterland und Ost-Westfalen ein Zentrum für die Themen Smart Home & Smart Living, Smart Cities, Smart Building und insgesamt dem Internet of Things, also den schon traditionellen Stärken im IT-Bereich des Standortes Dortmund, entstehen. „Dieses Zentrum erlaubt einerseits die kreative Zusammenarbeit zwischen etablierten Unternehmen und spezialisierten IT-Unternehmen sowie Start-ups. Andererseits bietet es Räumlichkeiten sowie Forschungs- und Entwicklungsbereiche für Start Ups in diesen Themenfeldern. Dortmund bringt seine hohe Erfahrung beim erfolgreichen Einrichten solcher Technologie- und Gründerzentren ein“, erklärte Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau. Die SmartFactory ist ein wichtiger Bestandteil des Ruhr:HUB. Impulsgeber war hier das Wirtschaftsministerium NRW mit seinem Förderaufruf der Digital HUB´s NRW. Dieses hat Unternehmen und Kommunen an vielen Stellen zusammengebracht. Neben dem Ruhr:HUB sind weitere Digitalisierungszentren im Ruhrgebiet in Planung - davon mehrere in Dortmund - die in den kommenden Monaten vorgestellt und eröffnet werden. Die SmartFactory wird hierbei das erste sogenannte `Local Camp` des Ruhr:HUB und soll Heimstätte für Start Ups mit diesen Themen werden. Innerhalb der SmartFactory Dortmund entsteht der Universal Home Accelerator zur Gewinnung von Start Ups aus Dortmund und ganz Deutschland in den zuvor genannten zukunftsorientierten Themenfeldern. „Die SmartFactory ist ein weiterer wichtiger Baustein, um die Digitalisierung der Wirtschaft in unserem Land voranzutreiben. Im Bereich Smart Home bieten sich gerade für Handwerker und Hersteller wichtige Zukunftsmärkte“, sagte Wirtschaftsminister Garrelt Duin. „Mit Unterstützung des Digitalhub-Ruhr können in der SmartFactory etablierte Unternehmen gemeinsam mit digitalen Start-ups an der Zukunft des Wohnens arbeiten.“

ALT Ausgabe 01/2017