Image
Anzeige

„Man muss immer zuerst die Menschen sehen“

Teamspirit sorgte und sorgt dafür, dass das Essener Traditionsunternehmen Rudolf Weber Gebäudedienste auf dem Weg zum Marktführer im Ruhrgebiet ist.



„Über die Grundwerte unternehmerischen Handelns mussten wir noch nie diskutieren“, sagt Andreas Weber, Geschäftsführer des Essener Traditionsunternehmens Rudolf Weber. Zur Basis dieser Grundwerte gehört die stets professionelle Umsetzung der übernommenen Aufträge. „Dies steht bei uns an erster Stelle“, versichert der Enkel des Unternehmensgründers. Ohne diesen seit jeher gelebten Anspruch wäre aus dem 1934 von Rudolf Weber gegründeten Einmannbetrieb wohl kaum einer der führenden Dienstleister im Bereich Gebäudereinigung und Gebäudedienste im Ruhrgebiet geworden.
Das heutige Leistungsspektrum ist vielfältig und beginnt bei öffentlichen Einsatzfeldern wie beispielsweise Behörden und Schwimmbädern, Schulen, Hochschulen oder Messezentren. Aber auch fast alle anderen Bereiche, in denen es um anspruchsvolle Objekterhaltung und professionelle Innenreinigung geht, werden abgedeckt. Branchenschwerpunkte sind Banken und Versicherungen, Industrie- und Gewerbe, Büroräume und Immobilien, Freizeit und Kultur, Gastronomie, Sport und Veranstaltung, Alten- und Pflegeheime sowie der Einzelhandel. Ob hochwertige Edelholz-Schreibtische auf den Chefetagen großer Konzerne oder 55.000 hoch strapazierte Kunststoffsitze in der Veltins-Arena Auf Schalke – bei Rudolf Weber ist man allen Aufgaben gewachsen:
„Das Spannende an unserer Arbeit ist, dass wir zum einen ein Handwerk ausüben, das aufgrund moderner Reinigungsverfahren und -techniken sehr anspruchsvoll geworden ist. So bedarf zum Beispiel das Interieur eines Kreuzfahrtschiffes sicher anderer Reinigungsmethoden als das der Grugahalle. Zum anderen müssen wir zahlreiche komplexe Einsätze – oft gleichzeitig – perfekt organisieren und durchführen“, sagt Andreas Weber. „Und das alles stets vor dem Hintergrund, den Zeit- und Kostenaufwand für den Kunden so gering wie möglich zu halten.“
Um diesen Spagat hinzubekommen, arbeitet man bei Rudolf Weber mit modernsten Planungs- und Steuerungssystemen sowie einer schlanken Hierarchie und kurzen Informationswegen. Regelmäßige Kontrollen eingebettet in Qualitätsmesssysteme sichern ebenfalls den Erfolg der täglichen Arbeit. Und sollte ein Kunde dennoch einmal etwas zu beanstanden haben, wird seitens des Unternehmens schnellstmöglich eingegriffen.
An den vier Standorten Essen, Bochum, Duisburg und Hemer ist Rudolf Weber mit personell jeweils vollwertig ausgestatteten Büros vertreten. So ist die Nähe zu den Kunden innerhalb von NRW flächendeckend gegeben. „Unsere Reaktionszeit beträgt eine halbe bis maximal eine Stunde. Dass wir derart flexibel sind, ist für den Kunden ein enormer Mehrwert“, betont Andreas Weber. Und nicht nur das: Viele Unternehmer schätzen es, dass der persönliche Kontakt zu dem Geschäftsführer des Dienstleisters jederzeit möglich ist.

Nichts von der Stange


Zusammen mit dem Kunden werden alle nötigen Arbeitsschritte auf seine individuellen Bedürfnisse abgestimmt und dokumentiert. „Bei uns gibt es keine Pauschalpreise. Wir arbeiten vielmehr mit einem eigenen modularen System. Dieses besteht aus der Bestands- und Bedarfsanalyse, einer Strategieformulierung und der stufenweisen Umsetzung“, erklärt Andreas Weber. Bei bestimmten Branchen kommt man an maßgeschneiderten Dienstleistungen nicht vorbei, weiß der Unternehmer: „So individuell, wie die Unternehmen heute sind, so individuell ist auch unser Angebot“, Für jedes Einsatzgebiet gibt es Spezialisten, die entsprechend geschult sind und ein Projekt verantwortlich leiten. Der Kunde hat neben der Transparenz und dem Überblick über den Auftrag, auch immer einen kompetenten Ansprechpartner vor Ort, der sein Objekt kennt. Und weil die meisten Mitarbeiter schon lange im Unternehmen tätig sind, haben sie entsprechende Erfahrung in den einzelnen Branchen, und können sich ideal auf deren Anforderungen einstellen. Je mehr Organisation und Einsatzplanung gefragt ist, umso besser.

Nichts geht ohne Team


Neben all den spannenden Projekten gibt es bei Rudolf Weber ein „Dauerprojekt“, das dem Geschäftsführer besonders am Herzen liegt: die Mitarbeiter. „Die erste Regel bei uns lautet: Wir möchten unsere Mitarbeiter halten. Unser Interesse ist, dass sie sich bei uns wohlfühlen“, sagt Andreas Weber. Dazu gehört auch, die Mitarbeiter bei der Entwicklung des Traditionsunternehmens miteinzubeziehen. „Zum Beispiel führen wir regelmäßig Mitarbeiter-Tagungen durch. Dabei wird der Markt von der Basis aus beobachtet und so Veränderungen identifiziert. Daraufhin werden Projektgruppen zusammengestellt, die Ideen ausarbeiten. So tragen wir den Veränderungen am Markt Rechnung“, berichtet Andreas Weber. Das Ergebnis einer solchen gemeinsamen Ideenfindungsmaßnahme ist auch der druckfrische Leitlinien-Katalog. Hier sind die Werte formuliert, die als Basis für die gemeinsame Arbeit, den Umgang miteinander, aber auch mit Kunden und der Öffentlichkeit gelten. Der Führungsstil ist eher demokratisch: „Ich beobachte viel. Ich weiß genau, wo ich den Mitarbeiter hinhaben möchte, erwarte aber auch, dass er selber sieht, wo es hingehen muss. Eigenverantwortung, eigene Ideen und selber Entscheidungen treffen – bei mir genießt der Mitarbeiter Freiheiten und Vertrauen, muss aber Verantwortung übernehmen“, so Weber.

Die Zukunft? Sonnengelb!


Die Zukunft ist sonnengelb – um es mit der Farbe zu sagen, mit der schon Firmengründer Rudolf Weber in den 30er-Jahren seine Leitern kenntlich und unverwechselbar machte. „Wir setzen auf gesundes und strukturiertes Wachstum und haben uns verpflichtet, Arbeitsplätze zu schaffen und zu erhalten. Wir sehen uns trotz unserer mittlerweile stattlichen Größe als Familienunternehmen und bemühen uns stets, die traditionellen Werte nicht aus den Augen zu lassen“, versichert Weber.
2009 feierte das Unternehmen sein 75-jähriges Jubiläum und ließ sich dabei nicht nur beschenken: Es beschenkte auch die Stadt Essen und verschönerte über das ganze Jahr verteilt das Essener Stadtgebiet, befreite Denkmäler von Schmierereien oder brachte verunreinigte Spielplätze wieder auf Vordermann – eine Aktion, die insbesondere dem Vater dreier Kinder am Herzen lag. In erster Linie ihnen, aber auch seinen Mitarbeitern sowie der Allgemeinheit fühlt sich der junge Unternehmer verpflichtet. So hat er sich zum Ziel gesetzt, eine Unternehmenskultur vorzuleben, die geprägt ist von der Einsatzbereitschaft aller Mitarbeitenden für den Kunden, Berechenbarkeit, Lernbereitschaft, unbedingter Lösungsorientierung, gegenseitigem Vertrauen und Zuverlässigkeit. Außerdem engagiert sich das Unternehmen u.a. für gemeinnützige Institutionen und Sportvereine der Region und für die Ausbildung und Förderung von Nachwuchs.
Als wir am Ende des Interviews die Top-Themen unseres Gesprächs zusammenfassen wollen, ist Andreas Webers spontane Antwort: „Unsere Mitarbeiter! Denn ohne sie wären wir nicht da, wo wir jetzt sind.“

  • Slider
  • Slider
  • Slider
  • Slider
  • Slider
Post

Rudolf Weber Gebäudereinigung und Gebäudedienste
Lazarettstraße 13 45127 Essen
Telefon: 02 01 / 2 45 81 - 0 Telefax: 02 01 / 2 45 81 - 23
Email: info@rudolfweber.de
Internet: www.rudolfweber.de

Ausgabe 08/2015