Image
Anzeige

„Mittelmäßige Unternehmens-immobilien machen allen schlechte Laune“

Codic-Geschäftsführer Guido Knümann im Interview.



RWM: Herr Knümann, Sie entwickeln Unternehmensimmobilien. Was soll der Blick auf unserer Titelseite zum Ausdruck bringen: Aggression, Verzweiflung oder vielleicht eine Kampfansage?

Guido Knümann: Unternehmertum, Biss, Beharrlichkeit und Durchsetzungsvermögen, wirklich etwas Neues gestalten zu wollen und die Bereitschaft, dafür Grenzen zu überschreiten. Nicht mehr und nicht weniger.

RWM: Mit Ihrer Firma CODIC konnten Sie in den letzten Jahren einige Ausrufezeichen setzen. Was macht CODIC anders?

Guido Knümann: Wir denken permanent out of the box! Damit kreieren wir für unsere Kunden ein optimales Arbeitsumfeld, das die zunehmende Vernetzung und Steuerung aller Funktionsabläufe in jeder Hinsicht zulässt. Das Büro der Zukunft.

RWM: Viele Unternehmen arbeiten in alteingesessenen Strukturen und stehen vor dem Problem, wie sie sich zukunftsorientiert aufstellen wollen. Was ist Ihre Empfehlung?

Guido Knümann: Für jedes Unternehmen ist eine gründliche Workplace- und Workflow-Analyse unabdingbar. Daraus entwickelt CODIC in Kooperation mit dem Unternehmen eine maßgeschneiderte Workplace-Strategie und stellt sicher, dass sich alle hieraus resultierenden Anforderungen in der Gebäudekonzeption abbilden lassen.

Wenn die heutigen Unternehmen ihre Halbwertzeit verlängern wollen, müssen sie den Tatsachen ins Auge sehen, ihre Mitarbeiter abzuholen und ein Change-Management integrieren, das dabei unterstützt, die Potentiale einer neuen Arbeitswelt vollumfänglich zu entfalten. Wir befinden uns in einer digitalen Revolution.

Das Geschäft der Zukunft – ich spreche hier nicht von Jahrzehnten, sondern von wenigen Jahren – liegt in der Prozessoptimierung durch Digitalisierung, Vernetzung und Automatisierung. Wenn Sie das für sich erkannt haben, ist CODIC der richtige Partner, um Ihre Arbeitswelten situationsbezogen gestalten und anpassen zu können. Wir schaffen ein kreatives, inspirierendes und innovationsförderndes Umfeld als Grundlage für die Zukunftsfähigkeit Ihres Unternehmens.

RWM: Mit dem MIZAL – „Visions on Campus“ in Düsseldorf steht bereits ein weiteres hochkarätiges Projekt in den Startlöchern. Was war Ihre Vision und was macht dieses Projekt einzigartig?

Guido Knümann: CODIC hatte die Vision, einen Raum für innovationsgetriebene Unternehmen zu schaffen – in einem Gebäude mit höchster Flexibilität für aktuelle und zukünftige Bedürfnisse. Wir haben uns gefragt, welche Anforderungen eine Unternehmensimmobilie erfüllen muss, um allen erdenklichen Herausforderungen entsprechen zu können. Dafür haben wir eine All-in-one-Lösung entwickelt. Ein Campus, der gleichzeitig Raum für Individualität und Vielfalt bietet, Kommunikation und interaktive Zusammenarbeit fördert sowie Arbeit und Leben in Einklang bringt. Nur an einem Ort, der klugen Köpfen diesen Freiraum bieten kann, lassen sich Arbeitsprozesse gestalten, die ein Maximum an Wertschöpfung generieren.

RWM: Wie müssen wir uns diesen Campus vorstellen?

Guido Knümann: Aktuelle Daten und Informationen sind grundsätzlich für jeden jederzeit und an jedem Ort abrufbar. Wertschöpfende Arbeit vollzieht sich daher nicht mehr an festen Arbeitsplätzen, sondern in Projektteams, die sich täglich, wöchentlich oder monatlich neu bilden und auf eine Vielfalt von räumlichen Rückzugsmöglichkeiten und Treffpunkten zurückgreifen. Eine perfekte Gebäudekonzeption bietet dabei die Grundlage für die Entwicklung einer barrierefreien Unternehmenslandschaft, welche sich schnell nach dem Drag-and-drop-Prinzip auf neue Situationen und Anforderungen anpassen lässt.

Bereits im Ankunftsbereich mit Lobby, Rezeption und Coffee Bar sowie der Customer-Area und einem Experience-Center bieten sich zahlreiche Möglichkeiten zum Erfahrungsaustausch und der Generierung neuer Projekte.

Jedes Team kann sich auf einer Fläche mit circa 4.000 Quadratmetern je Ebene innerhalb der entsprechenden Work-Areas mit der dazugehörigen Ausstattung nach seinen speziellen Bedürfnissen organisieren, entfalten.

Über kurze Wege sind alle weiteren Funktionsbereiche durch eine bedarfsorientierte Anordnung und Ausstattung erreichbar und können jederzeit ergänzt, reduziert und/oder durch neue Funktionsbereiche ersetzt werden.

Me-Places (focus room, inspiration room oder telephone booth) und We-Places (meeting room, project room, tele-presence, think thank etc.) ergänzt um Support-Stations (copy room, rest room, wardrobe etc.) und Community-Areas (restaurant, lounge, gym, reading and play room) sowie dem Angebot von Outside-Areas (roof gardens, work-out, loggia and balconies) werden dem unternehmenseigenen Workflow entsprechend angeordnet und dimensioniert, sodass die neuen Flächen optimal mit der Unternehmenskultur harmonieren.

Im Fokus der Arbeitswelten von CODIC liegt die Produktivitätssteigerung und der Wohlfühlfaktor des Menschen als wichtigste Ressource in einem Unternehmen.

RWM: Herr Knümann, wir danken für das aufschlussreiche Gespräch.

Post

CODIC Development GmbH
Zollhof 4 40221 Düsseldorf
Telefon: 0211/345061 Telefax: 0211/316809
Email: info@codic-development.de
Internet: www.codic-development.de

Ausgabe 09/2017