Image
Anzeige

Verpackungslösungen aus Wellpappe

Die Wellkistenfabrik Fritz Peters aus Moers bietet Verpackungslösungen für Transport, Produktschutz und Produktpräsentation: klimaneutral, aus Grasfasern, naturbraun, farbig oder hochwertig bedruckt.



Produkten der Wellkistenfabrik Fritz Peters GmbH & Co. KG begegnet man täglich in zahlreichen Supermärkten, im Fach- und Versandhandel: überall dort, wo hochwertige und ökologisch einwandfreie Verpackungslösungen gefragt sind.

Wenn man auf der Suche nach Verpackungen für den perfekten Schutz und die attraktive Präsentation seiner Produkte ist, kann das Traditionsunternehmen vom Niederrhein individuelle und effiziente Lösungen anbieten. Aufgrund des automatisierten Maschinenparks gibt es ein großes Spektrum an Gestaltungsmöglichkeiten. Sieben hochmoderne Verarbeitungsmaschinen gewährleisten eine reibungslose Produktion. Vielfältige Möglichkeiten beim Drucken, Stanzen und Kleben, beste Bedruckstoffe und eine hohe Varianz an Farben und Lacken kennzeichnen die professionelle Verarbeitung. Ein vollautomatisches Transportsystem stellt sicher, dass die Wellpappenformate unbeschädigt von der Wellpappenanlage in die Weiterverarbeitung und bis in den Versand transportiert werden. Im Labor werden alle Werte mit modernsten Prüfgeräten kontrolliert. Ergänzt wird dieses umfangreiche Portfolio durch das Transport- und Logistikzentrum mit 13 eigenen Lkw und weiteren Logistikpartnern, um pünktliche und zuverlässige Lieferungen sicherzustellen.

„Entsprechend der gewünschten Druckqualität, der Anzahl an Farben und Druckrastern und der geforderten Auflagenhöhe erarbeiten wir in enger Abstimmung mit unseren Kunden ganzheitliche Lösungen“, sagt Winfried Flemmer, Geschäftsführer im Familienunternehmen. „Kreative und individuell zugeschnittene Verpackungslösungen, die sich durch Kostenminimierung und Effizienzsteigerung auszeichnen, sind für den optimalen Produktschutz und werbewirksame Produktpräsentation von großer Bedeutung.“

Qualität, Langlebigkeit und eine hervorragende Umweltbilanz sind nur einige Merkmale der Produkte aus Wellpappe. Seit Juni 2017 werden von der Wellkistenfabrik Fritz Peters zusätzlich klimaneutrale Verpackungen angeboten. Für diese Kartonagen werden die CO2-Emissionen berechnet und durch die Unterstützung von international anerkannten Klimaschutzprojekten ausgeglichen. Der Ausgleich von CO2-Emissionen ist neben der Vermeidung und der Reduktion ein wichtiger Schritt im ganzheitlichen Klimaschutz und ein Beitrag zur Nachhaltigkeit.

Man kann sich aber auch für Verpackungen aus Wellpappe entscheiden, die mit frischen Grasfasern hergestellt werden und eine Vielzahl an zertifizierten und nachgewiesenen Vorteilen bieten wie z.B. Lebensmittelunbedenklichkeit (ISEGA-Zertifikat), die Einsparung von schädlichen Treibhausgasen, die Einsparung von Energie, Abwasser und Rohstoffen, eine 100-prozentige ökologische Aufbereitung, den kompletten Verzicht auf den Einsatz von Prozess-Chemikalien und kein Migrationsrisiko von MOSH und MOAH.

Das Unternehmen

Im Jahr 1938 von Fritz Peters in Krefeld gegründet, befindet sich die Wellkistenfabrik Fritz Peters seit 1958 auf einem 100.000 Quadratmeter großen Werksgelände am Standort in Moers-Kapellen. Das Traditionsunternehmen wird heute in dritter Generation durch die Enkel Angela und Roman Peters sowie von Geschäftsführer Winfried Flemmer geleitet. Zahlreiche Zertifizierungen wie die ISO 9001:2015, die FSC-Zertifizierung, das GMP-Zertifikat, die Zertifikate im betrieblichen Umweltschutz und die ISO 50001 Energiemanagement bestätigen den hohen Anspruch des Unternehmens. Hierfür sprechen auch die zahlreichen Investitionen in die technische Ausstattung. Aktuell wurde die Wellkistenfabrik Fritz Peters als Sieger des Wettbewerbs „betriebsgesund“, der vom Gesundheitsnetzwerk Niederrhein e. V. (ein von der Niederrheinischen Industrie- und Handelskammer initiiertes Netzwerk) jährlich ausgeschrieben wird, für die hervorragenden Leistungen im betrieblichen Gesundheitsmanagement vom NRW-Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales, Karl-Josef Laumann, ausgezeichnet.

Ausgabe 2017