Image
Vom Standort Krefeld aus betreut das Team persönlich Kunden und Bewerber im Raum Düsseldorf, Ruhrgebiet und am Niederrhein
Anzeige

Vertrieb ist unsere Passion

Das Thema „Verkauf“ ist sehr speziell und bedarf unbedingt professioneller Mitarbeiter. Die Telesupport-Experten bei Vendere Deutschland sind Profis in Sachen „kommerzielle Kommunikation“.



V

endere steht für „Exzellenz in kommerzieller Kommunikation“ und legt Wert darauf, sich von den klassischen und somit allen anderen Callcentern zu unterscheiden. Mehr noch: Man möchte als der „Oxford Telemarketing-Partner in Europa“ wahrgenommen werden. Wie wird das realisiert?

 „Mit optimaler Qualität, top Fachleuten und Exzellenz bei allem, was wir tun“, ist die klare Antwort von Prokurist und Vertriebsleiter Jan-Willem van Dam. Vendere, was lateinisch ist und „verkaufen“ bedeutet, ist ein Full-Service-Vertriebsspezialist, der seine Kunden bei der Optimierung ihrer erfolgsorientierten, vertrieblichen Prozesse unterstützt. „Wir verstehen uns als ausgelagerter Vertriebsinnendienst unserer Auftraggeber“, sagt van Dam, „und wir sind ein wesentlicher Teil des Verkaufsprozesses auf dem Weg zu zufriedenen und langfristigen Neukunden.“ 

Vendere Deutschland GmbH konzentriert sich ausschließlich auf den (Outbound) Business-to-Business-Bereich. Das Unternehmen arbeitet in der Regel für Auftraggeber, die Aufträge mit hohem Wert abschließen, denn der Verkauf von „größeren Aufträgen“ stellt eine ganz eigene Dynamik dar. Vendere verfügt über ein wachsendes Team von Kommunikationsprofis am Telefon: motivierte, vertrieblich orientierte Mitarbeiter mit ausgeprägten kommunikativen Fähigkeiten und einer Leidenschaft fürs Verkaufen. 

Ihre Aufgaben reichen von der Vereinbarung von Besuchsterminen, der effektiven telefonischen Nachverfolgung von Angeboten bis hin zu Kundenzufriedenheitsuntersuchungen. Grundlage jeder Zusammenarbeit mit Kunden ist ein umfassender Austausch über Ziele und Prozesse eines Projekts sowie eine umfassende vertriebsstrategische Beratung. Ziel von Vendere ist es vor allem, Umsatz und Neukunden für seine Auftraggeber zu generieren und dabei zufriedene Kunden zu haben. 

Dabei kommt es nicht darauf an, so viele Leads oder Termine wie möglich zu generieren, sondern Termine mit konkretem Umsatzpotenzial herauszuarbeiten. Quantitätsdruck verleitet dazu, dass viel zukünftiges Umsatzpotenzial verloren geht, nur weil die Geduld fehlt, den richtigen Moment abzuwarten und zu erkennen. Schließlich ist es viel einfacher und effektiver, mit Kontakten zu sprechen, von denen man weiß, wie ihre Bedürfnisse und Ansprüche sind. 

Da man grundsätzlich davon ausgeht, dass es fünf bis acht Kontaktmomente bedarf, um zu einem Auftrag zu kommen, ist diese Zeit bei langfristigen Absichten viel sinnvoller investiert als für sogenannte „Schnellschüsse“. Jan-Willem van Dam setzt hier auf die Strategie von struktureller Marktbearbeitung, welche die Grundlage für einen langfristigen Erfolg ist. Das haben viele Unternehmen inzwischen erkannt und auch schon mit Vendere umgesetzt. Neben dem Telesupport unterstützt Vendere seine Kunden bei Bedarf auch mit praxisorientiertem Training und Coaching auf dem Gebiet des telefonischen Verkaufs, der telefonischen Kommunikation und im Bereich Vertrieb. 

Um sicherzustellen, dass auch auf Auftraggeberseite die Kommunikation in gleicher Qualität gewährleistet ist, bietet Vendere zusätzlich umfangreiche Trainingsmaßnahmen und Schulungen an, die aus eigenen Erfahrungen heraus entwickelt wurden. Der Telemarketing-Spezialist vom Niederrhein arbeitet immer maßgeschneidert und kundenspezifisch – es gibt kein „Schema F“, das bei jedem Kunden gleichermaßen Anwendung findet. Dabei versteht sich das international tätige Unternehmen nicht nur als externer Dienstleister, sondern vielmehr als Partner, für den der Erfolg des Auftraggebers an erster Stelle steht.

Internationale Präsenz

Vendere wurde 2002 in den Niederlanden gegründet und ist seit 2008 auch im deutschsprachigen Raum aktiv. An insgesamt vier Standorten – Niederlande, Belgien, Deutschland und Polen – betreut das Unternehmen rund 200 Kunden und ist in der Lage, die Projekte seiner Kunden in fast allen europäischen Ländern erfolgreich zu bedienen. 

„In Deutschland sind viele unserer Kunden aus der Region, sprich: vom Niederrhein, aber auch aus den angrenzenden Niederlanden – denn der Vorteil des Standortes hier in Kranenburg, bei Kleve, ist ganz klar auch das Grenzgebiet. Zu unseren Kunden zählen zudem multinationale Konzerne, wovon einige unter den Top 100 der Welt zu finden sind, und auch der Mittelstand. Auf unserer Kundenliste stehen beispielsweise Namen wie Dupont, Cisco und Creditreform Rating“, berichtet van Dam. 

Nicht ohne Stolz erwähnt er: „Wir konnten übrigens schon in einigen Branchen das Telemarketing entwickeln und etablieren, wo man es gar nicht vermuten würde- so z.B. im Bereich der Wirtschaftsprüfung oder auch der Bauindustrie. Somit kann man uns schon als ‚Branchen-Pioniere‘ bezeichnen.“

Insgesamt verfügt Vendere über mehr als 60 Mitarbeiter und wächst weiter – besonders in Deutschland. In den letzten Jahren konnte der Umsatz fast jährlich verdoppelt werden. Die Mitarbeiter sind meist mehrsprachig – mehr als acht Fremdsprachen können allein vom Standort Kranenburg aus bedient werden.

Die Qualität der Mitarbeiter

Bei Vendere zählen Professionalität, Teamgeist und Engagement und sorgen für eine angenehme Atmosphäre und Kultur im Unternehmen. Dabei stehen die Ziele und der Erfolg des Kunden stets im Mittelpunkt. „Unsere Mitarbeiter sind ausschließlich Verkaufsprofis; wir beschäftigen nur qualifizierte Mitarbeiter. Somit sind auch komplexe Fachgebiete für uns kein Problem“, sagt Thorsten Bremen, Teamleiter bei Vendere Deutschland. Gerade in dieser Branche kommt es sehr auf die Soft Skills jedes Einzelnen an, weshalb Vendere seinen Mitarbeitern gute Entwicklungsmöglichkeiten bietet. 

Sie erhalten regelmäßig interne Schulungen, für die fünf Trainer inhouse verfügbar sind. Stolz ist man auf ein hohes Maß an Loyalität seitens des Personals und auf sein starkes Engagement. Die Fluktuation ist sehr gering, da jeder Wertschätzung erfährt und in jeden Einzelnen investiert wird. „So gibt es nicht nur eine langfristige Zusammenarbeit mit Kunden, sondern auch mit den eigenen Leuten, die wir kontinuierlich aufbauen und fördern“, berichtet Bremen.

Langfristige Vision

Bei Vendere telefoniert man im Namen der Kunden, ist Teil des Unternehmens – und das bringt den Erfolg. Jeder kann direkt mit dem Kunden sprechen, kennt „seinen“ Kunden und erhält vorab ein verkaufsorientiertes, projektbezogenes Briefing. Die Arbeit erfolgt in Teams, die jeweils einem Auftraggeber zugeordnet sind. Die Briefings finden meist (und gerne) bei den Kunden vor Ort statt. „Diese haben inzwischen verstanden: Je enger sie mit uns zusammenarbeiten, desto mehr kommt für sie auch heraus“, weiß Thorsten Bremen zu berichten. 

„Wir bieten ihnen ein hohes Maß an Transparenz, sie wissen genau, wofür sie bei uns bezahlen, und erhalten neben den üblichen Reportings einen tiefen Einblick in unsere Aktivitäten. So können sie jederzeit die Qualität unserer Arbeit überprüfen. Und: Die Kunden kommen in regelmäßigen Abständen auch bei uns vorbei, um bei ‚ihren‘ Telefonaten zuzuhören“, erläutert Bremen weiter. Als Business-Partner in einer langfristigen Geschäftsbeziehung mit seinem Auftraggeber baut Vendere ihm einen Sales Funnel (Darstellung eigener Vertriebspotenziale) mit kontinuierlichen und Erfolg versprechenden Leads auf, deren Qualität optimal auf den Partner abgestimmt ist. 

Der Mehrwert bei Vendere liegt eindeutig in der fachlichen und qualitativen Kompetenz der Mitarbeiter. Sie arbeiten nicht – wie allgemein üblich – mit einem Skript, sondern mit echtem Fachwissen und „intelligenter“ Kommunikation. So verwundert es nicht, dass die Abrechnung bei Vendere, wie bei Experten üblich, in der Regel nach Stunden statt auf Provisionsbasis erfolgt. „Das ist in unserer Branche einzigartig – aber die Kunden haben gelernt, unsere Arbeitsweise, unsere Kompetenz, unsere Leistung und unsere Erfolge zu schätzen“, freut sich Jan-Willem van Dam zu berichten.

Ausgabe 09/2014