Image
(Foto: © Robert Kneschke – stock.adobe.com)
Anzeige

Die Digitalisierung vorantreiben

Die wir4 unterstützt mit dem Projekt „DigiPro“ den Mittelstand bei der digitalen Transformation von Produkten, Produktionsprozessen und Geschäftsmodellen.



„Der Mittelstand in Deutschland droht bei der Digitalisierung den Anschluss zu verlieren“, sagt Birgit Mosler, Innovations- und Netzwerkmanagerin der wir4-Wirtschaftsförderung, mit Nachdruck. Das belegen zahlreiche Studien aus den letzten Jahren. „Kleine und mittlere Unternehmen, kurz KMU, müssen den Prozess der Digitalisierung jedoch forcieren, um wettbewerbsfähig zu bleiben.“ Unterstützung erhalten sie bei dieser Aufgabe seit Mai 2017 in Form des Projektes „DigiPro“, das im Rahmen des EU-Förderprogrammes „INTERREG V A Deutschland-Nederland“ durchgeführt wird. Ziel ist es, die digitale Transformation innovativer Produkte, Produktionsprozesse und Geschäftsmodelle in den Unternehmensstrategien der im Arbeitsbereich der Euregio Rhein-Waal und Euregio Rhein-Maas-Nord ansässigen KMU voranzutreiben. Dabei soll das Innovationspotenzial zahlreicher deutscher und niederländischer Unternehmen durch grenzüberschreitenden Austausch nutzbar gemacht werden. Zur Zielgruppe zählen sowohl die Fertigungsindustrie und Ingenieurbüros als auch die Elektrotechnik-, Anlagenbau- und Informations- und Kommunikationstechnologie-Branche.

Unternehmensprojekte entwickeln


In der Region Niederrhein übernimmt der Mobile Communication Cluster e.V. (MCC), der 2003 von der wir4-Wirtschaftsförderung ins Leben gerufen wurde und bereits durch das Projekt „m-Solutions-Center“ Expertisen im Bereich Digitalisierung aufgebaut hat, als Projektpartner die regionale Koordination. „Wir sensibilisieren die Unternehmen für das Thema Digitalisierung, machen das Projekt in Kooperation mit regionalen Wirtschaftsfördereinrichtungen bekannt, organisieren Veranstaltungen, Workshops oder Coachings und betreuen potenzielle Förderkandidaten“, erklärt Birgit Mosler, die als Innovationsexpertin von der wir4 den MCC bei diesen Aufgaben unterstützt. Zudem entwickelt das MCC-Team gemeinsam mit den KMU im Rahmen von fünf Modulen förderfähige Unternehmensprojekte. „Zunächst zeigen wir im Rahmen von Informationsgesprächen die Chancen und Potenziale der Digitalisierung und von Industrie 4.0 für das Unternehmen auf. Im zweiten Schritt wird der Bedarf des Unternehmens ermittelt.“ Anschließend werden Unternehmen bei der Konzeptentwicklung unterstützt, Machbarkeitsstudien erstellt und unternehmensspezifische Entwicklungsprojekte durchgeführt. Darüber hinaus helfen die Projektpartner bei der Antragstellung und der Projektdurchführung. „DigiPro gibt uns die Chance, unsere Unternehmen in der wir4-Region direkt anzusprechen und mit einem umsetzungsstarken Produkt zu fördern. Schon beim ersten Gespräch können wir die Möglichkeiten der Digitalisierung für das jeweilige Unternehmen konkret definieren sowie deren Mehrwert aufzeigen“, sagt Mosler. „So gelingt es, unseren Mittelstand für die Zukunft zu rüsten.“ Interessierte können sich unter der Telefonnummer 02841/999969-20 unverbindlich informieren. DigiPro läuft bis zum 1. Mai 2021.

Ausgabe 06/2017